Der Weg des Lichts
Der Weg des Lichts

Geistchirurgie

Einleitung Geistchirurgie

Ergänzungen zum Lichtkristallgitter

Lichtkristallschere

Lichtheilgeister der Neuen Zeit I

Lichtheilgeister der Neuen Zeit II

Lichtheilpasten

Lichtheilräder

Lichtkristallummantelungen

Lichtgitter

Lichtkristallstrahl

Lichtkristallschienen

Lichtkristallverbände

Lichtkristallwickel

Lichtkristallnadeln

Lichtkristallfäden

Lichtkristallskalpell

Lichtkristallbohrer

Lichtkristallplatten

Lichtkristallteppich

Lichtkristallreinigungsdusche

Lichtkristallgranulat

Organregeneration

Lichtkristallhände mit Lichtkristallfingern

Lichtkristalle

 


 

 

Die nachfolgenden Texte zur Geistchirurgie sind für Heiler und Heilerinnen bestimmt. Also für Menschen, die bereits über ein fundiertes Wissen und reichhaltige Erfahrungen im geistigen Heilen verfügen, sich und ihre Kompetenzen einschätzen können und die hohe Verantwortung im Umgang mit Menschen beachten. Und dennoch ist dieses Wissen aus der geistigen Welt zum Thema Geistchirurgie als impulsgebend zu verstehen.

 

Die Empfehlungen, Informationen und Vernetzungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und garantieren keinerlei Wirkungserfolg. Das bedeutet, ich als Medium und Autorin übernehme keinerlei Verantwortung für die Anwendung dieses übermittelten Wissens. So ist dieses Wissen auch kein Ersatz für medizinischen Rat.

 


 

 

Einleitung Geistchirurgie

Die hohe Kunst geistigen Heilens ist die Geistchirurgie.

Es gab und gibt sie im Schamanismus, bei charismatischen Gebetsritualen und auch, dabei zunehmend, im Bereich geistigen Heilens. Es ist die hohe Kunst geistigen Heilens und kann nur von sehr entwickelten, spirituell durchdrungenen Heilern durchgeführt werden, wenn sie wirksam sein soll. Beim Heiler müssen das Erdchakra und das erste und zweite kosmische Chakra ausgebildet sein, und eine hochschwingende geistige Führung muss ihm zur Seite stehen. Der Klient muss die geistchirurgische Behandlung wollen und der Heiler muss zuvor die Erlaubnis aus der geistigen Welt erhalten. Als Verfügungsworte für geistchirurgisches Handeln eignet sich ganz besonders

„Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes verfüge ich …“

zu sprechen oder zu danken.

 

Geistchirurgie ist höchste Gnade, Führung und Gegenwart göttlicher Schöpferkräfte.

Zunehmend werden mehr Menschen geistchirurgisch arbeiten und so den Weg des Lichts gehen.

 

 

Ergänzungen zum Lichtkristallgitter

Bei Krankheiten kann vom Heiler/der Heilerin ein Lichtkristallgitter verfügt werden. Es legt sich feinstofflich aber energetisch wirksam auf den ganzen Menschen, auf sein ganzes Sein. An den Verknüpfungspunkten, die das Gitter energetisieren und elastisch halten, sind winzigste Lichtheilsäulen, die für die Transformation der Energien sorgen und Heilenergien übertragen. Die Lichtheilsäulen transformieren die abgestandenen Energien in das Universum und nehmen kraftvolle Energien auf, wenn es für den Menschen erlaubt und gestattet ist.

Das Lichtkristallgitter kann mit den Worten aktiviert werden:  „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes verfüge ich das Lichtkristallgitter für..... und bitte um Heilung. A M E N.“

 

 

Lichtkristallschere

Im naturwissenschaftlichen Bereich gibt es mittlerweile in materieller Form die kontrovers diskutierte „Gen-Schere“, eine biochemische Methode für die gezielte Bearbeitung von Genen zur Veränderung des Erbguts sämtlicher Organismen – Bakterien, Tiere, Pflanzen und Menschen.

So gibt es auf der geistigen Ebene und für Heiler/innen anwendbar, die Lichtkristallschere.

Sie ist geeignet, geistig lichtrelevant in den Lichtstrang der DNA (siehe 1. Buch Der Weg des Lichts) einzudringen und Veränderungen dort - aber auch am Materiestrang der DNA - zu bewirken und somit auf das gesamte körperlich-seelische-geistige Schöpfungswesen Mensch Einfluss auszuüben.

Die Lichtkristallschere kann, wenn dies aus geistiger Sicht und aus menschlichem Beschluss gestattet ist, Teile des Lichtstranges aus der DNA heraus nehmen, neue Verbindungen herstellen und so die Ursache von Krankheitsleid und Geburtsschmerz transformieren.

Wird ohne Gestattung der geistigen Welt so vorgegangen, mag ein Sachverhalt verschwinden, ein neuer baut sich doch sofort wieder auf.

Ihr Menschen seid nicht Gott, nicht die Schöpferkraft und nur Teil des Lichtes im morphogenetischen Feld des Lebens, aber nicht die höchste, heilige, impulsgebende Kraft allen Seins.

 

Wie kann jetzt wirkungsvoll mit der Lichtkristall-Schere umgegangen werden?

Wir empfehlen folgende Verfügungsworte:

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes verfüge ich mit der Lichtkristallschere zur Heilung des Licht- und Materiestranges der DNA von… in der Form, dass die die Krankheit auslösenden Licht- und Materieanteile herausgeschnitten werden, der Licht- und Materiestrang sich erneut mit dem Ursprungslichtband verbindet und der gesamte Körper durchlichtet und geheilt wird. Amen.

 

Nach den Behandlungen mit der Lichtkristallschere sind weitere Bewusstseinsprozesse wichtig. Gerne die Unterstützung der Lichtheilgeister der Neuen Zeit erbitten und verfügen.

 

 

Lichtheilgeister der Neuen Zeit I

Lichtheilgeister der Neuen Zeit sind purer Geist und dürfen verfügt werden, wenn bakterielle, virale, operationsbedingte Erkrankungen vorliegen. Auch zur Transformation von gut- und bösartigen Tumoren, sowie zum Entfernen von Parasiten können sie eingesetzt werden. Bei Transplantationen sind sie in Verbindung mit der genetischen Lichtheilpaste geeignet, Abwehrkräfte im Körper auszugleichen. Auch bei Hauterkrankungen sind sie einsetzbar. Sie sind Alleskönner, „Vielfraße“, Transformationshäuser und noch viel mehr. Sie sind lebensgestaltende Gnade.

 

 

Lichtheilgeister der Neuen Zeit II

Schon lange wisst ihr Menschen, dass es Lichtheilgeister der Neuen Zeit gibt. Ihr wisst bisher noch nicht wie sie wirken. Die Lichtheilgeister sind Geist, Licht, göttlich und angebunden an das morphogenetische Feld des Lebens. Sie sind mit dem Menschen verbunden für den die Lichtheilgeister mit den Worten „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes …“  verfügt werden.

Sie flirren als höchstschwingende, sich rasant drehende goldene Lichtspiralsäulen zu dem in den Fokus genommenen Menschen und haben als Aufgabe, den Menschen zu reinigen, seine Blockaden jedweder Art zu transformieren, ihn aufzuladen und sodann wie im neuen Glanze erstrahlen zu lassen.

Der hellsichtig sehende oder fühlende Beobachter kann wahrnehmen, wie die Lichtspiralsäulen in der Aura des Menschen auf und ab steigen, im Lichtkegel der Chakren verharren, und dann weiter ihr „Tagewerk“ vollbringen. So wird nach und nach der feinstoffliche Lichtmantel gereinigt, Blockaden werden transformiert, heilende höherfrequente Energien werden hinzugefügt und in dem Prozess „erstrahlt“ der Mensch in einem anderen Lichte, da er selbst verwandelt wurde.

 

Es ist auch möglich, für sich selber die Lichtheilgeister der Neuen Zeit zu verfügen. Sie bewirken auch, dass die so in den Fokus genommenen Menschen Wesenszüge wie Dankbarkeit, Freude, Vertrauen und Demut mehr entwickeln können und so ihrem Leben ein anderes Glänzen geben.

 

Wer von Euch das Lazarus Gebet kennt und verfügt, darf gewahr werden, dass zu dem Vorgenannten nun noch das Herzchakra, die Lichtkappe über dem Gehirn sowie das Kronenchakra sich weit öffnen und so Heil-, Transformations-, Bewusstseins- und Liebeskräfte hineinfluten lassen in den Menschen, die zuvor nicht verfügbar waren. Bei derartigen Prozessen, die nur im Verlauf schwerster Erkrankungen geschehen können, wird der Same gelegt für ein neues Leben mit ganz anderen, anspruchsvolleren Inhalten. Häufig gehen mit diesem Prozess bewusste oder unbewusste Nahtoderfahrungen einher. Es ist Gnade, dies zu erfahren und dieses Wissen anzuwenden.

 

 

Lichtheilpasten

siehe auch Grüne Lichtheilpaste im ersten Buch „Der Weg des Lichts“.

 

Lichtheilpasten sind durch die Anwendung im Prozess permanenter Weiterentwicklung (geistig). Sie sind einsetzbar zum Entstören von Narben, zum Heilen von Wunden, auch zur Behandlung nach Operationen, bei Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Neurodermitis, Herpes, Gürtelrose und dergleichen. Sie wirken bei Husten, Bronchitis und äußeren Geschwüren. Es gibt auch die antiseptische Lichtheilpaste, die nach Operationen oder bei Entzündungen aufgetragen werden kann. Natürlich geistig.

 

Bei Transplantationen kann die genetische Lichtheilpaste übertragen werden. Sie baut im Verbund mit den Lichtheilgeistern der neuen Zeit  die Antikörper im neuen Organgefüge ab und die verbindenden Kräfte zwischen Körper und transplantierten Organ auf. Dabei werden die spezifischen körpereigenen geistigen Kräfte des Organgebers in die erforderlichen körpereigenen geistigen Kräfte des Organnehmers transformiert. Dadurch wird die Abstoßreaktion des Körpers „heruntergefahren“, die störungsfreie Verbindung von neuem Organ und Körper herbeigeführt und die wesenstypischen Andersheiten, die im fremden Organ befindlich sind, eliminiert. Es ist höchste Gnade, so zu arbeiten und dies zu erfahren.

 

 

Lichtheilräder

Lichtheilräder sind winzig kleinste Räder, Schiffsschrauben gleich, deren herausgehobene Fähigkeit ist, das Kapillar- und das Blutkreislaufsystem zu reinigen. Sie kreisen messerscharf in kleinsten körpereigenen Lebenssystemen. Reinigen sie von Schlacken, Plaque, Kalk, Thromben, Blutergüssen, Verstopfungen jedweder Art. Sie sind auch im Genitalbereich von Mann und Frau einsetzbar. Z. B. bei verstopften Ei- oder Samenleitern. Sie sind auch in der Lage Ablagerungen in Gelenken, in Muskeln, Sehnen, Bändern zu transformieren. Sie sind zur Darmreinigung geeignet.

 

 

Lichtkristallummantelungen

innerhalb und außerhalb des Blutkreislaufsystems und anderer Gefäßsysteme im Körper

Lichtkristallummantelungen sind geeignet zur äußeren oder inneren Stärkung von Gefäßen, ggf. Organen. Mittels hoher geistiger Kräfte ist es möglich, in den Gefäßen und um sie herum, Lichtkristallummantelungen zu verfügen. Sie können erforderlich werden, wenn beschädigte Gefäße oder schwache Gefäßwände vorhanden sind. Die Ummantelungen können innen und außen vom Gefäß zur Stärkung der Gefäßwände verfügt werden. Es mag sein, dass ein Thrombus zuvor mittels Lichtkristallstrahl transformiert wird.

Dieser Kunstgriff der Geistchirurgie kann auch zur Stärkung und "Ausbesserung" der Därme Verwendung finden. Nach und nach werden Euch noch weitere Möglichkeiten des geistchirurgischen Tuns vermittelt werden. Freut Euch.

 

 

Lichtgitter

Lichtgitter sind Teil des morphogenetischen Feldes und entstehen seit ewigen Zeiten beim Gebet zur Begleitung von Kranken und Sterbenden. Das Lichtgitter dieser Art bildet sich nur, wenn andere Menschen für den Betroffenen beten. Durch das eigene Gebet für sich bildet sich noch kein Lichtgitter. Der mitfühlende Andere ist dafür erforderlich, so wie im Neuen Testament steht: „wenn zwei in meinem Namen zusammen sind, bin ich unter ihnen.“ Sobald das Lichtgitter entsteht, senkt sich Frieden, wenn vorgesehen, auch Heilung auf den erkrankten Menschen.

 

 

Lichtkristallstrahl

Es ist ein aus der geistigen Welt bereitgestellter immaterieller hochfrequenter Lichtkristallstrahl, der in der mittleren Kristallformation über Saugkräfte verfügt, die bei gut- und bösartigem Tumorgewebe das erkrankte Gewebe heraussaugen. Um diese Saugkräfte herum bilden sich Heilkräfte, die das gesunde Gewebe um den Tumor herum heilenergetisch aufladen. Das Tumorgewebe wird im Energiestrahl in Licht verwandelt (Transformation) und dem Körper als Heilenergie zugeführt. Der Lichtkristallstrahl ist auch anderweitig einsetzbar. Diese Prozesse gehören zur hohen Heilkunst auf Erden und lassen alle Beteiligten (Heiler, Klient, Angehörige) die Gnade der geistigen Welt spüren.

 

Lichtkristallschienen

Lichtkristallschienen sind bei der Stabilisierung von zuvor geistchirurgisch behandelten Brüchen und dergleichen zu verfügen. Sodann sollte die antiseptische Lichtheilpaste geistig aufgetragen werden und in das nahe Umfeld Lichtheilkugeln zum guten Verlauf der Heilung verfügt werden. Die Lichtkristallschienen können auch wirkungsvoll bei Verstauchungen eingesetzt werden.

 

Lichtkristallverbände

Lichtkristallverbände dienen der abschließenden Ruhigstellung, Heilung, Stärkung im Behandlungs-, Wundbereich. Sie werden nach vorherigen geistigen Behandlungen verfügt. Der hellsichtige Beobachter kann dies sehen.

 

Lichtkristallwickel

Es gibt ebenfalls Lichtkristallwickel, die auch versehen mit Heilgaben (geistig) für Organe verfügt werden können z. B. Leberwickel, Brustwickel. Es ist darüber hinaus möglich, den Lichtkristallwickel mit Wärme aufzuladen (Ischiasbeschwerden).

 

Lichtkristallnadeln

Lichtkristallnadeln sind erforderlich zum Vernähen von Wunden, die durch Verletzungen oder kleine und große Operationen entstanden sind.

 

Lichtkristallfäden

Lichtkristallfäden verschließen mittels Lichtkristallnadeln die entstandenen Wunden.

 

Lichtkristallskalpell

Lichtkristallskalpelle sind wie übliche Skalpelle einsetzbar.

 

Lichtkristallbohrer

Lichtkristallbohrer werden vor allem ihre große Bedeutung bei der geistigen Behandlung von Zähnen finden. Sie sind aber auch im orthopädischen Bereich einsetzbar.

 

Lichtkristallplatten

sind geistchirurgisch im orthopädischen Bereich einsetzbar.

 

Lichtkristallteppich

Der Lichtkristallteppich ist ein Hilfsmittel bei Operationen und kann sich ebenfalls durch den Verfügungsakt des Heilers/der Heilerin bilden. Geistig-energetisch-visuell wird z. B. das Leistengewebe angehoben, der Lichtkristallteppich als Hilfsmittel unter die Hautdecke geschoben, der Darm energetisch zurückgelegt, die Narbe mit Lichtkristallnadel und Lichtkristallfaden zugenäht. Sodann wird die Lichtheilpaste verfügt.

 

Lichtkristallreinigungsdusche

Nach Behandlungen mit starken allopathischen Medikamenten (Chemotherapie, Antibiotika etc.) oder nach Vergiftungen, die auch den ganzen Körper erfasst haben (Schlangengifte, Spinnengifte, Insektengifte, Quallengifte, anaphylaktischer Schock, chemische Haushaltsgifte etc.) die ganzheitliche Lichtkristallreinigungsdusche verfügt werden. Die Reinigung und Transformation von Giften und Schlacken ist so möglich und kann Folgeerkrankungen ausschließen. Sie ist auch bei der Transformation von Suchtfolgen anwendbar.

 

Lichtkristallgranulat

Bei erheblichen und unerheblichen Wachstumsstörungen kann mit den bekannten Verfügungsworten Lichtkristallgranulat in alle Wachstumszellen verfügt werden. Bei erfolgreichem Umgang und richtiger Zeitqualität sowie den dafür sehr starken Impulskräften, impulsiert das Lichtkristallgranulat auf der „Lichtebene“ die erforderlichen Sphären im Menschen und lässt nach und nach das richtige Wachstum geschehen. Immer werden dabei auch Seelenbeschlüsse und Kräfte im Gesamtfamiliengefüge berücksichtigt.

 

 

Organregeneration

Geistchirurgisches Heilen kann dazu führen, dass Organe über eine gewisse Zeit der Behandlung regeneriert und energetisch wieder aufgebaut werden. Dies ist beispielsweise bei Leberzirrhose oder auch bei schweren Nierenerkrankungen möglich.

 

In diesen Fällen können die Lichtheilgeister der Neuen Zeit, die grüne Lichtheilpaste in kristalliner Form, sowie der Lichtkristallstrahl verfügt werden. Nach und nach ist es möglich, dass das Leber- oder Nierengewebe „ausgewechselt“ wird und so der ganze Mensch gesundet. Leber- und Nierenwickel sind dazu empfehlenswert. Bei schweren Erkrankungen sind immer wieder Heilimpulse erforderlich.

Der Klient sollte sein Leben auf gesund- und krankmachende Gedanken, Gefühle und Handlungen überprüfen und prüfen, welche Beziehungen ihm guttun und welche ihm schaden. Eine jeweils angemessene Spiritualisierung des Lebens ist immer zu empfehlen.

Es ist auch denkbar, dass das „alte“ Organ bestehen bleibt, es aber energetisch wieder seine volle Funktion aufnimmt.

 

Eine weitere Variante besteht darin, dass nach Operationen, bei denen ein Organ entfernt wurde, über eine längere Zeit das ätherische Organ heilerisch impulsiert wird mit dem Impuls, seine Funktion wieder aufzunehmen. Es ist dies höchste Lichtheilkunst und kann nur von sehr entwickelten Heiler und Heilerinnen durchgeführt werden. Wird so gearbeitet, ist es unerlässlich, dass auch die behandelnden Ärzte über diese komplementär wirkenden Behandlungen informiert werden.

 

Eine immer größere Bedeutung hat die Haltung des Klienten seiner Erkrankung gegenüber. Dies hängt mit den stärker werdenden Bewusstseinskräften und dem Anstieg der Schwingung im Universum zusammen. Das ist auch der Grund, weshalb aus der geistigen Welt neue und weitergehende Impulse zum Heilsein des Menschen vermittelt werden.

 

 

Lichtkristallhände mit Lichtkristallfingern

Zu dem strahlenden Szenarium der Lichtkristallformationen zur Heilung von Menschen und auch Tieren, gehören auch die Lichtkristallhände und -finger. Mit den bekannten Verfügungsworten „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes… Ich erbitte und verfüge über Lichtkristallhände mit Lichtkristallfingern …“ kann die sehr entwickelte Heilerin, der sehr entwickelte Heiler, diese energetische Verfeinstofflichung und Ausbildung erbitten und verfügen.

 

Wenn auch die Zeitqualität sowie das Aufgabenfeld geistig akzeptiert werden, also schicksalhafte Kräfte stehen weder bei Klient noch HeilerIn dagegen, entwickelt die Hand eine lichtkristalline Verlängerung ihrer selbst. Mit den so veränderten und verfeinstofflichten Fingern, kann das materielle Feld und Gewebe des Menschen durchdrungen werden und es ist möglich, beispielsweise schwarze Elementale in Form von energetischen Nägeln, Messern, Stacheldrahtstrukturen (1. Buch Der Weg des Lichts) herauszuziehen, sie aus schwarzem Licht in helles Licht der Liebe zu transformieren.

 

Bei Stacheldrahtstrukturen im Kopf, die immer starke Kopfschmerzen und Nervenschmerzen oder Beeinträchtigungen der Sinnesorgane zur Folge haben, können sich bei erfolgreicher Transformation die Symptome zurückziehen. Sodann sind die antiseptische Lichtheilpaste und rosafarbenes Liebeslicht aufzutragen. So können älteste, belastendste Blockaden aus dem Körper „herausoperiert“ werden; alles auf der Lichtebene, immateriell wirkend. Es ist dies die Heilkunst, die vor allem in der Zukunft vielfach und zunehmend angewandt werden wird.

 

Elementale können sich aus vorherigen Leben generieren, z. B. über zuvor formulierte und geleistete Schwüre, Eide, Flüche oder andere unerlöste Sachverhalte, die über den Lebenslichtfaden bei der Verbindung von Geist-Seele und Lichtpunkt unter der Geburt in jede Zelle geschleust werden, aber erst, wenn es so vorgesehen ist, zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert werden. Aber auch negative Gedanken, Gefühle und Handlungen jetzt, sind geeignet entsprechende Elementale auf der Lichtebene auszubilden. Aus den Elementalen können sich auch Besetzungen (Entitäten, 1. Buch
Der Weg des Lichts) bilden und den Menschen hochgradig belasten.

 

Früher sprach man im alltäglichen und spirituellen Sprachgebrauch von Besetzungen, heute eher von Entitäten. Es sind aber so oder so Lichtgebilde, die sich durch eine niedrige Lichtfrequenz auszeichnen und so ihr Unwesen im Menschen treiben können. Sie entstehen durch großes Leid, Ängste, Krieg und Schrecken, Allmachts- Todesvisionen und auch im weiteren Verlauf von Krankheiten, wenn der Mensch besonders negative Gedanken, Gefühle und Handlungen von Rache, Hass, Eifersucht, Gier, Geiz etc. entwickelt und praktiziert. Die Befindlichkeit des Menschen wird immer schlechter und er spürt, dass er einen „Untermieter“ beheimatet. Diese Besetzungen können auch durch gelebte Suchtpotentiale entstehen.

 

Sind also Besetzungen, Entitäten, vorhanden, kann ebenfalls durch Lichtkristallhände mit Lichtkristallfingern Abhilfe geschaffen werden. Der Verfügungssatz lässt auch die Entitäten in ihrer Lichtqualität erstarken. Sie werden so eher fühlbar und erkennbar für die Heilerin, für den Heiler. Sodann legt die Heilerin, der Heiler, die Hände auf die Rückenwirbelsäule, betet zusätzlich das Michaelsgebet (siehe Gebete) und führt beide Hände nacheinander die Rückenwirbelsäule entlang nach oben. Sodann wird die Klientin, der Klient, von vorne behandelt mit in der Heilerhaltung üblicher Handstellung.

Bei positivem Verlauf transformieren sich die Entitäten in strahlendes Licht der Liebe und Heilung und erlösen so den Menschen in eine neue Klarheit, Gesundheit und Eigenständigkeit hinein.

 

Eine Verwandlung des betroffenen Menschen zu mehr Sauberkeit im Leben, möglicherweise auf allen Ebenen, zu mehr Bewusstheit und Liebe, stärkt die „Immunabwehr“ gegen Besetzungen und lässt ihn ein neues Leben beginnen.

Lichtkristallhände haben ihren großen Wirkungsbereich im Rückenmarkskanal des Menschen und darum herum. Legt die Heilerin, der Heiler mit dem entsprechendem Heilungsbegehren seine Lichtkristallhände auf den erkrankten Menschen, so dringen die kristallinen Strukturen in diesen Raum von Leben, von Liquor, Blut, Lymphe, Nerven, Wirbeln etc.  und auch von auf- und absteigender Bioenergie.

 

Die Lichtkristallhände folgen der Intuition der Heilerin, des Heilers und können so älteste, verkapseltste, okkulteste Störungen im Rückenmarkskanal und darum herum transformieren, die Flüssigkeiten harmonisieren und die Bioenergie zwischen Trafo (Nebenchakra zum Stirnchakra) und Wurzelnebenchakra (Nebenchakra zum Wurzelchakra; siehe auch Ergänzungen zum feinstofflichen Energiesystem, Texte) energetisieren und ausbalancieren. Bei dieser Heilarbeit wird auch die Haralinie (Texte, Haralinie) gerade aufgerichtet. Das gesamte feinstoffliche System des Menschen wird „neu justiert“ und darf über diesen Akt auch den grobstofflichen Körper heilen.

 

 

Lichtkristalle

Für die Weiterentwicklung menschlichen, tierischen, pflanzlichen und mineralischen Lebens ist die Existenz der Lichtkristalle unerlässlich. Sie sind Lichtkonfigurationen, die sich aus dem Lichtzirkus allen Lebens heraus gebildet haben. Es gab sie, solange es auch das Licht gibt. Sie sind Teil des Evolutionsplans der Erde, sie sind Teil der Schöpfung. Sie sind weitgehend unbekannt. In der heutigen und zukünftigen Zeit kommt ihnen eine herausgehobene und besondere Aufgabe zu.

 

Lichtkristalle sind verdichtetes Licht, man kann sie auch als manifestierte Lichtinformation bezeichnen.

Alle Edelsteine und natürlichen kristallinen Strukturen gründen ihre Existenz in Lichtkristallen. Die Lichtkristalle sind also die Vorstufe manifestierter Kristalle und Edelsteine und tragen Informationen in sich, die bei der Kristallisation des Lichtstrahls entstanden. Diese Lichtkristalle sind noch nicht vermaterialisiert, sie sind Licht in einem bestimmten Frequenzbereich des Lichtes. Diese Lichtkristalle sind genährt mit Informationen des Lebens und können, solange sie Lichtkristalle sind, mit immer neuen Informationen aufgeladen werden.

 

In alten, auch uralten Kulturen wussten die Weisen, Schamanen und Schamaninnen, HeilerInnen und auch PriesterInnen von diesen Geheimnissen des Lebens. Heute ist das Wissen der Lichtkristalle schwach entwickelt. Die weiter manifestierte Form der Lichtkristalle, die Edelsteine und Kristalle wurden aber seit alters her und auch jetzt mit Codierungen aufgeladen und z. B. für Heilzwecke eingesetzt. Im vorchristlichen Heiligtum „Stonehenge“ (siehe auch erstes Buch „Der Weg des Lichts“) wurden und werden die Informationen in den Steine ebenfalls in den Lichtkristallen gespeichert.

Im geistigen Heilen und der Geistchirurgie finden diese Lichtausbildungen ihre große Aufgabe. So wird im Rahmen unserer Wissensvermittlung auf dieser Seite die Lichtkristallbildung in Form von:

 

Lichtheilgeistern der Neuen Zeit, Lichtkristallummantelungen, Lichtkristallpaste, Lichtkristallstrahl, Lichtkristallfaden, Lichtkristallnadel, Lichtkristallwickel, Lichtkristallteppich, Lichtkristallschiene, Lichtkristallverband, Lichtkristallskalpell, Lichtkristallreinigungsdusche, Lichtkristallgranulat genannt.

 

Durch die höhere Schwingung im Universum findet die Bildung von Lichtkristallen häufiger und schneller statt. Es ist auch dem Schwingungsanstieg im Menschen geschuldet. Es sind dies die Auswirkungen des beginnenden Wassermannzeitalters, es ist eine weiterentwickelte Form des Bewusstseins, eine Ausbildung geistiger Art, die durch das erhöhte Bewusstsein in dieser Form erst möglich ist. Es ist Geist, purer Geist. Bestenfalls verbunden mit Liebe, Heilungsbegehren und Spiritualität. Es ist Gnade.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waltraud Clara Jeiler-Heitmann