Der Weg des Lichts
Der Weg des Lichts

Der Weg des Lichts 3. Buch

Die nachfolgenden Empfehlungen, Informationen und Vernetzungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und garantieren keinerlei Wirkungserfolg. Das bedeutet, ich als Medium und Autorin übernehme keinerlei Verantwortung für die Anwendung dieses übermittelten Wissens. So ist dieses Wissen auch kein Ersatz für medizinischen Rat.

 

Hier finden Sie Texte, die mir größtenteils nach den beiden Büchern Der Weg des Lichts 1. und 2. Buch durchgegeben wurden. Sie stehen grundsätzlich für sich, nehmen aber immer wieder Bezug auf das Wissen aus den beiden Büchern und sind sicherlich eingängiger nach deren Lektüre.

 

Lassen Sie sich trotzdem ein auf die Schwingung dieser Texte, die erfahrungsgemäß immer etwas im Leser anrühren und bewegen so wie es für ihn richtig ist.

 

Besetzungen in Form von Entitäten, Elementalen und grobstofflichem Schleim (dabei unsichtbar)

Parasiten

Materie und Licht

Das Alter

Das Essen im Alter

Wohnen

Der Weltfrieden

Verlobung, Hochzeit - Trennung, Scheidung

Demokratie

Passion

Homosexualität

Intersexualität

Flüchtlinge

Flüchtlinge II

Flüchtlinge III

Bienenerkrankung durch die Varroa Milbe

Die Erdachse

Erdlichtbänder

Die Energetisierung des Universums

Energetisierung der Leylines

Lichtseen im Erdlogos, Vulkane

Schottland

Bagan, nordwestlich von Yangon, Myanmar

Inle-See und umliegende Region, Shan-Distrikt nordöstlich von Yangon, Myanmar

Die Mezquita-Kathedrale, Cordoba, Spanien

Kornkreise

Bewusstsein

Bewusstsein II

Bewusstsein III

Monsternekrotisches Licht

Monsternekrotisches Licht II

Monsternekrotisches Licht III

Weitergehendes zu Chakren, Meridianen, Sterbephase, Guillottinieren

Ergänzungen zum feinstofflichen Energiesystem

Lichtkanal

Lichtheilkugeln

SKY-Verfahren

Tan Tien

Lichtschranken und Lichtschilde

Die Haralinie

Die Hypophyse

Die Lichtkrone

Die Epiphyse

Die Blume des Lebens

Das Blut, die Lymphe, der Liquor

Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien

Krebs

Darmkrebs

Posttraumatische Belastungsstörung

Ebola 27.10.2014

IS - Der Islamische Staat 27.10.2014

Gott

Beten

Die Felder im morphogenetischen Feld

Ergänzung zum morphogenetischem Feld - Licht-Klang-Information

Licht-Klang-Information und Energie sind Teil des morphogenetischen Feldes

Lichtheilgeister der Neuen Zeit

Lichtgeister der Neuen Zeit

Engelenergien der Neuen Zeit

Der selbstbestimmte Tod in der Jetztzeit

Die letzte Lebensphase des Menschen

Nachtodliches

Wann und wie entsteht das Lichtgitter im Menschen?

Funktionsweise und Mechanismen des Lichtgitternetzes

Das Lichtgittersystem im Universum und im Menschen

Im Menschen ist alles miteinander verbunden in Form eines Lichtgittersystems.

Das Geld

Zur bevorstehenden Papstwahl – 13.2.2013

 

 

 

Besetzungen in Form von Entitäten, Elementalen und grobstofflichem Schleim (dabei unsichtbar)

 

Besetzungen, also belastende feinstoffliche Lichtkonfigurationen nehmen zu. Dazu zählen wir auch die in der Therapie üblichen „Persönlichkeiten“ vom schreienden kleinen Kind, verletzten Mädchen, böser Mutter, gewalttätigen Vater etc.

Es gibt aber auch Besetzungen, bezeichnet als Entitäten, die sich wie dämonische dunkle Lichtkonfigurationen im Körper bilden, ggf. auch in Tierformen, z. B. Löwen, Echsen, Schlangen, Varanen und Krokodilen. Neben diesen Lichtkonfigurationen gibt es Elementale, also feinstoffliche Messer, Nadeln, Stacheldrahte, Schwerter, Beile und, und, und, die sich ebenfalls im Körper manifestieren können.

 

Immer sind belastende Erfahrungen in der Vergangenheit, Gewalt, Leid, Krieg, Trennung, Krankheit ursächlich verbunden mit der Bildung von Besetzungen, Angst spielt eine allergrößte Rolle, nicht bewältigte, nicht transformierte Angst. Aus diesen geistig niederschwingenden Verwerfungen im Körper können sich Entitäten und Elementale bilden.

Eine weitere Form massivster Beeinflussung und Einschränkung des Menschen ist der sich ebenfalls über negative Erfahrungen der vorgenannten Form gebildete grobstoffliche Schleim im Körper und um den Körper herum, der sich aber auch als Lichtkonfiguration unstrukturierter Art bildet. Er kleistert alles Lebendige zu und verändert die Menschen extrem stark. Genauso wie Entitäten und Elementale. Der Mensch spürt, dass er einen „Untermieter“ der besonderen Art hat. Dieser ist gewillt und in der Lage, die Steuerungsformen im Menschen zu übernehmen, wenn dieser ihm nicht Einhalt gebietet.

 

Auch aus vorherigen Leben können über den ablaufenden Lebenslichtfaden Besetzungen bildende Energien in die Biografie jetzt strömen. Hier muss vermerkt werden, dass das so machtvoll zunehmende, monsternekrotische Licht beängstigende Voraussetzungen für die Bildung von Besetzungen schafft.

 

Die düsteren Lichtkonfigurationen nehmen zu, weil sich im Leben vieler Menschen immer weniger Liebe, Freude, Dankbarkeit, Spiritualität und Teilhabe für andere abbildet und immer mehr Sucht, Gier, Geiz, Gewalt, Dominanz, Rivalität, Eifersucht, Hass und Neid eine Rolle spielen. Auch die Begegnung, die wiederholte Begegnung mit bereits besetzten Menschen lässt diese Energien über Licht auf das neue Opfer überspringen und sich dort beheimaten.

Ein echter, starker Beschluss des Betroffenen ist erforderlich, diese Energien zu transformieren. Gerne eingebunden in ein kraftvolles spirituelles Programm.

 

HeilerInnen können durch direkten Kontakt aber auch über Fernbehandlungen mit Lichtkristallfingern und Lichtkristallhänden die Elementale herausziehen, die Entitäten herausholen, -ziehen und  –drücken und den grobstofflichen düsteren Lichtschleim herunter wischen und sodann aus den Händen herausschlagen. Während dieses Tuns ist das immerwährende Beten starker, erdender Gebete erforderlich, z. B. Vaterunser oder Michaelsgebet. Auf dem „gereinigten“ Körper ist rosafarbenes Liebeslicht, die antiseptische Lichtheilpaste und nochmals rosafarbenes Liebeslicht zur Stärkung der Prozesse zu übertragen. Eine sorgfältige Reinigung des Heilers, der Heilerin von der bioplasmatischen Masse des Klienten muss sich anschließen.

 

Bachblüten und Homöopathie, Gedankenkontrolle möchten diese Prozesse begleiten. Aber auch angemessener Sport, eine gesunde Ernährung, gute soziale Kontakte wirken heilend und stabilisierend.

 

Parasiten

 

Über Parasiten ist schon viel geforscht und geschrieben worden. Diese Informationen aus der geistigen Welt sollen den bekannten Wissensfundus ergänzen, erweitern und so neue Möglichkeiten des Umgangs mit Parasiten eröffnen.

 

Parasiten gehören zum Leben dazu. Man könnte sie auch als den Schattenbereich der Lebensprozesse bezeichnen. Sie verkörpern eher die dunkle Seite, die in ihrer großen komplexen Vielfalt äußerst wichtig für das Leben ist und dafür Sorge trägt, dass alles menschliche Sein immer wieder von Gefahren, größten Herausforderungen im Krankheitsbereich und einem starken Forschungsbegehren geprägt ist aber auch Gesundheit und wohle Befindlichkeit bringt.

 

Parasiten sind unendlich vielfältig und in ihren Ausdrucksformen und ihrer Bedeutung nicht völlig bekannt und erforscht. Das wird auch immer so bleiben, da sich Parasiten immer wieder neu bilden im Strom des sich immer wieder erneuernden Lebens und Sterbens. Es wird also auch in der menschlichen Forschung nie einen Endpunkt bezüglich der Erforschung von Parasiten geben.

 

Was können wir Euch jetzt Neues und Weitergehendes vermitteln?

Wichtig ist aus spiritueller Sicht, dass auch Parasiten, so gefährlich und belastend sie auch sein mögen, Teil der Schöpfung und auch Geist sind. Sie haben keine Seele, auch keine Gruppenseele. Sie sind auch Licht. Sie durchdringen alles Leben und sind wichtig für alle Lebens- und Todesprozesse, die stattfinden. In ihrem Anderssein haben sie dennoch eine hohe Affinität zum Menschen und zu vielen Tieren. Parasiten sind auch Teil der Evolution und unterstützen diese durch ihre eigenen Veränderungsprozesse und durch das, was sie im übrigen Leben bewirken.

 

Parasiten verursachen viele Erkrankungen. In dem Bereich ist viel erforscht und dokumentiert worden und zum Wohl aber auch zum Verhängnis von Mensch und Tier in die Materie gegossen. Sprich Medikamente wurden entwickelt; nicht immer kompatibel und heil- und segenbringend für den Menschen.

Manche Forschungen, gerade im Bereich von und mit Bakterien, werden von der geistigen Welt nicht gut geheißen, da sie monsternekrotisches Licht verursachen (siehe 2. Buch Der Weg des Lichts auf dieser Website). Es fehlt da, wie auch häufig in anderen Forschungsgebieten, an Respekt dem Leben und seinen Prozessen gegenüber, an Ehrfurcht einer nicht materiellen Kraft gegenüber, die alles Leben aufbaut, lenkt, regeneriert und in den Tod führt.

 

Nun zurück zu dem schier grenzenlosen Szenarium der Parasiten. Interessanterweise spielen sie tatsächlich bei vielen schweren Erkrankungen eine große Rolle, der Blick auf sie ist aber in vielen Arztpraxen und Kliniken verstellt. Sie spielen bei viel mehr starken Erkrankungen eine große Rolle, als angenommen wird. Es wäre empfehlenswert bei allen schweren Erkrankungen z. B. durch die Bioresonanztherapie festzustellen, ob der Mensch von Parasiten befallen ist. Sodann gibt es auch relativ einfache Mittel, die Parasiten aus dem Körper herauszuschleusen. Wir sprechen hier nicht gegen die Schulmedizin, sehr wohl aber für eine Erweiterung dieser durch Naturheilverfahren und alternative Heilverfahren. Es wäre eine große Bereicherung aller Bereiche, wenn dies geschehen könnte. Vor allem würde sich dies zum Wohle der Patienten und Klienten auswirken.

 

In der bekannten Literatur und wissenschaftlichen Forschung wird davon ausgegangen, dass Parasiten über materielle Vorgänge (z. B. Schmutz, Tiere, Übertragung) in den menschlichen Körper gelangen. Wie bereits häufig in dieser Buchreihe vermittelt, steigt die Schwingung permanent im Universum, in Mensch, Tier, Pflanze, Gestein, Wasser und Erde. Dieser Schwingungsanstieg hat vielerlei Auswirkungen. Unter anderem die, dass sich Parasiten im Menschen, und nur im Menschen, durch seine Gedanken, Gefühle und Handlungen bilden können. Wie ihr Euch vorstellen könnt, sind es natürlich nicht die positiven Gedanken, Gefühle und Handlungen. Es sind die negativen Gedanken, Gefühle und Handlungen, die Parasiten erzeugen.

 

Sie können bei entsprechender energetischer Ladung so stark und niedrigschwingend in Körper, Geist und Seele vom Menschen Besitz ergreifen, dass sich aus diesem immateriellen Konglomerat ein materielles in Form von verschiedensten Parasiten bilden kann. Da manche Parasiten die Fähigkeit zu Mimikry und zu verschiedensten Ausbildungen haben, können sie zeitweise „verschwinden“ (Borrelien), ihre geistig-feinstoffliche-okkulte Form bleibt aber erhalten. So ist die Forschungsarbeit diesbezüglich extrem anspruchsvoll und geht in den Bereich von Feinstofflichkeit herein, die aber in der normalen naturwissenschaftlichen Forschung verneint, gar verhöhnt wird. So hört die Forschung hier auf, wo sie eigentlich noch weitergeführt werden müsste. Und zwar in Kooperation mit Menschen, die über ausgebildete Feinsinne, wie Hellsichtigkeit, Feinfühligkeit, Hellfühligkeit, Hellriechen oder Medialität verfügen.

 

Auch hier befürworten wir eine interdisziplinäre Forschungsarbeit, um an die Geheimnisse des parasitären Lebens heranzukommen und so vielen Menschen zu helfen. Die nachfolgende nicht vollständige Auflistung von Krankheiten möchte im vorgenannten Bereich Impulse geben, die Behandlungen zu erweitern. Bei folgenden Erkrankungen hat die Krankheitsursache häufig mit Parasiten zu tun: Krebs, schwere Darmerkrankungen, schwere Hauterkrankungen, schwere Lebererkrankungen, schwere Nierenerkrankungen.

 

An anderer Stelle in dieser Buchreihe haben wir z. B. über die Ursache von Krebs im Spirituellen berichtet. Dies ist die erste Stufe mit ihren Auswirkungen auf Lichtinstrumente und Lichtorgane (siehe 1. und 2. Buch Der Weg des Lichts). Es ist wie eine Kaskade von Licht, die den angestoßenen Dominosteinen gleich nach und nach den Körper auf feinstofflicher Ebene infiltriert und sodann ins Grobstoffliche überwechselt. Es ist Leben in seiner hochentwickelten Form aus dem Okkulten kommend und ins Stoffliche gehend. Es ist auch Gnade, wenn die Menschen die damit einhergehenden Impulse bezüglich Lebensführung, Nehmen, Geben, Bewusstsein und natürlich Lieben, aufnehmen und zu Humus der Zukunft verwandeln. Und über allem steht der Impuls, eine menschen- und zeitgemäße Spiritualität zu leben.

 

Materie und Licht

 

Die Atome und Moleküle haben auch Anteile göttlicher Energien.

Es ist auch Lebensenergie, aber eine andere Lebensenergie als ihr es jetzt vermutet. Es ist nicht die Lebensenergie lebendiger Menschen, Tiere und Pflanzen, lebendiger Organismen.

Es ist nicht die Lebensenergie des Wassers oder der Steine oder des Sandes. Es ist die manifestierte Schöpferkraft, die sich z. B. bei einem Auto aus den geistigen Potentialen des „Erbauers“ bildet.

 

Es ist manifestierte Schöpferkraft, die auch Teil der Lichtpotentiale ist. Das heißt, die geistige Information des Schöpfers, in diesem Fall vielleicht des Ingenieurs, geht über Licht auf die materielle Form des Gegenstandes über. Die feinstofflichsten Anteile im Auto, die nur der Physiker mit seinen entsprechenden Geräten und Instrumenten und seiner Fähigkeit zu berechnen, feststellen kann, diese feinstofflichen Anteile sind also aufgeladen von der Kraft des Schöpfers, in diesem Fall des Ingenieurs, in einem anderen Fall z.B. der Geigenbauerin.

 

Das heißt, alle Materie ist auf der feinstofflichen Ebene auch verbunden mit ihrem Erschaffer… und mit Gott. Das System ist göttlich! Ohne dieses System des morphogenetischen Feldes, was auch da wirkt mit seinen ganzen Kräften und Formen wäre Euer menschliches Schaffen in der bekannten Form nicht möglich. Das ist göttlich! Die Kraft, die letztlich die Formgebung ganz stark beeinflusst, ist in diesem Fall menschlich.

 

Demnach kommt es bei all Euren erschaffenen Produkten zu einer Verbindung zwischen göttlicher und menschlicher Energie, die sodann sich verbindet mit Materie. Darum ist Materie individuell aufgeladen und deswegen spürt Ihr auch immer wieder, wenn ihr in Wohnungen seid, fremde Garderobe anhabt usw., wie etwas stimmt oder nicht stimmt.

 

Das Alter

 

Der menschliche Körper ist ein Wunderwerk in seiner „grundsätzlichen Ausrüstung“ in Bezug auf die lebenslange Wirkung von Geist und Seele auf ihn und ein Wunderwerk bezüglich dessen, dass er im Laufe eines menschlichen Lebens älter wird und sehr unterschiedliche Lebensphasen durchläuft.

Dabei ist der Körper bestenfalls wie ein Tempel, der dem Mensch zur Verfügung steht, aber immer auch an inneren und äußeren Prozessen des Menschen teilnimmt.

 

Relativ früh fängt der Körper an in eine, wenn auch noch geringe, aber dennoch vorhandene, Abbauphase einzutreten. Im Laufe der Zeit werden die degenerierenden Kräfte stärker als die regenerierenden Kräfte, und der Mensch spürt dies und ist gleichzeitig - parallel dazu - aufgerufen sich zu überlegen, wie er sein Leben weiterleben möchte.

 

Diese Prozesse beginnen mit ca. 30 Jahren, werden verstärkt mit ca. 40 Jahren und haben als allerstärksten Impuls die Information an den Menschen, sich nicht nur mit Materie und Schein und seinem Körper auf materieller Ebene auseinander zu setzen, sondern immer mehr in feinstoffliche Fragen des Lebens einzutauchen und damit seiner grobstofflichen Körperlichkeit unterstützende, heilende, transformierende, aufbauende Kräfte zukommen zu lassen. Der menschliche Körper ist ein Wunderwerk!

 

Er ist engstens verbunden mit Geist und Seele, mit den Prozessen, die in ihm ablaufen und die wir im Groben als Stoffwechselprozesse und Abbau- und Aufbauprozesse bezeichnen. Er ist verbunden mit der Außenwelt des Menschen, die er in sich hineinholt, wie z. B. das Praktizieren von Süchten. Aber auch bei der normalen Nahrungsaufnahme spielt es eine Rolle, was der Mensch verzehrt, mit welcher Haltung er es einnimmt und wie seine Bereitschaft ist, der Nahrung, die er zu sich nimmt, die Ehre zu erweisen, die erforderlich ist, damit er wirklich genährt und unterstützt werden kann durch die feste und flüssige Nahrung, die er im Laufe des Tages verzehrt und trinkt.

 

Es ist also ein ganz wichtiger Aspekt, wie der Mensch sich zu seiner Nahrungsaufnahme und Flüssigkeitszunahme stellt und wie er die Außenwelt auf sich wirken lässt und damit umgeht.

Die Außenwelt ist natürlich verbunden mit der Innenwelt des Menschen, vor allem über den ablaufenden Lebenslichtfaden, aber natürlich auch über seine Gedanken, Gefühle und Empfindungen, die ihm über die geistigen, angedockten Kräfte die äußere Situation in seinem Leben nahe bringen.

Im Laufe der Zeit werden also alle Zellen des menschlichen Körpers nicht nur erneuert, sondern sie werden auch permanent transformiert durch die Lichtkräfte, die der Mensch erschafft oder aufnimmt und abgibt.

 

Ihr könnt euch vorstellen, dass bei diesem Prozess schon ein sehr großer Unterschied besteht, ob der Mensch ein gottgefälliges, sozialaktives, liebevolles Leben führt oder ob er mit Hass, Missgunst, Neidgefühlen überschwemmt wird und sein Handeln auch darauf ausrichtet.

 

Im Laufe dieser Zeit verwandeln sich auch ganz konkret die Organe. Sie werden - wenn nicht andere starke Kräfte dagegen wirken - in ihrer Struktur fester und lichtundurchlässiger; in gewisser Weise machen alle Organe, alle Körperteile, alle Zellen einen unterschiedlichen aber dennoch vorhandenen und auch so zu bezeichnenden Sklerotisierungsprozess durch. Dieser Prozess wirkt sich bei allen Menschen unterschiedlich aus, ist jedoch gleich bei gewissen Zellhaufen, die für ein Organ stehen oder für einen Körperteil. Aber ansonsten ist die Differenziertheit der Zellen genauso ausschlaggebend für das, was an Sklerotisierungskräften angezogen und realisiert wird.

 

Die stärkste Kraft - hinsichtlich einer Verhinderung oder einem schwächeren Auswirken der Sklerotisierungsprozesse in unterschiedlicher Form - ist die Kraft der Liebe. Die Liebe ist nicht nur im grobstofflichen zwischenmenschlichen und im sozial-emotionalen Bereich eine allerstärkste Lebens-, Unterstützungs- und Transformationskraft, die Liebe ist auch eine allerstärkste Kraft bei den Abbauprozessen im Körper. Gelebte Liebe - in ihren unterschiedlichen Ausbildungsformen, gepaart mit gelebter, hochschwingender Spiritualität - ist ein allerstärkster Lebensimpulsgeber und eine allerstärkste Transformationskraft bezüglich sklerotisierender Prozesse im Körper, wenn der Mensch dies praktiziert.

Menschen, die Süchte leben, keine große Dankbarkeit entwickeln bzgl. ihrer Lebensprozesse, wenig lieben, wenig Spiritualität entwickeln,  gehen durch diese Sachverhalte bedingt in einen stärkeren Sklerotisierungsprozess aller Zellen, als dies bei Menschen der Fall ist, die sich in diesen Bereichen anders aufstellen. Es ist natürlich auch das Licht, was dann die Menschen abstrahlen und was in Resonanz geht mit allem, was in ihrem Körper passiert.

 

Das Essen im Alter

 

Die Zellen verändern sich im zunehmenden Alter.

Auch wenn der Mensch ein hochspirituelles, liebendes Leben führt, verändern sich die Zellen in einigen Organen und Körperteilen so, dass sie in ihrer aktiven Phase nicht mehr so viele Ernährungssubstanzen brauchen, wie mit 20, 30, 40 Jahren. Der Körper braucht nicht mehr so viele Ernährungspotentiale, um am Leben erhalten zu werden, wenn er älter wird.

 

Wenn die Menschen spirituell und liebend sind, ziehen sie aus diesen Bereichen (Liebe und Spiritualität) ohnehin starke Lebenskräfte und werden, wenn nicht andere wesentliche Dispositionen dazukommen, auch nicht mehr das Bedürfnis haben, so viel zu essen oder auch z. B. Alkohol zu trinken.

 

Auch die Bereitschaft, Süchte zu praktizieren, nimmt ab…aber sie nimmt nur dann ab, wenn auch der Mensch bereit ist, sich auf diese Veränderungen einzustellen. Ihr erhaltet also mit zunehmendem Alter große Gaben und Geschenke für einen guten, erfüllten, begnadeten Alterungsprozess. Ihr wisst es häufig nicht, Ihr könnt es auch ausschlagen, gar nicht beachten, so dass diese Kräfte dann nicht wirksam werden können.

 

Jetzt ist es Gnade, dass Ihr diese Zusammenhänge erfahrt und dass ihr damit leben könnt und es weitergeben könnt. Das heißt, die Zellen der Organe, gerade im Magen und dergleichen, benötigen nicht mehr einen so hohen Level an Nahrungsenergie. Dadurch nimmt ihre Vielzahl ab, wird transformiert und der Mensch fühlt sich früher aufgerufen, weniger zu essen. Dies ist ein natürlicher und gewollter Vorgang.

 

Wohnen

 

Die Wohnung, das Haus sind im Ganzen angeschlossen an das morphogenetische Feld des Lebens. Durch die Möbel, die seinerzeit gekauft oder hergestellt wurden, strömen auch Kräfte geistiger Art in die Räumlichkeiten, die mit den Menschen erst einmal nichts zu tun haben, sondern mit dem Erbauer bzw. Erschaffer, da seine schöpferischen und intellektuellen Kräfte mit den Möbeln verbunden sind.

 

Dann kommen die sich ständig verändernden Kräfte des Menschen dazu, es kommen die Kräfte dazu von den Besuchern, es kommt hinzu die Kraft dessen, was in diesem Haus gedacht, gefühlt, wie gehandelt wird, es kommen die kosmischen Kräfte hinzu, mit denen das Haus auch verbunden ist über Sonne, Mond und Sterne. Es kommen die Kräfte hinzu, die sich permanent über das Klima entladen und auch die Wohnsituation durchdringen, es kommen die Erdkräfte hinzu.

 

Wenn in einem Haus sehr viel gebetet, geliebt und unterstützt wird, sozial engagiertes Tun praktiziert wird, dann ist unter dem Haus ein goldener Lichtsee, der seine Energien in das Haus, in die Wohnungen schickt und alles stabilisiert, durchdringt und heilt.

 

Es kann aber auch sein, dass das Haus auf einem Platz steht, wo ehemals ein Mord geschehen ist, dass in dem Haus sehr viel gestritten wird, gehasst, immer Not ist, Mangel, dann sind die Kräfte auch in der Erde und haben Einfluss auf die Atmosphäre im Haus und der goldene Lichtsee verschwindet oder bildet sich nicht aus. Wenn jedoch wenigstens eine Person dort lebt, die der Spiritualität frönt, liebt, teilt, dann geht sofort der Lichtlevel hoch und Licht durchdringt alle Bereiche von Materie und baut dann im Erdlogos an einem Lichtsee.

 

Es ist immer das Bemühen der geistigen Welt, nicht nur den einen Menschen gut zu versorgen, zu heilen, sondern immer auch das Konglomerat von Menschen, die sich dort einfinden, als Bewohner eines Hauses, als Teil der Familie, als Gruppenmitglieder, Politiker und dergleichen.

 

Der Weltfrieden

 

Der Weltfrieden ist ein fragiles Konstrukt und eigentlich gibt es ihn nicht, da immer irgendwo und irgendwie gekämpft wird. Es gibt aber Zeiten, in denen weltweit mehr Friedenspotentiale gelebt und generiert werden als zu anderen Zeiten. Es hängt damit zusammen, das Frieden ein Seinszustand ist, der immer wieder neu generiert werden muss (siehe auch 2. Buch Der Weg des Lichts und auf dieser Website). Bezüglich der Friedenspotentiale weltweit spielt eine sehr große Rolle, ob viele Menschen als erwünschte Kinder geboren werden oder ob schon bei der Zeugung Ablehnung dem Partner und einer möglichen Schwangerschaft gegenüber bestehen. Die nicht erwünschten Kinder tragen in sich von vorn herein größere Unruhepotentiale, mehr Kampfgeist und einen stärkeren Zugang zu niedrigschwingenden Gedanken, Gefühlen und Handlungen in sich.

 

Darüber hinaus spulen sich über den ablaufenden Lebenslichtfaden im Menschen seit Geburt Kräfte und Sachverhalte aus vorherigen Leben ab, die eine Vernetzung bilden mit anderen zur Inkarnation bereiten Seelen und in deren feinstofflichen Energien sogar Dispositionen für Kriege und kämpferische Auseinandersetzungen größeren Umfangs möglich sind. Das heißt, die feinstofflichen Kräfte im Menschen steuern nicht nur das profane Schicksal einzelner Gruppen und Völker, sondern sie steuern auch das große Lebensszenarium mit viel Frieden und wenig Frieden, viel Krieg und wenig Krieg der Gruppen, Völker, Nationen.

Jetzt zu Europa.

 

In Europa ist im letzten Jahr (2015) häufiger als jemals zuvor und durch die Medien öffentlichkeitswirksamer als jemals zuvor des 1. und 2. Weltkrieges gedacht worden. Diese Energien haben sich angekoppelt an Widerstandskräfte und Disharmonien, die in mehreren europäischen Ländern über das individuelle Schicksal der Menschen ins Leben gespült werden. Hinzu kommt eine starke, aus der Kolonialzeit sich rekrutierende Kraft, die die nationalen Kräfte stärkt und dem einstmals beschworenen Gemeinschaftssinn diametral entgegenstehen. Auch die Abnahme christlichen Glaubens- und Gedankenguts spielt eine große Rolle. Die Individualisierung nimmt zu, auch weiterhin, und viele Menschen erleben sich in erster Linie als begehrliches Wesen, das möglichst schnell und ohne Einschränkungen alle Bedürfnisse wie in einem All-Inclusive-Paket befriedigt sehen möchte.

 

Alles Leben ist im Wassermannzeitalter angekommen und ist aufgerufen, sich mit einem neuen, erweiterten Bewusstsein, einer stärkeren Individualisierung, weniger spirituellen Kräften, weniger erdgebundenen Kräften und vor allem einer höheren Schwingung im Universum und überall auf Erden auseinanderzusetzen.

 

Gibt es eine Lösung, einen Weg?

Es ist wie immer ein prozessualer Vorgang. Ziel der evolutionsmäßigen Prozesse in der Jetztzeit ist das Anheben der Schwingung im Menschen. Sein Denken, Fühlen und Handeln soll durchlichtet werden, so dass ein strahlenderes Zeitalter Einzug halten kann. Dies ist jedoch nur möglich, wenn zuvor gravierende, nicht aber alle, Fehlverhalten im Leben und Sterben erkennbar werden, sich in das Bewusstsein hineinweben, zu Erkenntnissen, veränderten Denk-, Gefühls- und Handlungsmustern führen und so nach und nach - wir sprechen hier von Jahrzehnten, Jahrhunderten und Jahrtausenden - das Licht, die Liebe, die Freude in den Menschen und allem Sein zum Ausdruck bringen, was seit ewigen Zeiten im Schöpfungsplan vorgesehen ist.

 

Ihr seid am Beginn dieser welt- und universumsbewegenden Prozesse. Immer wächst auch das Rettende, wenn die Gefahr wächst. Das Rettende drückt sich im Unterstützungs-, und Liebesverhalten der Menschen aus sowie im Teilen und bewirkt bei Gebenden und Nehmenden ein Ausbalancieren der Energien, ein Transformieren der belastenden Potentiale von Mangel, Neid, Missgunst, Eifersucht etc. im Seelischen und Hunger und Durst im Körperlichen. Dadurch werden auch die Licht- und Lebenskorridore im Universum und in der Erde in höherschwingende Prozesse hineingetragen und geben so auch ausbalancierendes Licht ab an alles was lebt und webt. Der Kreislauf der Liebe im Licht ist geschlossen und aktiviert.

 

Auch bezüglich der Unterstützung des Weltfriedens hat sich eine Lichtsäule überdimensionierten Ausmaßes gebildet, weltweit gebildet. Sie transformiert abgestandene, lebensferne Energien in positiv lebenstragende Kräfte. Gebete für den Frieden stärken diese Lichtsäule und tun dem Menschen, der betet sehr gut.

Europa kommt jetzt (18. - 20.02.2016 EU-Gipfel in Brüssel) eine herausgehobene Bedeutung zu. Die Lichtheilsäule, von der wir bereits berichteten, ist hochaktiv. Alle Länder der Erde sind energetisch angeschlossen. Im Vorgriff auf kommendes Geben der europäischen Mitgliedsstaaten strömen Lichtfontänen, aufgeladen mit „good will“ in die beteiligten Männer und Frauen, Frauen und Männer und werden das bewirken, was als oberstes Ideal und Absprachekompendium erreichbar ist. Ihr werdet sehen! Es ist Gnade, diese Sachverhalte zu erfahren, sie wirken zu sehen und mit ihnen umzugehen.

 

Verlobung, Hochzeit - Trennung, Scheidung

 

In der jetzigen Zeit des beginnenden Wassermannzeitalters ist es für Menschen, gerade bei denen mit einem höheren Bewusstsein, immer schwieriger, verbindliche Beziehungen in Respekt und Liebe, gegenseitiger Verbindlichkeit, Treue und Unterstützungsbereitschaft einzugehen. Die kosmischen Kräfte von höherer Schwingung wirken sich vor allem aus in einer schwächeren Bindung des Menschen an die Erde, an „seine“ Religion und an die ihn umgebenden Menschen. Die alles untereinander verbindenden Lichtbänder sind lockerer und mit verstärkten Kräften aufgeladen, die für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit stehen. So sind die Kräfte der Französischen Revolution, wieder aufgelebt, ergänzt mit starken Bewusstseinskräften, eines nie dagewesenen Individualisierungsstreben und einer Anbindung an Materie und Schein, die ihresgleichen sucht.

 

Das zu den Basiskräften, die Euer Leben immer mehr prägen, steuern und in Konvulsionen der verschiedensten Art bringen. Diese Kräfte wirken weltweit aber unterschiedlich stark. Ihr könnt Euch vorstellen, dass bei den Gegebenheiten oder anders ausgedrückt, bei dem Licht, das auf Euch wirkt, Trennungen und Scheidungen leichter zu bewirken sind als Verlobung und Hochzeiten.

 

Es will sich etwas Neues ausdrücken, es will Besitz ergreifen von den Lebensimpulsen der Menschen, es will ihre Ideale prägen, ihren Wert den sie sich selber geben und ihr Begehren die Welt zu ergreifen. Eigentlich sollten die Ziele der verschiedensten Art von hohen Inhalten der Liebe, Ehrfurcht vor allem Leben, Unterstützungsbereitschaft und Vergebens-  und Verzeihenskräften geprägt sein. Sind sie aber nicht!

Egoismus ist oft genug die stärkste Treibfeder allen Tuns!

 

Was geschieht auf der Lichtebene bei Verlobungen und Hochzeiten. Wenn mit viel Liebe im Herzen Verlobungen und Hochzeiten von Beiden gewünscht und in die Realität geführt werden, wenn sie bestenfalls spirituell gegründet sind, bildet sich auf geistiger Ebene über dem Paar ein Rosenkranz, der seine heilenden, transformierenden und aufbauenden Kräfte zu dem Paar schickt. Bei einer Verlobung mit ehrlichem Eheversprechen ist es ein grüner Lichtkranz mit vereinzelten blassrosa Rosenblüten. Bei einer standesamtlichen Hochzeit ist es ebendieser Rosenkranz.

Bei einer Hochzeit mit starken, lebenstragenden Worten, Ritualen, Gesängen, bildet sich ein schimmernder Lichtkranz, der über und über mit roten Rosen bestückt ist.

 

Bei Streit über eine längere Zeit, Verfehlungen in der Ehe, bilden sich die geistigen abstrahlenden Kräfte zurück und auch die Rosenpräsenz lässt nach.

Bei Trennungen und Scheidungen „verkommt“ der Rosenkranz immer mehr zu einem „Gerippe“ ehemaliger Kräfte. Er stirbt ganz ab, wenn die Scheidung ausgesprochen wird. Auch im morphogenetischen Feld der Familie sterben Lichtfrequenzen, die zuvor positiv eingebunden waren und die Familien impulsierten. All das muss aber nicht für die Ewigkeit sein. Immer wirken auch diese Energien transformierende Kräfte und lassen so neues Leben entstehen. Dabei wirken natürlich die über das Schicksal des einzelnen Menschen aufgebauten Energien abbauend, transformierend, aufbauend. Je nach dem.

 

Der Wunsch nach einer lebenslangen, in Liebe geführten Ehe kann durch schicksalhafte Kräfte unterbunden werden, die über den ablaufenden Lebenslichtfaden des einzelnen Menschen Trennungsenergien ins Leben spulen, die unerbittlich wirken, und diese sodann bewirken.

 

Bei unerwünschten Eheversprechen, Hochzeiten, Trauungen, Zwangsehen bildet sich kein Lichtkranz. Vielmehr haben beide Partner sofort mit sehr niedrigschwingenden Gedanken, Gefühlen und Handlungen zu tun, die kontraproduktiv im ganzen System wirken. Im morphogenetischen Feld der Familie bilden sich dann schwarze Löcher, die Einsamkeit und

Leere in die Herzen der Menschen auf der Erde schicken. Es ist Schmerz, tiefer Schmerz, der sich in Aggression und Depressionen Bahn bricht.

 

Nach ca. 25 Jahren überwiegend positiv geführten, spirituell sich auslebenden Ehen, verwandelt sich der Rosenkranz in einen silbrigen Rosenkranz, nach ca. 50 Jahren in einen goldenen und nach ca. 75 Jahren in einen kristallin schimmernden.

 

Demokratie

 

Demokratien erleben sich weltweit einer Kraft gegenüber, die häufig wie eine eiserne Speerspitze versucht, das über Jahrzehnte und Jahrhunderte sich immer wieder neu aus dem veränderten Volkswillen herausgebildete System einer „Herrschaft des Volkes“ aus den Angeln zu heben und zu stürzen.

Vordergründig haben diese sich immer stärker bildenden Kräfte mit einer Zunahme diktatorischer Kämpfer zu tun. Aber auch dabei spielt eine Rolle, dass der einzelne Mensch immer mehr in eine Individualisierung eintritt und sein eigenes System erschaffen will. Die Individualisierung und das höhere Bewusstsein, das sich immer mehr entwickelnde Bewusstsein, spielen eine äußerst wichtige Rolle bei diesen Prozessen. Sie lassen einerseits die individuellen Kräfte nach Erfüllung eines „richtig guten“ Lebens ansteigen und andererseits das wache Wahrnehmen, Erkennen und Registrieren der vielen Ungerechtigkeiten in der Welt sehen.

 

Auch hier wirkt sich die Lockerung der Lichtbänder der Menschen in die Erde und unter den Menschen aus. Eine Verwurzelung in Religion, Staatsordnung, Familienordnung und Ehe zieht sich  zurück und hinterlässt häufig genug ein Vakuum. Das Vakuum wird mit Kräften der Aufbegehrens und des Dominieren Wollens aufgefüllt die häufig über Jahre und Jahrzehnte nicht gelebt werden konnten.

 

Die „guten“ bindenden und ordnenden Kräfte im alltäglichen Leben fehlen und lassen Wut und Kampfgeist auf alles Äußere groß werden. Es ist die Kraft der monsternekrotischen Lichtpotentiale, die bei vielem, was jetzt weltweit passiert, entstehen und sich im Lichtzirkus allen Lebens „austoben“.

Sie entstehen u. a. in dem Umgang mit Atomenergie, Genmanipulation, Teilen der Nanotechnologie, Zeugung mit drei genetischen Potentialen, dem bewussten Herbeiführen von Währungskrisen und natürlich bei besonders brutalen Verbrechen und, und, und (siehe 1. und 2. Buch Der Weg des Lichts).

 

Es ist wie ein klebriger schwarz verunreinigter „Lichtmatsch“ der immer mehr wird und alle hellen und flirrenden Lichtpotentiale auffrisst. Es gibt Maßnahmen der geistigen Welt, die dagegen steuern. Und dennoch sollten von Euch diese Kräfte nie unterschätzt werden. Es gibt kein Allheilmittel. Es gibt aber den bewussten Beschluss jedes einzelnen Menschen in Liebe, Freude, Dankbarkeit zu leben, zu teilen, zu unterstützen und ein spiritualisiertes Leben zu führen.

Ihr wisst selber, wie wenige Menschen dies tun.

 

Dieser Text, diese Ursachenanalyse könnte aber für Euch ein Impuls sein Euer Leben in ein hochschwingendes Lebenskunstwerk zu verändern. Es lohnt sich … fangt an!

 

Im Laufe der Zeit, aber gerade auch bedingt durch die Umschwünge in Richtung Radikalisierung der Menschen, hat sich eine spezielle Lichtsäule in Sachen „Stärkung der Demokratien“ gebildet. So empfehlen wir Euch, wenn es Euch am Herzen liegt, die Demokratien weltweit zu stärken, die Lichtsäule mit den Worten:

 

„Licht, Heil, Segen, Stärkung für alle demokratischen Kräfte weltweit. Amen.“

 

zu denken und oder zu sprechen.

 

Passion

 

Passion ist die Zeit von Weihnachten und vor Ostern. Beide Zeitabschnitte sind als elementare Kräfte mit dem Christentum verbunden. Die Passionszeit vor Weihnachten ist fast ganz in Vergessenheit geraten, zumindest im intellektuellen und bewussten Wissen der Menschen. Sie wirkt aber trotzdem. Trotz einer Fülle materieller Begehrlichkeiten, trotz größter Unruhe und eines sich Verlierens in den häufig sinnlosen Attraktionen des Alltags und Sonntags und einer auf ein relativ niedriges gesunkenes Niveau an Spiritualität. Sie wirkt … und zwar über  eine Belebung des Hohen Selbst und so auch der Seele, die dem Menschen aufzeigen und spüren lassen, was alles nicht stimmt in seinem Leben und Sein.

 

Es sind dies starke Kräfte, die sich als wiederkehrende Impulskräfte bemerkbar machen und so im okkulten den Weg freimachen für eine Veränderung im gegenständlichen Leben. Dass, was möglicherweise als unangenehm, gar störend empfunden wird, ist der Motor für ein lebenskonformeres Leben in mehr Liebe, Freude, Dankbarkeit und auch RUHE. Denn in der Ruhe ist die Kraft. Diese Kraft ist allgegenwärtig und strebt danach sich über die Menschen auszuleben.

Mit dem Weihnachtsfest und den Raunächten werden diese in der vorweihnachtlichen Passionszeit aufgeladenen Energien mit in den Strudel weihnachtlicher Freude und folgender Durchlichtung der Biografien mit in die Zukunftskräfte der kommenden Zeit genommen (siehe auch 2. Buch Der Weg des Lichts). Über Meditationen, Träume, Visionen können so zukünftige Ziele, Sachverhalte, Beziehungsgeflechte erkennbar werden, die zuvor nicht da waren.

 

Die österliche Passionszeit ist anders, ganz anders. Sie ist noch sehr präsent im Leben der Menschen, sie wird nicht nur von den Kirchen immer wieder ins Bewusstsein gerufen. Sie ist lebendig.

 

Mit der österlichen Passionszeit ist der Fokus auf dem Leidensweg Christi, sein Martyrium auf Golgatha, seinen Tod  sowie seine Auferstehung mit Beendigung der Passionszeit ausgerichtet.

In dieser Zeit wirkten die kosmischen Kräfte immer schon aber auch heute, als Spiegelkraft der Menschen und ihrem Leben gegenüber. Gerade diejenigen, die sich mit weniger oder keinen genussvollen Essen und Trinken in diese Zeit stellen, werden durch die inneren Prozesse andere Zugänge zum Leben ermöglicht!

In der heutigen Zeit werden gerade auch in dieser Zeit die Bewusstseinskräfte hochgefahren, Erkenntnisskräfte nehmen zu und das Bedürfnis des Menschen bei sich und mit sich im Reinen zu sein.

 

Mit der Osternacht, der Auferstehung, flechten sich starke Energien der Freude in das Szenarium kosmischer Kräfte, die sodann auch zu den Menschen auf der Erde strahlen. Dadurch nehmen auch die weltweit und universumsweit wirkenden Kräfte des ätherischen Christus zu und die Möglichkeiten diese zu nutzen nehmen zu. Das heißt, es kann wieder und wieder auf einem höheren Level geliebt, geteilt, geheilt werden. Frieden kann sein, … wenn der Mensch die Chance ergreift. Aber es eröffnen sich ihm immer wieder neue Möglichkeiten der Entwicklung. Es dauert nur länger.

 

Beide Passionszeiten sind wichtig, unerlässlich für die aus kosmischen Höhen gesteuerten Abläufe auf der Erde.

Wenn Ihr Menschen es denn möchtet, könnt Ihr auch mit folgenden Worten in den Strom der Passionszeiten hineinstellen:

 

„Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, danke ich für die Gnade des bewussten und transformierenden Lebens. Amen“

 

Homosexualität

 

Homosexualität ist keine Krankheit. Homosexualität ist keine Krankheit. Homosexualität ist keine Krankheit.

Homosexualität entsteht aufgrund von Seelenbeschlüssen in vorherigen Inkarnationen. Sie setzt sich durch im Horoskop des Menschen, also in der Gestirnskonstellation zum Zeitpunkt der Geburt, wird geprägt durch die Lebens- und Liebesverhältnisse im sozialen Umfeld und lebt sich aus in Lebensentwürfen, Biografien, die dem Rechnung tragen oder es verwerfen.

 

Immer ist diese Disposition mit einer Findungsphase der eigenen Sexualität gegenüber verbunden. Immer geht dieser Prozess mit tiefen seelischen Erschütterungen und Herausforderungen im äußeren Leben einher.

Über den ablaufenden Lebenslichtfaden, der in Synchronizität mit den Energien des Horoskops steht, steigen im Menschen durch Zeitverlauf die Inhalte der sexuellen Disposition in ihm auf und finden ihre Entsprechung im Außen. Je massiver die ablehnende Haltung der Homosexualität gegenüber im Umfeld ist, desto schwieriger ist es für den Menschen, seinen Weg zu finden. Das Nichtakzeptieren und Nichtleben dieser sexuellen Ausrichtung, kann dazu führen, dass der ganze Lebensweg überschattet ist von Unerfülltheit und Schuld. Schuld sich selbst und seinem Hohen Selbst gegenüber.

In einigen Ländern der Erde ist Homosexualität mit Tod und/oder hohen Freiheitsstrafen belegt. Dies führt zu massiven Verdrängungsverhaltensweisen im Menschen, die zu stärksten Depressionen, Selbstmord und mordbesetzten Attacken führen können.

Homosexualität ist Teil der natürlichen Ausdrucksformen im Leben und wird einerseits zunehmen und andererseits mehr in das gesellschaftliche Leben integriert werden; zumindest in jetzt auch schon liberaleren Ländern.

 

Intersexualität

 

Intersexuelle Menschen sind zweigeschlechtliche Menschen, die häufig bis zu ihrem Lebensende nicht genau wissen, ob sie Mann oder Frau sind. Auch wenn durch Operationen eine geschlechtliche Ausrichtung auf körperlicher Ebene erfolgte, heißt das nicht, dass Seele und Geist und alle fein- und grobstofflichen Anteile des Menschen damit in Synchronizität gehen können.

 

Die Ursache für eine zweigeschlechtliche körperliche Ausrichtung im Leben jetzt, liegt immer, wir betonen immer, in einer oder mehreren vorherigen Inkarnationen. Da hat sich der Mensch bezüglich seines Status als Frau oder Mann wesentlich verfehlt. Das nicht wertschätzende Umgehen mit der eigenen Geschlechtlichkeit und der Geschlechtlichkeit anderer hat sich der Seele so verletzend, furchteinflößend, geradezu strangulierend eingeprägt, dass sie, um in einer späteren Inkarnation zu heilen, diese intersexuelle Disposition beschloss und herbeiführte.

Auch diese Form der Geschlechtlichkeit geht immer mit großen seelischen Einbrüchen einher.

 

Flüchtlinge

 

In dem Moment, als in Deutschland die Kanzlerin Angela Merkel mit eindeutigen Worten und Taten den Flüchtlingsströmen aus Syrien, Irak, Eritrea, Afghanistan und Iran das Tor der Grenzen geöffnet hat, in dem Augenblick hat sich eine große Lichtheilsäule über Deutschland gebildet.

 

Diese Lichtheilsäule ist eine Transformationssäule, die sofort alle Menschen im Lande, aber auch in Europa und der ganzen Welt berührt hat. Das heißt nicht, dass alle Menschen berührt waren oder es gewollt hätten, wenn ihrerseits eine Entscheidung möglich gewesen wäre. Aber es ist geschehen und geschieht zunehmend, dieses Transformieren abgestandener, nicht zeit- und lebensgemäßer Energien.

Das bedeutet, dass verstärkt und zwar weltweit wahrgenommen werden kann, was höher angesiedelten ethischen, menschenwürdigen Lebensverhältnissen nicht gerecht wird. Es werden die Egoismen, Ängste, Gewaltpotentiale, die Gier, der Geiz, die Macht- und Ruhmespotentiale, die Unerbittlichkeit des gelebten Mangels und die Reduziertheit der Minderwertigkeitsgefühle erkennbar.

 

Und gleichzeitig wird für jeden, wirklich jeden Menschen spürbar, dass er mit diesen starken Gefühlen und Empfindungen nicht mehr wie eh und je umgehen kann. Neue Verhaltensweisen werden durch das eigene hohe Selbst gefordert, der Seele vermittelt und als stärkste Kraft ausgebildet in jedem Menschen auf Erden. So ist die gesamte Menschheit angekommen im beginnenden Wassermannzeitalter.

Gerade mal einen Monat nach Entstehung der Lichtheilsäule über Deutschland, hat sie ihre gewaltige transformierende Kraft über ganz Europa, Afrika, Nord- und Südamerika, Asien, Australien und die Wasserflächen der Erde ausgedehnt. Sie ist eine globale erde- und universumumspannende Lichtheilsäule geworden, die durch die Gebete, Fürbitten und Gesänge der Menschen für Flüchtlinge, eine immer mehr sich steigernde transformierende Kraft in sich trägt und diese auf die Erde abstrahlt.

 

Da diese Kräfte bevorzugt die nicht hochschwingenden Gedanken, Gefühle und Handlungen erkennbar machen, ist auch zukünftig mit dem Aufdecken teilweise jahrelanger Missstände zu rechnen. Dieses Instrument der geistigen Welt zeigt seine Auswirkungen auch in jedem einzelnen Menschen, da die wahrheitsliebenden Kräfte im Menschen Nahrung erhalten und so in jedem Menschen die Übereinstimmung von Wahrheit, Liebe und Freude erkennen lassen, oder den Abgrund zwischen Sein und Schein.

 

Ihr seid alle angebunden an diese Lichtheilsäule der besonderen Art und werdet nach und nach immer mehr Sehnsuchtspotentiale entwickeln, mit Euch im Reinen zu sein und auch anderen Menschen Ähnliches zu wünschen. Diese Lichtheilsäule konnte sich erst im beginnenden Wassermannzeitalter bilden.  

Für Eure weitere Haltung den Geschehnissen jetzt gegenüber ist es wichtig zu erfahren, dass bevorzugt die Erzengelkräfte Raphaels, Michaels und Uriels die lichtdurchdringenden Energien in dieser Lichtheilsäule sind. Sie sind angebunden und verbunden mit der Kraft des Ätherischen Christus und der göttlichen Einheitsenergie. Diese Kräfte sind konfessionslos ausgerichtet.

 

Die Kraft des Erzengels Gabriel ist einseitig fokussiert auf die Balance, den Ausgleich der freiwerdenden und bestehenden Energien. Nur durch dieses Licht- und Friedensinstrument aus der geistigen Welt, die Lichtheilsäule, wird es möglich sein, die auf dieses Land Deutschland, auf Europa, auf die Welt zukommenden Herausforderungen zu bewältigen.

Es ist keine „Wunderwaffe“ für den Frieden, die Liebe, die Freude, den Wohlstand. Es ist aber ein überdimensioniertes Heil- und Bewusstseinsinstrument, dass alle Menschen, Länder, jeden Fleck der Erde umspannt und so die Entwicklungen eröffnet, steuert, kontrolliert und transformiert, die jetzt erforderlich sind und eintreten werden. Es ist höchste Gnade, dass Ihr dies erfahren dürft.

 

Flüchtlinge II

 

Durch die Zunahme der Flüchtlingsströme hat sich in Deutschland und Europa eine neue Situation ergeben, wie sie seit Beginn der EU nicht bestanden hat. Dieser Druck von außen bewirkt bei sehr vielen Menschen in Deutschland und der EU einen starken inneren Druck in Form von Ängsten, starken Abwehrmechanismen, Hass, Wut und Gewalt. Durch die Flüchtlingsströme verändert sich das menschliche Klima deutschland- und europaweit.

Das morphogenetische Feld des Lebens wird zurzeit durchflutet von niedrigschwingenden Energien, die sich aus der Vertreibung der Flüchtlinge, dem Entwurzeltsein, der Heimatlosigkeit sowie den Ängsten, der Wut der Europäer speist. Diese niedrigschwingenden Energien werden durch die mittlerweile fest installierte Lichtheilsäule schneller und nachhaltiger transformiert als dies ohne dieses geistige Konstrukt möglich wäre. Dadurch ist die Situation in Deutschland und Europa immer noch als angespannt aber im ganzen als kontrolliert und zukunftsträchtig zu bezeichnen.

 

Die einzelnen Regierungen und die Institutionen der EU sind in einem noch nie da gewesenen Findungsprozess, um dieser Situation Herr zu werden. In diesem herausfordernden Szenarium aller Kräfte, nimmt die Kanzlerin der BRD, Angela Merkel, eine herausgehobene Stellung ein. Sie wird seit Installation der Lichtheilsäule gespeist von hochschwingenden, konstruktiv strategisch ausgerichteten politischen Impulsen, die sie bedingt durch ihre hohe Intelligenz, die ihr eigene Spiritualität und durch ihre brillante Diplomatie vielerorts in die Tat umsetzen kann.

Diese Flüchtlingskrise ist für Deutschland und Europa eine große Chance, sich zeitgemäß, situationsangepasst aufzustellen. Es ist Gnade!

 

Flüchtlinge III

 

Die Flüchtlingskrise ist eine weltweite, weltumfassende, universum- und erdumfassende Krise. Sie geht alle Menschen auf der Erde an und hat Auswirkungen auf alle Biografien. Ob ihr Menschen es wollt oder nicht. Es besteht ein Lichtnetzwerk zwischen allen Menschen weltweit und kosmosweit. Es ist dies ein Lichtnetzwerk, dessen Funktionsweise ihr u. a. über diese Buchreihe erfahren könnt. Aber auch gerade Naturwissenschaftler haben über ihr quantenphysikalisches Wissen nachweisen können, dass alles miteinander verbunden ist.

 

Es gab immer Flüchtlingsströme auf der Erde. Mal mehr, mal weniger. Diese „alten“ Flüchtlingsströme unterscheiden sich von den „Neuen“ durch das stärkere Bewusstsein der betroffenen Menschen, ihren schon entwickelteren Individualisierungsdrang, der sich in ihren Visionen und Wünschen ausdrückt. Ihre Lichtbänder zur Erde hin sind „gelüfteter“ und ihre religiöse Verbundenheit nur vordergründig eng. Diese veränderten Qualitäten der menschlichen Verfassung treffen auf ebensolche Qualitäten bei den Menschen, die die Flüchtlinge aufnehmen wollen, sollen, müssen.

Hinzu kommen in beiden „Lagern“ Minder- und Mangel-, Angst-, Aggressions-, Depressionspotentiale, die durch die Flucht oder durch das Bedrängt Sein durch Flüchtlinge erweckt, vergrößert, also aktiviert werden.

 

Aus der Sicht der geistigen Welt ist im Lichtzirkus allen Lebens dies feststellbar und vermischt sich mit den vorhandenen Energieblöcken von Minder, Mangel, Angst, Aggression, Depression und und und. Es ist dies eine verschleimte grau bis grauschwarze „Lichtsuppe“.

 

Die in vielen Ländern auf der Erde stärker gewordenen nationalistischen Strömungen mit ihren zunehmend menschenfeindlichen Äußerungen verstärken diese Verfärbung der Lichtkorridore ins Dunkle hinein. Durch den Anstieg der Schwingung im Universum, in Euch Menschen, den Tieren, den Pflanzen, im Gestein und im Wasser, wirken sich diese menschlichen Lichtkreationen durch ihre Dunkelheit und Schwere zunehmend negativ aus auf alles Leben. Im vorhandenen Urwissen allen Lebens, das kosmisch ist und sich einigen Menschen mitteilt, war all das bekannt und daher war die sehr besondere Ansprache der Kanzlerin Angela Merkel, Auslöser für das Installieren der Lichtheilsäule. Anfangs über Deutschland, später europaweit, jetzt welt- und universumsweit.

Diese Lichtheilsäule ist eine Transformationssäule der besonderen Art und hat durch ihre starke Beanspruchung - sie ist wie ein Dienstleister zur Bewältigung der vielschichtigen Flüchtlingskrise - immer stärkere Kräfte entwickelt, Not, Leid, Verzweiflung so erkennbar zu machen, dass Empathie, Unterstützungsbereitschaft, Offenheit für die Religion und Kultur des Anderen entstehen können. Gleichzeitig bewirken diese Kräfte eine Transformation von traumatischen Belastungen wie durch homöopathische Verabreichungen.

 

Diese geistige, immaterielle, auf jeden Menschen in der Art und Dosierung genau abgestimmte Heilkraft der kosmischen Art erreicht die Menschen über das morphogenetische Feld allen Lebens und ist wie ein kosmischer Heiler bzw. kosmische Heilerin. Es sähe sonst noch viel katastrophaler aus weltweit.

 

Alle hochschwingenden Gebete, Gesänge, Meditationen, Fürbitten und dergleichen stärken die Lichtheilsäule und stärken alles Leben auf der Erde, das im Einklang, in Liebe, Frieden und Gesundheit verwirklicht werden will.

Das ist die Transformationskraft, die zurzeit auch stark in allen europäischen Ländern, vor allem aber in Deutschland und trotz der Dissonanzen in den Gremien der EU wirkt.

 

Europa ist in einer starken Umbruchsphase. Vieles, was schon immer vorhanden war an nationalistischen auch menschenverachtenden Verhaltensweisen wird erkennbar und lechzt mit feurigen Zungen nach Ausbreitung und politischen Einfluss. All diese Prozesse, so unangenehm und anstrengend sie sein mögen, gehören jetzt in euer Leben, um sodann zur rechten Zeit weitergehende, hochschwingendere Lebensverhältnisse Realität werden zu lassen.

 

Die jetzt verstärkt stattfindenden politisch-diplomatischen Bemühungen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise, zur Veränderung der Lebensverhältnisse in den Lagern, zur Stärkung der Friedensbemühungen in den zerbombten Ländern, werden, soweit möglich, von uns hohen geistigen Wesen unterstützt. Wir wirken auf das Hohe Selbst der politischen Akteure ein und übertragen auch so „die Homöopathie“ der kosmischen Art zur Erreichung des Weltfriedens.

 

Bienenerkrankung durch die Varroa Milbe

 

Die Varroa Milbe ist heutzutage für viele Imker eine große Herausforderung. Sie hat im Laufe der Zeit in ihren das Bienenwachstum zerstörenden Anteilen an Vitalität und Durchsetzungskraft zugenommen. Bienen sind sehr empfindsame, aufgrund ihrer Aufgabe als „Honigproduzenten“ besondere Tiere. Sie haben in ihrem Lichtpunkt Lichtkonfigurationen, die sie überhaupt erst zu den wichtigsten natürlichen „Honighersteller“ weltweit machen.

 

Dieser Lichtpunkt, der sie auch als Königin oder Drohne klassifiziert, ist ihr Zentrum und Ausgangspunkt für ihr sozusagen bienenrelevantes Leben. Die Lichtpunkte aller Bienen sind untereinander energetisch verbunden. Über diese Lichtpunktverbundenheit werden auch wesentliche Informationen von einer Biene zur anderen, von einem Stock zum anderen transportiert. Bienen haben in einigen Regionen der Erde mit genmanipulierten Pflanzen, deren Blütenstaub und Nektar Berührung. Dieser Kontakt führt dazu, dass der Lichtpunkt der Biene abgedunkelt und glanzlos wird, sie in ihrer Immunität als Tier eine Schwächung erlebt.

 

Über die Allverbundenheit der Bienen und ihre sie verbindende Gruppenseele wird die Schwächung im Materiellen und die Störung des Lichtpunktes, die zu Glanzlosigkeit und Verdunkelung führt,  durch Licht übertragen und erreicht so alle Bienen. Die Varroa Milbe kann deshalb so erstarken, weil die Bienen schwächer werden.

 

Was können jetzt Imker tun, um diesem Dilemma zu begegnen?

Vorab, die Bienen haben aus der geistigen Welt von Anfang an die herausgehobene Aufgabe zugesprochen bekommen, Honig als Heil- und Nahrungsmittel für alles Leben zu generieren. Sie sind insofern seit ewigen Zeiten in ihrer Einmaligkeit gesegnete Tiere. Sie sollen dies weiter bleiben, sind aber durch die Machenschaften der Menschen gestört in der Ausübung dieser Tätigkeit.

 

Durch diese Durchsage wird einerseits heilendes Licht in die abgedunkelten Areale der Lichtpunkte aller Bienen (Gruppenseele, Lichtverbundenheit aller Lichtpunkte) übertragen, so dass Heilpotentiale alle Bienen durchlichten und gleichzeitig bitten wir die Männer und Frauen, die als Imker tätig sind, vor ihrem Tun immer, wirklich möglichst immer folgenden Gebetstext zu sprechen:

 

„Ich bitte die höchsten Schöpferkräfte des Universums, diesen Bienenstock mit seiner Königin zu stärken, zu beleben und zu schützen, so dass diese Tiere weiterhin ihre herausgehobene und gesegnete Aufgabe als natürliche Honigproduzenten ausführen können. Amen“

 

Durch dieses Spiritualisieren der Arbeit wird das gesamte Leben der Bienen weltweit gestärkt und auch die spirituelle Haltung der Imkerin, des Imkers. Wir bitten Euch tut es, auch inneren Einwänden zum Trotz.

 

Die Erdachse

 

An anderer Stelle, haben wir detailliertes Wissen zum Kumarakristall vermittelt. Hier nun möchten wir weiteres Geheimwissen aufdecken und dem Menschen des 21. Jahrhunderts zur Verfügung stellen.

Das immaterielle Zentrum der Erde ist ein Lichtkristall (Kumarakristall) und dieser Lichtkristall bewirkt auf der Erde die Erdanziehungskräfte, die alles Leben auf der Erde bindet und braucht. Um die Erde zum Planeten werden zu lassen, der sie heute ist, waren immer geistige Kräfte erforderlich, die formbildend, energieausstrahlend und verwandelnd tätig waren. Von der richtigen Aufhängung der Erde hängt alles Leben auf und in der Erde ab. Die Jahreszeiten, das Wachstum der Pflanzen, Tiere und Menschen (Reihenfolge gemäß der Evolution auf der Erde). Auch die Abkühlungsprozesse auf der Erde bedurften dieser Erdachse, dieses Winkels der Erdachse.

 

Die Erdachse bildet sich aus den Lichtprozessen, die im Kumarakristall, dem Erdzentrum, ablaufen. Alles was auf der Erde geschieht strahlt Licht ab und dieses Licht strahlt zum Kumarakristall als der größten Energieschaltstelle in und auf der Erde. Das Licht, welches zur dunklen oder hellen Seite des Kumarakristalls strahlt, nährt die sich daraus entwickelnde Erdachse als Lichtachse. Die Erdachse ist also eine Lichtachse und kann von einigen Menschen hellsichtig wahrgenommen werden. Die Lichtachse geht durch den Kumarakristall hindurch und hält so die Balance allen Lebens und Sterbens. Sie ist rechtsdrehend, strahlend, nicht statisch.

 

Physikalisch kann mit feinen Geräten auf der Erde festgestellt werden, wenn sich die Erdachse z.B. durch Erdbeben etc. verändert. Man weiß aber üblicherweise nicht, dass die Balance der Erdachse u.a. auch durch das Denken, Fühlen und Handeln der Menschen bestimmt wird. Eben über die Lichtabstrahlung. Auch die Forschungsergebnisse der Quantenphysiker können hier wegweisend angewendet werden, da sie auf naturwissenschaftlichem Weg bestätigen, dass alles miteinander verbunden ist.

 

Strömen durch den Kumarakristall zu wenig hochschwingende Lichtfrequenzen, kann es zu sogenannten Monsterwellen, Erdbeben oder Tsunamis auf der Erde kommen.

Die skrupellose Ausbeutung der Erde kann ebenfalls dazu führen, dass die Erdachse in ihrer Balance gestört wird. Aber auch die radikale naturzerstörende Begradigung von Flüssen, wie z.B. in China (7-Schluchten-Stauwerke), ist extrem belastend und lichtreduzierend für den Kumarakristall.

 

Um Euer Staunen noch zu komplettieren sei vermerkt, dass die Lichtgeister der Neuen Zeit, in diesem Fall Erdlichtgeister, ständig unterstützend in und außerhalb des Kumarakristalls tätig sind. Mit ihrer hohen Transformationsfähigkeit stärken sie darüber hinaus die Balance der Erdachse.

 

Erdlichtbänder

 

Wir haben Euch schon viel, sehr viel Wissen mitgeteilt zu den verschiedenen Lichtbändern, die existieren, welche die Beziehungen der Menschen zueinander, zu Tieren, Lichtpunkten im Universum und zur Materie prägen.

Nun gibt es auch so genannte Erdlichtbänder. Sie existieren nur zwischen Menschen und der Erde und zwischen Tieren und der Erde. Ihr wesentliches besonderes Kriterium ist, dass sie sich aus dem Erdlogos heraus bilden und wie Andockstellen bei den Menschen und Tieren suchen. Bei Tieren betrifft es nur größere Säugetiere, Reptilien und Vögel. Zu kleinen Tieren hin bilden sich die Erdlichtbänder nicht aus. Zu Fischen bilden sich die Erdlichtbänder ebenfalls nicht aus.

 

Welche Aufgabe haben die Erdlichtbänder?

Beim Menschen haben diese Lichtbänder die Aufgabe, ihn mehr mit den transformierenden, stabilisierenden, reinigenden und heilenden Kräften der Erde zu verbinden. In der heutigen und zukünftigen Zeit werden die normalen Verbindungen der Menschen zur Erde schwächer, da der Mensch eine immer stärkere Bezogenheit zum Universum hat und haben wird. Auch die sich bei ihm entwickelnden Bewusstseinskräfte „lüften“ ihn in seiner Erdverbundenheit. Die von uns mitgeteilten Lichtbänder des Menschen zum Kumarakristall hin bilden sich bei vielen Menschen nicht mehr gerade und auf den Punkt ausgerichtet aus.

 

Um den negativen Auswirkungen dieses Sachverhalts entgegenzuwirken, entwickelt die Erde (der Geist der Erde) aus ihren Lichtpotentialen heraus Lichtbänder, die nicht nur den Mangel des Vorgenannten ausgleichen, sondern dem Menschen etwas Weitergehendes schenken.

 

Sie schenken dem Menschen, der um mehr Verwurzelung und Gründung bittet, genau das, nämlich ein besseres Unterscheidungsvermögen und daraus folgend ein besseres Entscheidungsvermögen. So nehmen einerseits das Leben über die Lichtbänder zur Erde gründende Kräfte ab und über die Erdlichtbänder gründende Kräfte zu.

 

Die Energetisierung des Universums

 

Wie oben so unten, wie innen so außen. Zu diesem Weisheitsspruch aus alter Zeit möchten wir Euch bezüglich kosmischer, irdischer und menschlicher Lichtprozesse Weiteres mitteilen. Ein wichtiger Impulsgeber der Lichtprozesse im Universum ist das von Heiligtümern abgestrahlte Licht. Alle Heiligtümer weltweit entwickeln, speichern und geben eine spezielle Lichtqualität ab. Die Lichtqualität wird bestimmt durch die religiöse Ausrichtung, die spirituelle „Qualität“ der Rituale, Gesänge, Gebete, Handlungen, die darin implantierte Kraft der Menschenwürde, die Vielzahl der Menschen und neuerdings die Bewusstseinskräfte. Dies gilt auch für das Licht der Heiligtümer, welches die Leylines speist. Es ist das identische Licht, das ins Erdreich und ins Universum abgestrahlt wird. So ist das von Heiligtümern abgestrahlte Licht immer unterschiedlich.

 

Dieses Licht nährt die Erde und es nährt das Universum. Dieses Licht ist Teil des morphogenetischen Feldes und impulsiert alles Leben. Mit dem hellsichtigen Auge betrachtet strahlen die Heiligtümer sehr unterschiedliche Lichtkonfigurationen ab, die in sich die zuvor genannten Qualitäten tragen. Dieses Licht strömt seiner Frequenz angepasst in spezielle Energieblöcke des Universums.

 

Wie Ihr wisst, gibt es Energieblöcke die Lichtfrequenzen von Liebe, Freude, Dankbarkeit aber auch Hass, Neid, Wut und Gewaltangst speichern. Hinzu kommen nun Energieblöcke, die die Lichtfrequenzen der religiösen Ausrichtung speichern. Es gibt Areale christlicher Religiosität, Areale jüdischer, buddhistischer, islamischer, etc. Gespeichert werden allerdings nur Potentiale, die eine bestimmte höhere Qualität von Menschenwürde als allgemein gültiges ethisches Anrecht in sich tragen.

 

Niedrigschwingende Lichtkonfigurationen, die Hasspotentiale, Hetze und allgemein menschenverachtendes Verhalten in sich tragen, strömen weder in das Leylinessystem noch ins Universum. Sie werden vielmehr an ihrem Ursprungsort (Tempel, Pagode, Kirche, Moschee etc.) aufgeladen mit der konfessionslosen Kraft des Ätherischen Christus, die so Lichtausbildungen niedriger Qualität transformiert.

 

Es strömt und strahlt also nur hochfrequentes Licht ins Universum und in die Leylines. Dieses Licht sammelt sich in den speziellen Energieblöcken und energetisiert so alles Leben über das Impulsieren weiterer Lichtstrahlen.

 

Energetisierung der Leylines

 

Leylines werden durch Gebete, Gesänge, Meditationen, heilige Handlungen und gutes soziales Tun energetisiert. Leylines haben sich unter allen Kirchen, Moscheen, Tempeln, Pagoden gebildet, wenn sie diesen Ansprüchen gerecht werden. So wie die spirituelle/soziale Kraft an diesen Plätzen absackt, reduziert sich auch die in das Leylinessystem eingespeiste Energie. Heilige Wege (z. B. Jakobsweg) gehören ebenso in dieses System wie Naturheilplätze und private Haushalte mit hohem spirituellem/sozialem ggf. heilerischem  Output. Kosmisch werden Leylines durch Sonne, Mond und Sterne genährt.

 

Die in buddhistisch orientierten Ländern zahlreich gebauten Stupas bündeln ebenfalls die im Umfeld gebildete spirituelle Energie und leiten sie in das Leylinessystem. Die Shwedagon-Pagode in Myanmar (Burma) ist das zurzeit höchstschwingende buddhistische Heiligtum weltweit. Sie ist Impulsgeber für eine weitere friedvolle Ausbreitung des Buddhismus und stärkt bei allen Menschen, die im Prozess dieser Entwicklung sind, die Funktion des dritten Auges.

 

Die spirituelle Energie, die ins Leylinessystem eingespeist wird, ist golden-strahlend und extrem energetisch. Sie trägt in sich Friedenspartikel und strahlt auch ins Universum. Ebenfalls golden-strahlend. Unter der Shwedagon-Pagode hat sich ein Lichtkegel gebildet der seine Spitze bis zum Kumarakristall ausgebildet hat. Die Energien der Shwedagonpagode leisten einen großen Beitrag bei der Transformation niedrigschwingender Lichtpotentiale auf und in der Erde und im Universum.

 

Die Leylines sind glitzernde Lichtkonfigurationen, die das Erdreich durchlichten. In ihrem Umfeld erstrahlt das Licht als seien dort Wunderkerzen illuminiert. Sie transportieren die Energien der Leylines weit ins Umfeld zu allem was lebt und webt. Die Organismen der Erde, Pflanzen, Tiere und natürlich der Mensch werden genährt von diesem Licht auch wenn es keiner spürt. Das Licht der Leylines erstrahlt den Erdlogos und nährt auch die Lichtgeister der Neuen Zeit, die ihren „Arbeitsbereich“ in der Erde haben (siehe 2. Buch Der Weg des Lichts). So stärken die Leylines mit ihrer Abstrahlung auch die Transformation monsternekrotischen Lichtes in der Erde.

 

Das Licht der Leylines strahlt auch in den Kumarakristall und stärkt die helle Seite des Lichtkristalls. Das heißt, da Ihr jetzt noch weitergehende Zusammenhänge kennt, stärkt dieses Licht auch die Aufhängung der Erdachse.

 

Lichtseen im Erdlogos, Vulkane

 

Im Erdlogos, in der Erde, gibt es schon immer, jetzt aber verstärkt, goldfarbene Lichtseen. Sie sind unterhalb des Leylinesystems und befinden sich verstärkt unter Heiligtümern, auch Häusern wo viel gebetet, meditiert, einer höchsten Schöpferkraft gehuldigt wird und die Menschen häufig im Einklang mit sich und ihrer Umwelt leben. Unter Heiligtümern und jetzt auch unter hochschwingenden privaten Häusern, bilden sich Andockstellen zum Transport des Lichtes ins Leylinesystem. Dadurch sind all diese Plätze miteinander verbunden und stärken sich und so die Menschheit.

 

Unterhalb dieses in sich geschlossenen und sich gleichzeitig immer weiter entwickelnden Leylinesystems liegen goldene Lichtseen, die ihre Entstehungskraft, ihren ersten Impuls, ebenfalls aus den Heiligtümern und den privaten hochschwingenden Häusern, etc. erhalten.

 

Goldene Lichtseen werden ebenfalls unter Naturheilplätzen gebildet. Auch Teilbereiche der Meere können Naturheilplätze sein oder die Areale unter Vulkanen. Dies wird euch besonders erstaunen. Es ist aber so, Vulkane sind im Energiesystem der Erde von besonderer Bedeutung. Sie sind mit dem Erdzentrum verbunden. Dem materiellen und immateriellen. Sie sind Teil des Balancesystems der Erde und müssen eruptiv tätig werden, wenn die niedrigschwingenden Lichtpotentiale, die in den Kumarakristall strömen, zu stark sind und ein Ausgleich anderweitig nicht möglich ist. Die Erdmagmaschicht ist durchdrungen von Geist und reagiert, wenn dies so sein soll, als ausbalancierender Faktor.

 

In diesem Zwischenbereich der Erde bilden sich auf der geistigen Ebene also auch Lichtseen, die golden glitzern. In den Lichtseen der Erde ist die Heimat der Lichtgeister der neuen Zeit. Es sind unter den Vulkanen die Feuergeister der neuen Zeit, unter dem Wasser die Wassergeister der neuen Zeit und unter der Erde die Erdgeister der neuen Zeit, alle dienen sie dem Leben in seinen vielfältigsten Ausbildungsformen.

 

In den Lichtseen der Erde transformieren sie verstärkt niedrigschwingendes, auch monsternekrotisches Licht, und strahlen dabei golden. Die Lichtgeister der neuen Zeit sind neben den vielen anderen Kräften Garanten für die richtige Aufhängung der Erdachse. Die Energien der Lichtseen sind mit dem Kumarakristall verbunden aber auch mit der Lichtkammer unter dem Sphinx. Sie beinhalten Heilpotentiale für die ganze Erde.

 

Schottland

 

Schottland mit seinen großen unbewohnten Flächen von Wäldern, Seen (Lochs), Mooren, Heiden, Fjorden, Highlands und Lowlands ist für alles Leben auf der Erde ein starker Regenerationsplatz, Naturheilplatz. Hier werden hochschwingende Friedens-Ruhe-Energien aufgebaut, über das vorhandene Leylinesystem in alle Welt transportiert und über das morphogenetische Feld allen Lebens den Menschen, Tieren und Pflanzen zugeführt.

 

Dabei hat das Schlachtfeld von Culloden, nähe Inverness, eine besondere Bedeutung. Am 16. April 1746 stießen hier die Vertreter Englands und die Vertreter der schottischen Clans aufeinander. Innerkalb kürzester Zeit waren die Schotten bekämpft, getötet, ihr über Jahrhunderte gebildetes sozial-emotional-spirituell gegründetes Clansystem zerstört. Jeder, der jetzt über das Feld geht, kann eine extrem hochschwingende Friedens-Ruhe-Energie wahrnehmen, die verdeutlicht, wie sehr das ehemalige Leid in Humus des Lebens verwandelt wurde. Auch die in der Nähe befindliche Region „Findhorns“ (spirituelle Lebensgemeinschaft) östlich von Inverness am Findhorn Fjord, wird energetisch seit Beginn und fortlaufend von diesen Energien genährt. Aber dieser Platz nährt energetisch auch Stonehenge.

 

Unter den hochschwingenden Naturheilplätzen haben sich vielerorts auch gold-glänzende Lichtseen gebildet und die Lichtgeister der neuen Zeit transformieren hier niedrigschwingende Lichtpotentiale.

 

Bagan, nordwestlich von Yangon, Myanmar

 

Auf dem riesigen Areal in und um Bagan, der alten birmanischen Königsstadt, hat sich ein separates Energienetz gebildet, das alte Stupas (Pagoden), Tempel, Klöster, Schreine, Bibliotheken und Ordinationshallen miteinander verbindet. Da es über 2.200 kleine und größte Heiligtümer sind, die teilweise auch ruinös „dahin leben“ ist die Energie an jedem dieser Plätze verschieden. Aber auch älteste oder verkommene Stupas oder Tempel speichern in sich noch Energien aus alten Zeiten, als sie noch regelmäßig verehrt und von religiösen Menschen aufgesucht wurden.

 

Die jetzt noch häufig gerade von Buddhisten aufgesuchten Plätze schwingen in ihrer archaischen Einfachheit hoch und geben ein Licht ab, das ständig dieses separate flächengroße Heiligtum nährt, aber auch Schnittstellen zum globalen Leylinessystem der Erde hat. Es ist „Nahrung“ pur für alles was am Leben teilhat.

 

 Inle-See und umliegende Region, Shan-Distrikt nordöstlich von Yangon, Myanmar

 

Diese Region ist ein extrem hochschwingendes Areal weltweit. Es ist ein Naturheilplatz und ein Heiligtum der buddhistischen Spiritualität, konfiguriert durch viele Pagoden, Tempel und Klöster und durch eine sehr spirituelle, hohen Schöpferkräften zugewandte Bevölkerung. So wird hier ständig ein Licht „produziert“, das als gesättigtes Liebes- und Lebenslicht zu bezeichnen ist und so das morphogenetische Feld allen Lebens speist.

 

In dieser Region des Shan-Gebirges, früher auch sehr isoliert und von mehreren ethnischen Gruppen bewohnt, hat sich über Jahrhunderte ein stark energetisierter Lichtkegel (wie eine Stupa) nach oben ins Universum ausstrahlend gebildet und ein stark energetischer Lichtkegel (Stupa, verkehrt herum) ins Erdreich hinein, in den Kumarakristall ausstrahlend gebildet. Diese zwei nach oben und nach unten ausstrahlenden Lichtkegel sind immer sehr stark gewesen und strotzen auch heute noch von spiritueller Kraft und Liebes- Friedenslichtenergien.

 

Was sich hier früher nicht gebildet hat, sich aber heute in diese Lichtkonfiguration hineinwebt, sind Bewusstseinskräfte. Insofern ist dieses hochschwingende Areal den heutigen Gegebenheiten und Erfordernissen angepasst. Das Bewusstseinslicht wird bevorzugt durch die in diese Region reisenden Ausländer gebracht. So verbinden sich hier älteste soziale, emotionale, spirituelle Kräfte mit einem heute erforderlichen Bewusstseinslicht, das durch den Urlaubscharakter der Region auch mit hohen Liebespotentialen aufgeladen ist.

 

Es ist ein golden-silbrig glänzendes Licht, das glitzernde Partikel in sich trägt. In der Region ist es ein Licht des Friedens und der Ruhe. Es stützt die weitere buddhistische Entwicklung der Menschen, stärkt ihre Spiritualität und lässt Frieden einkehren.

 

Die Mezquita-Kathedrale, Cordoba, Spanien

 

Die Mezquita-Kathedrale ist ein in dieser Form einmaliges Bauwerk sakraler Bedeutung. Die beeindruckende Mezquita (Moschee) wurde von Mauren 800 - 1000 n. Chr. auf einem bereits für heilige Handlungen (Tempel, Basilika) genutzten Platz erbaut. Sie ist in ihrer Ausstattung und Grandiosität einmalig in der Welt. Nach der Besetzung Andalusiens durch die Christen, wurde in ihr Kernstück eine Kathedrale gebaut, die dem damaligen Selbstverständnis von Religiosität entsprach. Durch das Aufbrechen der mittleren Bebauung, wurde die bis dahin immer stärker werdende Lichtenergie, die in das Leylinessystem und ins Universum eingespeist wurde, gebrochen.

 

Dies vor allem deshalb, weil parallel zu diesem Bau und vor allem zuvor brutalste Menschenrechtsverletzungen an Mauren und Christen (Inquisition) und auch an Juden vorgenommen wurden. Zuvor war durch die spirituelle Kraft der Mauren ein sehr gesättigtes Licht, friedentragendes Licht aufgebaut und weitergegeben worden. Nun verfinsterte sich die Lichtsubstanz auch durch die Gewalttaten der Christen, um in der heutigen Zeit ein sehr schwaches Licht abzugeben.

 

Die Einmaligkeit der Kathedrale inmitten einer Moschee böte bei stärkerer Gebetspraxis eine große Chance, über vorhandene, geradezu vorbereitete Lichtkanäle starkes Friedenslicht beider monotheistischen Religionen in die Lichtkorridore des Lebens einzuspeisen. Bereits zwei Menschen, die schöpfungskonform und positiv an diesem Platz beteten, meditierten, sich versenkten, könnten zu einer Wiederbelebung des sich sodann selbst aufbauenden Lichtstroms führen. Selbstaufbauend deshalb, weil diese Schwingung des Lichts so wichtig und unerlässlich ist in ihrer Friedenskraft.

 

Kornkreise

 

Kornkreise sind ein Phänomen, das es nicht erst seit ein paar Jahren gibt, oder seit ein paar Jahrzehnten. Kornkreise und Kornkreiskonfigurationen gab es in gewisser Weise schon sehr lange. Ihre Dokumentation hat aber erst später begonnen.

 

Wie entstehen Kornkreise und welche Bedeutung haben sie?

Kornkreise entstehen aus Lichtverwirbelungen auf und in der Erde! Wie ist das zu verstehen? Das mit Getreide bewachsene Feld erzeugt eine Lichtabstrahlung, die wenn eine Resonanz gegeben ist, mit Lichtprozessen in der Erde in Synchronizität gehen kann. Ihr wisst durch unsere Durchsagen, dass die Erde ein Lichtlogos ist. Dieses Licht entsteht u.a. durch das Denken, Fühlen und Handeln der Menschen.

 

Dieses Licht schießt zum Kristall unter dem Sphinx, durch den Kumarakristall und schießt auf seinem Weg durch die Erde sodann zur Erdkruste. Es ist immer verschiedenes Licht vom Informationsgehalt her, das durch die Erde schießt. Dieses in einer bestimmten Form aufgeladene Licht kann bei seinem Austritt aus der Erde (Erdkruste) also an bestimmten Plätzen der Erde mit dem Licht, das durch das Wachstum von Getreide entstanden ist, in Resonanz gehen.

Diese Verbindung, eine Lichtverbindung, bildet durch Geist Formen, die aufgrund der Lichtinformationen möglich und gegeben sind. Diese Kräfte legen sich wie eine geometrische Form über und unter das Getreide und hinterlassen die entsprechende Konfiguration. So einfach ist es und so grandios.

 

Was sollen die Kornkreise ausdrücken?

Die Kornkreise gehören aus der geistigen Welt heraus in den Bereich von „wunderbaren, bestaunenswerten Sachverhalten auf der Erde, die keine spezifische Aufgabe haben außer dieser, den Menschen zum Staunen, Nachdenken und Phantasieren zu bringen.“ Ergänzend sei jedoch bemerkt, dass auch subtile Heilenergien in diesen Bereichen generiert und abgegeben werden.

 

Bewusstsein

 

Wie Ihr wisst, befindet sich das gesamte Universum, die Erde, die Menschheit, die Tier- und Pflanzenwelt in einem größten Transformations- und Bewusstseinsprozess. Die Bewusstseinspotentiale werden u. a. durch erhöhte Sonnenplasmaströme ausgelöst. Die Eruptionen auf der Sonne sind aufgeladen mit Lichtpotentialen, die sich sodann bei ihrem „Flug“ durch das Universum und bei ihrem Andocken an die Erde, die Menschen, die Tiere, in Bewusstseinsträger eines höheren Bewusstseins verwandeln.

 

Das heißt, diese höheren Bewusstseinspotentiale sind auch zuvor vorhanden, sie bedürfen aber, um als solche aktiviert zu werden, der „Begegnung“ mit der Erde, dem Menschen, der Tier- und Pflanzenwelt. Das heißt, dass durch diese Begegnung der besonderen Art Kräfte freigesetzt werden, die alles Leben jetzt braucht, um so dem Evolutionsplan entsprechen zu können.

 

Wie entfalten die Sonnenplasmaströme ihre in ihnen gespeicherten Bewusstseinskräfte im Universum, wo keine Berührung mit Materie erfolgt?

In den Sonnenplasmaströmen, die sich als Sonnenimplantate ins Leben ergießen, ist der göttliche Funke, der Schöpferimpuls, und dieser Funke der Allmachtskräfte wird wie durch eine Zeitschaltung aktiviert, um sich als glitzernde Lichtkonfiguration ins Leben zu implantieren. In alles Leben und Sterben weltweit, kosmosweit, aeonenweit. Die golden glitzernden Lichtkonfigurationen des Bewusstseins strömen und strahlen in alle Regionen des Universums, in alle und laden sie auf mit Potentialen, die teilweise erst in weiter Zukunft ihre Bedeutung haben werden. Es sind aber auch Lichtpotentiale, die sofort in Zeit und Raum und außerhalb von Zeit und Raum ihre Kräfte entwickeln.

 

Bewusstsein II

 

Dieses Zukunftslicht strahlt zu den Energiegebilden, Energieblöcken, in die Akashachronik, ins Land Shambala, zum Ort der Visionen. Es strahlt auch in die schwarzen Löcher des Universums und bewirkt Lichtexplosionen. In den vorgenannten kosmisch-spirituellen Bereichen lädt dieses Licht altes und neues Denken, Fühlen und Handeln der Menschen mit Bewusstseins- und Transformationskräften auf und verwandelt so alles Alte und zukünftig Neue in eine höhere Bewusstseinsstufe.

Natürlich wird bei diesem Strömen und Strahlen das gesamte morphogenetische Feld aufgeladen. Das heißt, auch das Klima, als Teil dieses Feldes, wird impulsiert mit dem Geist der neuen Zeit.

 

Wie sieht es nun mit den schwarzen Löchern aus?

Auch sie werden natürlich impulsiert mit diesem Licht des Wassermannzeit-alters. Sie, die Speicherareale monsternekrotischen Lichtes können sich diesem Zufluss neuer Energien nicht entziehen. So wie durch ihre Strudelkräfte das monsternekrotische Licht hineingezogen wird in die Unendlichkeit des Universums, wie höchststrahlendes Liebes-, Heil und Bewusstseinslicht der Menschen dorthin strömt, so strömen auch die golden glitzernden Sonnenplasmaströme in diese Areale.

 

Sie transformieren mit starker Schubkraft, die blumenkohlartigen Lichtausbildungen des monsternekrotischen Lichtes, indem sie sich andocken und es umwickeln, indem sie so etwas wie Nervenzellen ausbilden und über ihre Antennen dieses Licht aufnehmen, indem sie über Lichtsäulen an diesen Lichtkanälen höchste Transformation bewirken, bis aus diesem grau-schwarzen niedrig frequentierten Licht ein strahlendes, glitzerndes Liebeslicht wird, hoch gesättigt und Nährboden für lebenskonformes Leben.

 

Über Licht wird also das neue, erweiterte Bewusstsein kreiert. Ein weiteres Instrument der geistigen Welt, diese Prozesse herbeizuführen, sind die Lichtsäulen. Es gibt Lichtsäulen, die dem Erdlogos zuzuordnen sind und Lichtsäulen, die dem Universum zuzuordnen sind. Sie tragen dazu bei, abgestandene Lebensenergie ins Universum hinein zu transformieren und sie tragen dazu bei, die Bewusstseins- und Transformationskräfte in der Erde (Lichtsäulen des Erdlogos) und die Bewusstseins- und Transformationskräfte der Menschen, Tiere und Pflanzen zu erhöhen (Lichtsäulen des Universums). Bei der Erde hat dies zur Folge, dass sie in ihren gesamten Lichtkonfigurationen transformiert und aufgeladen wird.

 

Das heißt die Lichtgeister der Erde, die Lichtkonfigurationen, die monsternekrotisches Licht bearbeiten und verwandeln, die Leylines, der Kristall unter dem Sphinx, der Kumarakristall, alles wird einbezogen in diesen allergrößten, komplexesten Heilungsprozess der Existenz. Kommen die Sonnenimplantate aus den Sonneneruptionen mit den Lichtsäulen in Kontakt, bricht ihr Bewusstseinspotential auf und verströmt sich in diese Lichtkonfigurationen hinein. So wird der bereits ständig, unablässig ablaufende Prozess der Lichtsäulen immer mehr mit Bewusstseinspotentialen aufgeladen. Diese Lichtströme fühlen sich zu allem Lebenden hingezogen und alles Lebende fühlt sich dort hingezogen. Immer schon haben sich die Menschen zu Lichtsäulen hingezogen gefühlt und dort ihre Pagoden, Tempel, Klöster und Kirchen gebaut. Und jetzt sind sie ergänzend „Tankstellen“ für das neue erhöhte Bewusstsein der neuen Zeit.

 

Mit dem neuen Bewusstsein aufgeladene Lichtsäulen geben die Kräfte über blaue, blaugrüne und grüne Lichtscheiben an die belebte Natur, vor allem an die Bäume und Pflanzen ab. Tiere übernehmen diese Potentiale, über die Nahrungsaufnahme und durch ihr erd- luft- oder wassergebundenes Leben. Das Wasser, als Teil des morphogenetischen Feldes wird genauso wie die Erde durch diese Prozesse aufgeladen und so ein Wasser mit höherer Lichtfrequenz. (Siehe dazu die Forschungen von Masaru Emoto. Die schönsten und strahlendsten Lichtkristalle entstehen durch hochfrequentes Licht der Liebe, Freude, Dankbarkeit und jetzt auch des Bewusstseins).

 

Bewusstsein III

 

 

Ihr wisst, dass sich Bewusstsein u. a. durch die Sonneneruptionen und Sonnenimplantate auf der Erde, im Universum und im Menschen bildet. In den Sonnenimplantaten befindet sich im Rahmen des darin implantierten Bewusstseins nicht nur eine Schubkraft, die sich an alles Lebende andockt oder wie durch eine Zeitschaltung aktiviert wird, es befindet sich auch eine Steuerungsfunktion in den Sonnenimplantaten, die die Bewusstseinskräfte genau dorthin sich verströmen lässt, wo sie hingehören.

 

Wo gehören sie hin?

Bezüglich der Menschen gehören sie dahin, wo Menschen bereits mit einem höheren Bewusstsein leben und gezielt daran arbeiten, diesen Weg weiter zu gehen. Dort, wo ein in diesen Prozessen befindlicher Mensch lebt und arbeitet, verwandeln sich sein Lichtfeld der Familie und auch der Arbeitsbereich. Bei Reisen nimmt der Mensch, jeder Mensch, sein Lichtfeld mit, präsentiert es den ihm begegnenden Menschen, geht mit deren Licht in Kontakt oder lässt es. So sind auch die im Menschen lebenden und webenden Bewusstseinskräfte unterwegs. Sie verströmen sich über seine Lichtkräfte in die Erde, ins Universum und zu anderen Menschen oder auch Tieren hin. Auch Pflanzen können in einem sehr begrenzten Rahmen dieses Licht aufnehmen und in ihren Lichtpunkt integrieren.

 

Wenn jetzt sehr bewusste, liebende, spirituelle Menschen weltweit reisen, gar Vorträge halten, oder an den verschiedenen Orten arbeiten, verströmt sich ihr mit diesen Energien aufgeladenes Licht in alle „Stationen“ des Reisens, Lebens, Arbeitens und vermischt sich mit dem dort befindlichen Licht. So wird das Lichtkarussel z. B. ganz ursprünglich, einfach lebender Menschen mit Bewusstseinskräften aufgeladen, die sie ansonsten nicht erreichen würden. Das kann zu Irritationen und Verunsicherungen führen. Verstärkt geschieht dies in der Touristikbranche. Verbinden sich dabei auch die Menschen auf der geschlechtlichen Ebene sind Konvulsionen bei beiden vorausbestimmt.

 

Fliegen Menschen mit Flugzeug, fahren mit Bahnen und Schiffen, verströmt sich auch dabei ihr Licht ins Universum, ins Wasser, die Erde und setzt Lichtprozesse in Gang, die dort sonst möglicherweise noch nicht geschehen würden. Ein starkes, meistens auch unbewusstes Vermischen von Energien geschieht auf heiligen Plätzen in Kirchen, Menschen, Tempeln etc.

Dieser Vorgang kann „Ökumene“ bedeuten, er kann dazu führen, dass die Besucher der heiligen Plätze ihren Lichthaushalt harmonisch ergänzend  aufladen. Dies ist auch in und auf den heiligen Plätzen möglich und erreicht so auch die dort anwesenden Menschen.

 

Es kann auch sehr störend sein, wenn keine Öffnung zu anderen, ggf. mehr mit Bewusstsein aufgeladenen Energien vorhanden ist. Dies tritt vor allem im orthodoxen Bereich aller spirituellen Richtungen auf.

 

Monsternekrotisches Licht

 

Durch die immer weiter ansteigenden Lichtfrequenzen verändert sich das Areal der monsternekrotisches Licht erzeugenden Sachverhalte. Grundsätzlich kann und muss gesagt werden, dass immer mehr Verhaltensweisen der Menschen dazu führen, Lichtpotentiale monsternekrotischen Lichtes zu erzeugen. So gibt es Bereiche des Lebens, bei denen ihr schon eine geraume Zeit spürt, dass der Umgang damit nicht angemessen und lebensverachtend ist. Beispielsweise, das legale, lizensierte Abschießen von Eisbären in Alaska als touristisches Vergnügen oder das Patentieren von Heilpflanzen durch Pharmakonzerne. Durch die höheren Lichtfrequenzen entsteht also auch hierbei monsternekrotisches Licht mit allen Auswirkungen die monsternekrotisches Licht bewirkt.

 

Monsternekrotisches Licht II

 

Durch die immer mehr ansteigenden Lichtfrequenzen auf der Erde werden jetzt aber vor allem auch zukünftig Annullierungen von Ehen und die Umstände im Zusammenhang mit nichtehelichen Kindern von katholischen Priestern zur Bildung von monsternekrotischen Lichtstrukturen führen.

Dies deshalb, weil das Annullieren von Ehen (katholische Kirche), auch wenn gerade Kinder aus ihnen hervorgingen, Lebensgesetze von Würde, Respekt und Ehre verletzen und bei den betroffenen Menschen zu größten Hass-, Mangel-, Minder, Angst- und Schuldpotentialen sich selbst und dem Leben gegenüber führen können.

 

Wie im zweiten Buch „Der Weg des Lichts“ bereits mitgeteilt, ist der in der katholischen Kirche praktizierte Umgang mit nichtehelichen Kindern von katholischen Priestern sehr belastend und verletzend für alle Beteiligten. Aufgrund der lebensverachtenden Anteile im Umgang mit diesem Sachverhalt entsteht auch hier monsternekrotisches Licht.

Diese Texte sollen und wollen und werden bewirken, dass sich diesbezüglich Veränderungen ergeben.

 

Monsternekrotisches Licht III

 

Wir haben schon häufiger daraufhin gewiesen, dass durch immer mehr niedrig schwingendes Denken, Fühlen und Handeln der Menschen jetzt und zukünftig mehr monsternekrotisches Licht entsteht, das den Lichtzirkus allen Lebens belastet.

Ursache ist die immer stärker ansteigende Schwingung auf der Erde und das Evolutionsbegehren höchster Engelkräfte ein lichteres Zeitalter Realität werden zu lassen. Die Zunahme des monsternekrotischen Lichtes führt zu einer Belastung des menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens, ja des Lebens universumsweit. Es geht nicht ohne die Zunahme belastender Energien, da Ihr Menschen ansonsten nicht begreift, dass Euer unbändiges Streben nach Geld, Ruhm, Macht, Selbstbestimmung, Unterdrückung, Zerstörung, Dominanz, Gewalt, etc. gravierende, weitreichende Folgen hat. Zu dem Bereich, der zukünftig ebenfalls monsternekrotisches Licht entstehen lässt, gehören folgende Sachverhalte:

 

  • Beschneidungen bei Frauen
  • Scheinehen
  • Zwangsehen
  • Haltungen großer religiöser Träger und einzelner Gruppen, die empfängnis-verhütende Mittel ablehnen und so einem ungebremsten und unkontrollierten Wachstum der Menschheit Tür und Tor öffnen
  • Annullieren von Ehen durch die katholische Kirche
  • Zeugen nichtehelicher Kinder durch Priester der katholischen Kirche, die sodann keine Verantwortung für sich, das Kind, die Frau übernehmen
  • Verlust der Arbeit aufgrund einer Eheschließung/Lebenspartnerschaft, die dem Arbeitgeber aus einer religiösen Haltung heraus nicht genehm ist (z.B. ehemals Geschiedene, Homosexuelle).
  • Abweisen von akut versorgungsbedürftigen Patienten/innen in Krankenhäusern aufgrund ihrer religiösen Haltung
  • Ausgrenzen von Menschen vom Abendmahl aufgrund ihrer Konfessionslosigkeit, anderer religiöser Ausrichtung oder ihres sozialen Status.
  • Massenvergewaltigungen.

 

Weitergehendes zu Chakren, Meridianen, Sterbephase, Guillottinieren

 

Die Meridiane und Chakren werden durch das Licht des Universums und durch das Licht allen Lebens, was sich auf der Erde manifestiert hat und durch das Licht einzelner Menschen bestimmt. Dieses Licht wird aufgenommen durch die Meridiananfänge an den Händen bzw. Füßen. Das Licht im Körper wird angereichert durch die personenbezogene Lichtsubstanz des einzelnen Menschen, es wird ganz besonders angereichert durch seine spirituelle Praxis, seine Liebeskraft, seine Freude und seine Hingabekräfte an das Leben.

 

Die Hingabekräfte an das Leben ermöglichen es uns geistigen Kräfte, den Menschen mit der Energie aufzuladen, die er zeitgenau benötigt, um in einen Status von höherer Zufriedenheit, größerer körperlicher Fitness und seelisch geistiger Friedens- und Bewusstseinsausgeglichenheit zu kommen. Die Hingabekraft in diesem Sinne ist also keine sexuelle aufgeladenen Kraft, sondern eine Kraft, die sich mit der Lebensform Agape verbindet und auf das Universum, auf alle Lebenskräfte und auf die optimale Lebensenergie im jeweiligen menschlichen Körper ausgerichtet ist.

 

Die Lichtpotentiale, die aus dem Körper wieder herausströmen - nicht nur, weil neues Licht nachströmen will, sondern weil sie auch auf einer Ebene von Arbeitskraft, Arbeitsleistung ausgedient haben können - sind also Lichtkräfte, die den Körper verlassen müssen, um ihn immer in seiner Lebendigkeit zu erhalten.

Wenn der Mensch in die Sterbephase kommt, nimmt er weder über seine Chakren, noch über seine Meridiane, noch über den Atem starke Lichtfrequenzen aus dem Universum und dem Erdbereich auf.

 

Es ist dann die Phase des In-den-Tod-tretens, es wird die Sterbephase eingeläutet, was gleichzeitig bedeutet, dass die aufbauenden Lichtkräfte, die über die Meridiane, Chakren und den Atem in den Körper hineingeleitet werden, in eine Reduzierung eintauchen. Diese Reduzierung der aktiven Lichtkräfte aus dem Universum und dem nahen Lebensumfeld öffnet das Tor für ein Licht, was sodann von dem Menschen eingeatmet sowie über seine Chakren und Meridiane aufgenommen wird und was ihn hineinleitet in eine Sterbe- und Todesphase.

 

Bestenfalls ist dieses Licht ein Friedens-Liebes-Bewusstseinslicht; das Bewusstsein ist aber jetzt nicht mehr nach außen ausgerichtet, sondern auf die inneren absterbenden Lebensprozesse des Menschen. Das Liebeslicht ist ausgerichtet auf die Erhöhung des Liebeslevels sich selbst gegenüber, aber auch dem universellen Leben gegenüber. Das Friedenslicht ist ausgerichtet auf die Sterbephase des Menschen und sondert gleichzeitig ein Friedenslicht ab an das den Sterbenden umgebende Umfeld. Dieses passiert zumindest dann, wenn der Tod durch eine möglicherweise schon länger anhaltende Krankheit eintreten will und eintritt, oder auch durch einen akuten Fall, z. B. kurzfristige Unterbringung im Krankenhaus.

 

Diese Kräfte können nicht aufgebaut werden beim abrupten Tod, durch Autounfall, durch eine Gewalttat oder gar durch das Guillottinieren des Kopfes. Das Guillottinieren des Kopfes ist eine extrem menschenverachtende Form, den Tod eintreten zu lassen. Es ist für den Menschen, der das Guillottinieren durchführt eine Tat, die ihn mit schwärzesten auch monsternekrotischen Lichtpotentialen durchströmt und ihn in ein dunkles Loch von Abgeschiedenheit dem Leben gegenüber befördert.

 

Er ist, durch das Guillottinieren eines anderen Menschen stigmatisiert für das normale Leben und strahlt diese Kräfte auch ab, so dass auch andere Menschen sich abgestoßen fühlen von diesem Menschen, der einen anderen Menschen auf diese Art getötet hat. Derjenige, der guillotiniert wurde, kann nicht die Liebes-Friedens-Bewusstseins-Lichtenergien aufbauen, das schließt sich durch den abrupten Tod mittels eines entsprechenden Werkzeuges und vor allem durch das Gedankengut des Mörders aus. Es sind aber die Lichtkräfte des ätherischen Christus, der Erzengel Rafael, Gabriel, Michael und Uriel, die diese Lebens-Sterbe und abrupte Todesphase durch ihr Licht, das eruptiv entsteht, begleiten, um den Menschen so in seinen geistig-seelischen Anteilen mit Lichtpunkt in die geistige Welt begleiten.

 

Bei dieser Form des Todes findet kein ablaufendes Lebenslichttableau statt. Bei entsprechend religiösen Menschen ist es aber möglich, dass sie die Gestalt des Christus oder die Lichtwahrnehmung einer andern höchst spirituellen Wesenheit in Blitzes Eile wahrnehmen.

 

Bei dieser Form des Todes, wenn die vor allem durchgeführt wird bei Menschen, die ehrenwert, liebevoll, fürsorglich und unterstützend gelebt haben, bildet sich in das Universum und in den Personenkreis hinein, der diesem Menschen nahe stand, eine höchst schwingende Liebeskraft aus, die sich sofort in die Herzenskräfte der Überlebenden dieses Verstorbenen, Enthaupteten implantiert.

Es ist höchste Gnade, dass dieses geschehen kann.

Es ist höchste Gnade, dass ihr es erfahren dürft.

Es ist die Nähe göttlicher Schöpferkräfte und Allmachtskräfte.

 

In der Zeit der Französischen Revolution galten andere geistige Lichtgesetze. Bei der Guillotinierung der Lübecker Märtyrer wurde wie im Vorgriff auf die zukünftige Zeit bereits höchstes Liebeslicht in ihren menschlichen Umkreis verströmt. Bei den Enthauptungen durch die Islamisten geschieht dies ebenfalls.

 

Ergänzungen zum feinstofflichen Energiesystem

 

Jetzt ist es für Euch wichtig, Weiteres zum feinstofflichen Energiesystem zu erfahren. Wir möchten immer wieder betonen, dass alles miteinander verbunden ist und sich bedingt. So werden nach und nach auch immer mehr Menschen eine entsprechende Haltung annehmen und so kann sich nach und nach die Sicht auf die eigene Gesundheit und mögliche Krankheit ändern. Neben den Hauptchakren im menschlichen Körper gibt es Nebenchakren, bezeichnet als

 

Nebenchakra zum Wurzelchakra

Nebenchakra zum Sexualchakra

Nebenchakra zum Milzchakra

Nebenchakra des Herzchakras

Nebenchakren des Halschakras

Nebenchakra des Stirnchakras

Nebenchakra des Scheitelchakras.

 

Es gibt bereits Literatur zu diesem Thema (z. B. Geheimnis des Lebenskalenders, Horst Krohne, Ansata Verlag). Hinsichtlich der Nebenchakren ist zu bemerken, dass sie mit allen Hauptchakren, untereinander, mit Lichtkappe, Lichtkrone, Lichtstrang der DNA, Materiestrang der DNA, Lebenslichtfaden, Lichtspiralen, den Meridianen und dem Atem verbunden sind. Der Mensch ist in seiner Individualität ein Mikrokosmos im Makrokosmos, ein Zentrum irdischer, kosmischer, menschlicher Lichtprozesse. Der Mensch ist wie ein Stern, der das Licht aufnimmt und es abstrahlt.

Welche besondere Bedeutung über das Bekannte hinaus kommt nun den Nebenchakren zu.

 

Allen Nebenchakren ist eigen, dass sie im großen Zirkus der Lichtprozesse in erster Linie Frequenzen des Lichts aufnehmen, die durch die Hauptchakren nicht empfangen werden. Was heißt das? Die Organe und alle Körperzellen haben eine bestimmte Frequenz. Die Chakren und Nebenchakren nähren zwar alle Zellen des Körpers, haben aber zu bestimmten Zellen eine stärkere Bezogenheit. Diese spezielle Bezogenheit wird durch Lichtfrequenzen unterschiedlichster Art bestimmt.

 

So nährt das Herzchakra in erster Linie das Herz; nachrangig aber alle anderen Zellen im Körper extrem viel schwächer. Zur Unterstützung des Herzchakras dient nun das Herznebenchakra. In seinem Lichtfrequenzbereich von Aufnahme und Abgabe sind Lichtfrequenzen, die das Herzchakra nicht aufnehmen und abgeben kann. Daher unterstützt das Herznebenchakra das Herz anders als das Herzchakra. Dies gilt für alle Nebenchakren.

 

Ein besonderes Nebenchakra ist der Psychomeridian oder Lebenskalender, das Nebenchakra des Scheitel- oder Kronenchakras. Die Besonderheit dieses Chakras liegt in seiner Lichtaufnahme, die nicht nach außen, sondern nach innen auf das Seelen-Geistes-Körperheil des Menschen ausgerichtet ist. Dieses energetische Lichtband hat keine Wirbelfunktion, sondern eine Präge-Siegelfähigkeit, die auf belastete, belastende, unerlöste Sachverhalte in der Biografie des Menschen ausgerichtet ist. Es beginnt mit der Datierung bereits vor der Geburt zum Zeitpunkt der Zeugung. Es speichert alles von einem bestimmten niedrigen Level an. Dieses Piktogramm der besonderen Art kann durch Liebe, Spiritualität und hohes ethisch soziales Engagement insofern verwandelt werden, als sich gespeicherte belastende Sachverhalte durch dieses Licht auflösen. Andererseits bewirken die Kodierungen Störungen, Blockaden im Lebensalltag des Menschen. Störungen sind in allen Bereichen möglich, gerade auch ausgedrückt durch Krankheit.

 

Seitdem das Geheimnis des Psychomeridians mehr erforscht wurde, sind auch bewusst herbeigeführte Auflösungen von Blockaden möglich. Sie müssen immer mit einer Anhebung des Bewusstseins einhergehen.

Jetzt zum Nebenchakra des Stirnchakras. Außer Wesentlichem, was im vorgenannten Buch vermerkt ist, ist seine Wirbelfunktion nur auf die strömende Richtung zum Wurzelnebenchakra hin ausgerichtet. Es ist wie ein Generator und steuert die elektrische Bioenergie zwischen dem Nebenchakra des Stirnchakras (richtigerweise Trafo genannt) und dem Wurzelnebenchakra. Das Wurzelnebenchakra ist nach oben ausgerichtet auf den Trafo, nach außen ausgerichtet auf die universelle Lebenskraft, und nach unten auf die Verwurzelungskräfte in der Erde. Es ist in seiner Dreiheit hoch kompliziert und auch störungsanfällig.

 

Große Ängste, Leid, Gewalt, Krieg, Auseinandersetzungen, aber auch Stress und negative Gefühle können zu einer Störung der Energieströme von Trafo und Wurzelnebenchakra führen, ebenso die Vielzahl Eurer elektronischen Geräte, die abstrahlen und so einen starken Einfluss auf alles Lebendige haben können.

Das Milzchakra stärkt die Milz als ein äußerst okkultes Organ. Das aufgenommene Licht umhüllt dieses Organ und bewirkt so, dass es die große Arbeit, die vor allem im Ausbalancieren der Gefühle und Empfindungen besteht, leisten kann. Eigentlich ist auch das Milzchakra ein Hauptchakra … aber das müsste man bezüglich der großen Bedeutung von allen Nebenchakren sagen.

 

Lichtkanal

 

Die geistige Welt ist immer, wirklich immer darum bemüht, Euch Menschen in dieser Zeit größter Veränderungen dienlich zur Seite zu stehen. Dazu gehören erweiterte Heilmethoden die im geringen Umfang schon jetzt praktiziert werden. Bei auf der Erde lebenden Menschen die bereits hohe Heilenergien, Lichtkonfigurationen aus der geistigen Welt aufnehmen können, bildet sich beim Übertragen von Heilenergien für heil- und segensbedürftige Menschen ein Lichtkanal, der oben und unten offen ist und in den verstärkt Heilenergien strömen, um dem Menschen zu helfen. Die Lichtströme rekrutieren sich aus unterschiedlich hohen geistigen Sphären und umhüllen die Leiblichkeit des Menschen, durchströmen sie und transformieren Schlacken verschiedenster Art.

 

Dieser Lichtkanal hat Ähnlichkeit mit einer Nervenzelle und ist oben und unten mit Lichtantennen ausgerüstet, die die Energie hereinziehen und abstrahlen. In besonderen Fällen von erhöhter Transformation bilden sich an den Antennen Lichtsäulen, die die Transformation unterstützen.

In weiterer Zukunft wird diese Heil- und Transformationsmethode häufig Anwendung finden. Praktisch sieht es so aus, dass der Klient/Patient sitzend oder liegend mit Heilenergien behandelt wird. Von einer gewissen Entwicklungsstufe des Heilers und einem Bedürftigkeitsgrad des Klienten an, wird aus Licht dieser Lichtkanal gebildet, in den komprimiert Heilenergien strömen, die der Mensch zur Genesung (wenn es denn vorgesehen ist) benötigt. Bei diesem Prozess können verstärkend, die grüne Lichtheilpaste oder auch Lichtkristalle verfügt oder gesetzt werden.

 

Lichtheilkugeln

 

Lichtheilkugeln sind Lichtkonfigurationen, die für Heil- und Entwicklungszwecke eingesetzt werden. Sie bestehen schon lange, als von der geistigen Welt kreierte Heilenergiespender für Mensch, Tier, Pflanze, Wasser, Erde, Gestein.

Lichtheilkugeln entstehen und vergehen im morphogenetischen Feld des Lebens. Sie können von Euch Menschen mit den Verfügungsworten eingesetzt werden:

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, verfüge ich Lichtheilkugeln für die Heilung von ... oder für …

 

  • das unfallfreie Fahren auf allen Straßen dieser Region
  • das Transformieren der Schadstoffe und Gifte im Erdbereich/Wasserbereich
  • das Transformieren aller Fehlverhalten von Menschen im Währungsbereich der EU

und es gibt noch sehr viel mehr Bereiche, für die Ihr Lichtheilkugeln mit ihrer sehr starken Heilkraft einsetzen könnt. Lichtheilkugeln sind „gepresste, hochenergetische Transformationsheilkraft“. Sie bilden sich einerseits seit eh und je durch den göttlichen Ratschluss, also durch Geist der findig aufspürt, wo sie erforderlich sind und jetzt durch Menschen, die von ihrem Verfügungsrecht hören und es anwenden. Wir möchten Euch ermutigen, Lichtheilkugeln zu verfügen, wann immer Ihr glaubt, dies sei richtig.

 

Lichtheilkugeln erstrahlen häufig golden. Sie verbinden sich mit den Sonnenkräften und sind so Boten der Kraft des Ätherischen Christus. Sie tragen in sich auch Bewusstseinspotentiale, die jeweils dem Menschen gemäß wirksam werden können. Lichtheilkugeln gehören mit zu den Heilmitteln der neuen Zeit.

 

SKY-Verfahren

 

Die Hypophyse ist eine heilige, heiligste Drüse, die beim Menschen eine allerwichtigste und auch einmalige Steuerungsfunktion innehat. Sie wird durch alles auf der Lichtebene genährt, was der Mensch tut und unterlässt.

Dies geschieht natürlich über Licht und diverse Transformationen im Menschen, im Universum, in der Erde (Energiegebilde, Energieblöcke, Kristall unter dem Sphinx, Kumarakristall, Lichtpunkte in der geistigen Welt, Lebenslichtfaden, Lichtstrang der DNA etc.).

 

Sie steuert im Menschen auch die evolutionsmäßigen Entwicklungen und noch viel mehr. Das heißt auch, dass die Hypophyse bewusst nur, wir betonen über Meditationen, Gesänge, Gebete, Mantren und dergleichen "beschallt" werden darf. Sie darf nie "benutzt" werden für irgendwelche Zwecke oder die Belange anderer Menschen.

Verstärkter, immer wiederkehrender Schutz, Lichtschutz, ist heutzutage und zukünftig mehr erforderlich als früher, da die Lichtfrequenzen weltweit, universumsweit (siehe auch Sonnenplasmaeruptionen auf der Sonne) zunehmen. Gleichzeitig nehmen die Areale monsternekrotischen Lichts zu. Ihr müsst Euch daher mehr schützen, um gesund zu bleiben.

 

Tan Tien

 

Das Tan Tien ist ein energetischer Kraftpunkt unterhalb des Nabels und oberhalb des Sexualchakras. Es ist eine Energiezentrale und eine Schaltzentrale bezüglich aller feinstofflichen Energien im Körper. Dieses Wissen war in östlichen Heilerkreisen immer bekannt und so entwickelten sich um das Tan Tien herum mehrere Sport- und Kampfarten; es wurde einbezogen in Heilarbeit.

 

Das Tan Tien hat eine besondere Bedeutung bezüglich der Aufrichtekräfte des Menschen und bezüglich seiner Entwicklung in höhere geistige Sphären. Das Tan Tien wird unter der Geburt auf die Erdenkräfte kodiert, das heißt, es verbindet sich sekundenschnell und ein Leben lang mit den Gravitationskräften der Erde. Dies ist lebensnotwendig für den Menschen, um ein annähernd gesundes und erfüllendes Leben zu führen.

Das Tan Tien ist weder Chakra noch Meridian, verbindet aber diese Kräfte miteinander und mit den eigenen Kräften. So ist das Tan Tien in seiner gesunden Funktion sehr wichtig für ein gesundes Leben. Dafür wäre es wichtig, es einmal am Tag ins Bewusstsein zu nehmen und imaginativ mit allen Chakren und Meridianen zu verbinden.

 

Da die Menschheit in einem starken Schwingungsanhebungsprozess ist, kommt dem Tan Tien jetzt und zukünftig eine erhöhte Bedeutung zu. Die gerade Aufrichtekraft des Menschen (körperlich) und seine innere Aufrichtekraft werden durch die Kräfte des Tan Tien mitgesteuert. Bezüglich der spirituellen Entwicklung des Menschen sind auch diese Kräfte extrem wichtig, da sonst (wie bei der nicht geraden Ausrichtung der Lichtbänder zum Kumarakristall) das Unterscheidungs- und das Entscheidungsvermögen gestört sind.

Das Tan Tien ist wie ein Anker bezüglich weiterer spiritueller Fähigkeiten und ist daher energetisch auch mit dem Erdchakra und dem 1. und 2. kosmischen Chakra (wenn sich diese bereits gebildet haben oder in der Entstehungsphase sind) verbunden.

 

Das Tan Tien reagiert auf die Farben leuchtend erdig-lehmig, schwarz-rot. Es gibt auf der Erde auch diese Erdfarbe,

z. B. in Kerala (Indien) und Nähe Kalaw (Shan-State, Myanmar), wenn Ihr diese Erden seht, stellt sich automatisch ein tiefes Berührtsein ein. Ihr könnt es nicht verhindern.

 

Lichtschranken und Lichtschilde

 

Lichtschranken und Lichtschilde sind Lichtkonfigurationen, die sich aufgrund verschiedener Ursachen bilden können, aber immer nur auf spirituell-feinstofflicher Ebene aufzulösen sind. Ein wesentlicher Ursprungsbereich von Lichtschranken liegt in vorherigen Inkarnationen, Verfehlungen im Sozialen, Emotionalen, Beruflichen, Künstlerischen, Spirituellen. Flüche und Schwüre bilden sich auf der Lichtebene im Menschen ab und werden, wenn sie wesentlich sind, im Prozess des Sterbens und nachtodlich als Lichtpiktogramm in die Geist-Seele eingespeichert. Bei der nächsten Inkarnation kann, wenn es so aus geistiger Sicht vorgesehen ist, dieses Lichtpiktogramm in den Lichtpunkt mit ablaufendem Lichtfaden eingespeist werden und bestimmt so, wenn es wesentliche Sachverhalte sind, das Leben des Menschen.

 

Über den ablaufenden Lichtfaden werden Lichtbarrieren, Lichtschranken im oder um den Körper herum aufgebaut, die in unterschiedlicher Form wirken können. So können sich Lichtschilde vor dem Oberkörper bilden, die dem Betroffenen das Gefühl des Getrenntseins, Getrenntsein vom Leben vermitteln. Oder Lichtschilde vor dem Genitalbereich, die die sexuelle Energie blockieren oder ein normales Ausdrücken von Liebe und Liebesbegehren unmöglich machen. Auch um den Kopf herum gibt es Lichtschilde, die blockierend im absichtslosen Denken wirken und häufig Ursache sind für negative Gedanken, die sich sodann in negative Gefühle und Handlungen ausweiten.

 

Aber nicht nur vorherige Inkarnationen können diese Prozesse bewirken. Auch im Leben jetzt mit seinen vielfältigen Herausforderungen verschiedenster Art können sich Lichtschranken mit weitgehenden Auswirkungen bilden. In dieser Zeit großer Umbrüche passiert dies vor allem, wenn Menschen bewusst nicht lebenskonform leben, gar mit ihrem Tun monsternekrotische Lichtpotentiale erzeugen. Da wirken sich die Lichtschranken, die sich überall im und um den Körper herum bilden können, krankheitsverursachend aus. Auch im Jetzt ausgesprochene Flüche und Schwüre, die in ihrer Heftigkeit und inhaltlich extrem lebensverachtend sind, lassen die Bildung von Lichtschranken und Lichtschilden zu.

Lichtschilde und Lichtschranken wirken sich immer stark für den Betroffenen als Lebenserfahrung aus, da sie die Lebensprozesse blockieren. Sie sind Barrieren im Austausch der Energien und verursachen Einsamkeitsgefühle, sich ausgegrenzt fühlen, Wut, Zorn, Angst und andere negative Gefühle oder auch entsprechende Gedanken.

 

Lichtschilde und Lichtschranken können ein Leben lang Bestand haben, es sei denn sie werden durch Gebete, Gesänge, Fürbitten oder Heilbehandlungen transformiert. Auch extrem hochstehendes soziales, spirituelles, künstlerisches, berufliches, heilerisches Tun transformiert diese Barrieren im Leben. Bei dem immer stärker werdenden Bewusstsein werden auch diese Blockaden für den Menschen und sein Umfeld immer mehr erkennbar. Heilarbeit mit Gebeten, Gesängen, Fürbitten, Energieübertragungen mit Licht können transformierend wirken. Das Verfügen eines Lichtpiktogramms ohne Lichtschranken in der Lichtkappe über dem Gehirn kann Wunder wirken. Wenn Ihr so arbeitet seid Ihr auf der Höhe der Zeit und weit in die Zukunft hineingehend.

 

In Erweiterung zu den Äußerungen im ersten und im 2. Buch Der Weg des Lichts werden jetzt auch besonders hochfrequente Leistungen im Beruf, in der Arbeitswelt als blockadeauflösend, durchlichtend aufgeführt. Das hängt mit der Verschärfung der Arbeitsbedingungen in der Arbeitswelt, der Zunahme von Gier, Sozialabbau, Korruption und Zeitdruck zusammen. Wer sich also konstruktiv für die lebensbejahenden, Sozialaufbau betreibenden Kräfte einsetzt, entwickelt Lichtpotentiale die heilend, aufbauend und sehr transformierend wirken.

 

Prostitution durch Mann und Frau, auch Kinder, bewirkt ebenfalls einen Aufbau von Lichtschranken nach Außen und eine Abtrennung der Herzenskräfte vom Genitalbereich innen. Hass, gar über eine längere Zeit gelebt, verursacht im Menschen starke Blockaden aller Energieströme, so dass über kurz oder lang alle Organe und Körperteile, Säfte etc. unterversorgt sind mit Lebensenergie. Auch Autoimmunkrankheiten können sich durch Hass bilden. Nach außen bauen die Hassenergien Lichtschilde und Lichtschranken verschiedenster Art auf, die aber immer eine Trennung vom sozialen Umfeld und eine Zunahme von Einsamkeit zur Folge haben. Hass bildet darüber hinaus schwarze Lichtfäden, die ebenfalls lichtreduzierend wirken.

 

Die Haralinie

 

Die Haralinie ist eine immaterielle Lichtkonfiguration im menschlichen Körper, die sich bestenfalls vertikal gerade vom Nabel/Tan Tien des Menschen in die geistige Welt ausbreitet und von dort ebenfalls in das immaterielle Zentrum der Erde. Diese Lichtlinie entsteht erstmalig unter der Geburt des Kindes und wird durch die Gravitationskräfte der Erde, die Sonnenkräfte und Mondkräfte gebildet.

 

Die Ausrichtung der Haralinie ist wesentlich davon bestimmt wo, unter welchen Umständen und mit wie viel Liebe ein Mensch gezeugt wurde. Unerwünschte Schwangerschaften, die Zeugung unter Gewalteinfluss in Kriegsgebieten, gefährlichen Slums, also immer dann, wenn Angst und Leid, Abwehr und Not wesentliche Begleiter der Zeugung sind und die Schwangerschaft prägen, richtet sich die Haralinie nicht gerade vertikal auf. Sie ist dann verwrungen, schräg versetzt, schwach durchlichtet, gar spröde und porös und so nicht „punktgenau“ lichtdurchdrungen und energetisch mit dem Kumarakristall (Lichtkristall in der Erde, 1. Buch Der Weg des Lichts) verbunden.

 

Die Haralinie ist über Lichtimpulse mit allen Chakren, Nebenchakren, Meridianen, Akupunkturpunkten und dem Atem verbunden. Sie ist somit die Lebensachse im Menschen und nimmt an allen Prozessen in und um ihn herum teil. Sie ist auch mit der Lichtkappe über dem Gehirn, dem Lichtstrang der DNA, dem Materiestrang der DNA, dem Lebenslichtfaden, den Lichtspiralen im ganzen Körper, und somit in dieses Leben hinein transformierten Kräften aus vorherigen Leben verbunden (2. Buch Der Weg des Lichts).

 

Entwickelte Menschen, spirituell aktive Menschen, können eine Lichtkrone ausbilden, die dann auch energetisch mit der Haralinie verbunden ist. Die Haralinie durchstrahlt mittig den Wesensstern des Menschen (handbreit über dem Nabel). Die Haralinie kann man auch als Lichtsäule im Menschen bezeichnen, die über eine eigene Pulsation verfügt.

In der Behandlung mit schulmedizinischen Methoden spielt die Haralinie keine Rolle. Sie kann aber durch den interessierten Menschen, durch Ärzte, Heilpraktiker und Heiler, durch die um Heilung bemühte Mutter oder den Vater aktiviert werden mit den Worten:

 

Ich bitte um Energetisierung und gerade Ausrichtung der Haralinie und Heilung von … durch die Schöpferkräfte des Universums. Amen oder Danke.”

 

Die Hypophyse

 

Die Hypophyse ist die Königin der Drüsen. Nicht nur weil sie sich im oberen Bereich des Kopfes befindet und so eine große Nähe zur Lichtkappe über dem Gehirn hat und ihre Steuerungsfunktion das gesamte seelisch- geistige-körperliche Geschehen im Menschen betrifft. Der wichtigste Grund ist: sie singt das „Hohelied des Lichtes und der Liebe" und steuert, kontrolliert und impulsiert auf diese Weise alle Prozesse, die den Menschen zum Menschen machen, ihn ins Leben und in den Tod führen. Sie generiert, sie sammelt und verbindet Energien und transformiert deren abgestandene Formen. Sie ist allgegenwärtig in allen Prozessen des Lebens.

 

Als der erste Mensch die Erde betrat, hatte er bereits eine Hypophyse. Diese war im Gegensatz zur heutigen allerdings viel einfacher ausgerüstet  in ihrem Bezug zur Umwelt und im Bezug zum Menschen. Auch die Hypophyse hat sich im Laufe der Evolution des Menschen immer mehr zu dem hochkarätigen Kristall, dem Lichtkristall, entwickelt, der sie heute bei vielen aber nicht allen Menschen ist. Die Hypophyse ist auf der feinstofflichen Ebene ein Lichtkristall, der an allen Prozessen des Menschen teilnimmt. So steuert sie Heilprozesse oder verhindert sie. Sie ist mit dem Lebenslichtfaden des Menschen verbunden, nimmt über Lichtimpulse wahr, ob das Blut rechts rotiert, die Lymphe links und der Liquor geradeströmend ist.

 

Sofort wird über ebendiese Lichtimpulse eine optimale Ausrichtung der Säfte impulsiert und häufig erreicht, es sei denn, die Störfaktoren wie z.B. Angst, Not und Krankheit sind zu groß.

Die innere Rotation der Säfte kann durch die Schulmedizin nicht korrigiert werden. Sehr wohl aber durch Homöopathie, Bachblütenessenzen, Lichtkristallwasser und natürlich Gebete, Segenssprüche, geistiges Heilen und ein spiritualisiertes Leben. Aber auch hochschwingender Gesang kann die Säfte stabilisieren und so heilen. Die Hypophyse ist auch „Herrin“ aller anderen Drüsen. Sie ist energetisch mit allen Chakren, Meridianen, dem Atem und natürlich auch mit der Lichtkappe über dem Gehirn verbunden.

 

Im Laufe der Evolution hat sie sich immer mehr zu einem differenzierten Lichtkristall entwickelt, der die Matrix der materialisierten Drüse ist. Auch dieser Lichtkristall besteht aus einem Lichtgittersystem, das über die in ihm befindlichen Lichtpyramiden Energie generiert, Lichtenergie, die in der Drüse in Informationsenergie umgewandelt wird und so die Drüsen, den gesamten Körper mit den Kräften steuert, die er braucht - zumindest wenn der Mensch gesund ist. Erste Krankheitsimpulse im Körper, in der Seele, im Geist werden auch über Licht zur Hypophyse gestrahlt und setzen bei ihr differenzierteste Heilungsimpulse in Gang.

 

Auf die Hypophyse darf im Rahmen von Heilarbeit Heilenergie übertragen werden. Es ist aber strengstens zu unterlassen, die Hypophyse zu manipulieren oder sie für spezielle „Heilformen der besonderen Art“ zu instrumentalisieren. Zum Beispiel sich in die Hypophyse hinein zu versenken und sie so zu beeinflussen.

Die Hypophyse ist auch die Hüterin der Feinsinne. Sie kennt die alten und neuen Seelenbeschlüsse des Menschen, sie weiß wie hoch die allgemeine Schwingung des Menschen ist und steuert, im Verbund mit anderen Kräften, auch besonders die spirituelle Entwicklung des Menschen.

 

Die Lichtkrone

 

Über die Hypophyse, die Lichtkappe über dem Gehirn, über Chakren, Meridiane und den Atem beginnt der „Aufbau“ von „Lichtgebilden“ auf dem Kopf. Diese Lichtgebilde sind hellsichtig erkennbar und reflektieren die Entwicklungsstufe des Menschen im geistig-seelisch-spirituellen-sozial-emotionalen Bereich. Wir bezeichnen sie als Lichtkrone.

Aus der ägyptischen Kunst kennt ihr diese Aufbauten auf dem Kopf. Die sich heute bildenden Aufbauten sehen anders aus und sind noch lichter. Sie sind sehr zart und bei entsprechendem Leben  hoch entwicklungsfähig. Vom Menschen aus gesehen sind sie rechtsrotierend. Sie sind klingend, sphärenhaft klingend und impulsieren mit Klang auch die Sprache des Menschen. Dieser Klang ist nicht unbedingt detailliert zu hören, aber ihr spürt bei dem jeweiligen Menschen, dass über die Worte gute Kräfte zu Euch kommen.

 

Diese Kräfte sind immer mit Liebe, Frieden und heute auch Bewusstsein aufgeladen. Der gesamte Mundraum wird so durchlichtet und von außen betrachtet „ansehnlicher“. Ein mit diesen Lichtkräften ausgerüsteter Mensch kann allerdings diesen hohen Lichtlevel nicht beständig halten. Er merkt aber gerade über seine Sprache, wann die Schwingung absackt und entwickelt Sehnsuchtskräfte nach dem vorherigen Zustand. Über Gebete und Gesang kann er sofort in diesen erfüllenderen  Seinszustand gelangen.

 

Die Epiphyse

 

Die Aufgabe der Epiphyse, die der Hypophyse so nahe ist, ist die, sie zu unterstützen und ihre Informationen, Lichtinformationen weiter zu geben an den Körper, die Seele, den Geist mit seinen millionenfachen, milliardenfachen Prozessen und so dem höchsten Lebensimpuls des Menschen, sich zu entwickeln, heil zu sein oder zu werden, permanente Regenerationsprozesse zu führen und zum Ende des Lebens hin, die Sterbeprozesse zu koordinieren, zu gewährleisten.

 

Sie ist ebenfalls mit der Lichtkappe über dem Gehirn, sowie allen Chakren und Meridianen verbunden. Darüber hinaus hat die Epiphyse eine besondere Bezogenheit zum dritten Auge über der Nasenwurzel zwischen den Augenbrauen. Sie ist die Reflektionsfläche der Wahrnehmungen des dritten Auges. Das dritte Auge ist ein Chakra, gehört nicht zu den Hauptchakren, ist deshalb aber nicht von minder großer Bedeutung. Das dritte Auge entwickelt seine Funktion im Laufe des Lebens immer mehr zu einem Sensor der Wahrnehmung im äußeren Leben. Bei manchen Menschen ist das dritte Auge bereits von Geburt an hochentwickelt und geöffnet. Diese Menschen haben dann von Kindesbeinen an Lichtwahrnehmungen in der Außenwelt, die sie für völlig normal halten, die aber bei unsensibler Umgebung zu Problemen für diese sensiblen Menschen führen können.

 

Das dritte Auge nimmt speziell Lichtinformationen aus der Umwelt wahr. Da das Licht der Informationsträger für Worte, Klang, Gedanken, Gefühle und Handlungen ist, werden diese Informationen verstärkt über das dritte Auge wahrgenommen, zur Epiphyse geleitet, dort „verarbeitet“ und weitergeleitet als Informationen ans Gehirn. Natürlich ist die Hypophyse in diesen Prozess eingebunden und speichert alles in ihrem Lichtspeicher. Für Euch Menschen ist dies nicht so leicht verständlich, wenn Ihr Euch aber mit dem neuen Wissen der neuen Zeit beschäftigt, werdet Ihr nach und nach mehr begreifen, verstehen und dieses neue Wissen weitergeben und anwenden wollen.

 

Ein geöffnetes drittes Auge heißt nicht unbedingt, das der Mensch hellsichtig ist. Es heißt, dass er verstärkt die feinsinnigen Wahrnehmungen haben kann und sich daraus ein Wissen zum Leben herausbildet, das ohne die Aktivierung der Feinsinne nicht vorhanden wäre. Die Epiphyse darf in Heilbehandlungen einbezogen werden. Auf sie darf Heilenergie übertragen werden.

 

Die Blume des Lebens

 

Die Blume des Lebens ist uralt von ihrer Grundform her und gehört zum Welterbe der Menschheit. Durch ihre geometrische Form und ihre Anwendung in Kunst und Heilkunst ist sie Trägerin und Vermittlerin von Heilkräften und Transformationsenergien.

Sie ist eine psychonoetische Form und implantiert Licht höherer Frequenzen in alles, was mit ihr in Berührung kommt. So ist sie für Entstrahlungszwecke auf Handys und Mikrowellen, etc. geeignet aber auch als Heilmatrix für Menschen. (ggf. mit Farben individuell ergänzt).

 

Das Blut, die Lymphe, der Liquor

 

Das Blut, die Lymphe und der Liquor sind die sehr besonderen Säfte im Menschen. Ihre Grundlage im Lichtzirkus des Lebens ist ebenfalls ein Lichtgitter, über das auf der feinstofflichsten Ebene Energie generiert wird. Das Lichtgittersystem des Blutes, der Lymphe und des Liquors ist dreidimensional und trägt in sich Lichtrauten/Lichtpyramiden, die die Energie generieren und bei diesem Prozess der Prozesse sich auf und zu klappen. So wird auch der zugeführte Sauerstoff von Licht durchdrungen und genau dorthin transportiert, wo er erforderlich ist.

Diese Lichtpyramiden sind noch nicht mit Euren Geräten zu verifizieren, da die Geräte noch nicht über eine entsprechende Technik verfügen.

 

Es wird eine Zeit kommen, wo immer mehr Menschen diese Lichtgebilde sehen können und auch die Technik weitere Einblicke bietet. Das Lichtgitter der Säfte ist angeschlossen an die Lichtkappe über dem Gehirn, den Lebenslichtfaden, an alle Chakren, Meridiane und den Atem. Bei allen Vorgehensweisen in der Medizin, bei denen mit den vorgenannten Säften „gearbeitet“ wird, werden also immer auch schicksalhafte Prozesse aktiviert, die dazu führen können, dass Störungen auftauchen.

 

Dies besonders bei Blutübertragungen, wo die schicksalhaften Energien im Blut beider Menschen nicht zueinander passen und ggf. zum Tod führen können, wenn dies so vorgesehen ist. Alte Blutsbrüderschaftsrituale trugen auch immer dieses Gefährdungspotential in sich, dass nämlich das Blut nicht zueinander passte und so Komplikationen auf der gesundheitlichen aber auch auf der sozialen Ebene entstanden. Dieses Denken und Wissen ist in der heutigen Zeit abhandengekommen und spielt keine Rolle mehr bei Bluttransfusionen. Das Lichtgittersystem des Blutes schimmert rötlich, kann glitzern und glänzen bei viel Gesundheit und Vitalität.

 

Auch die Lymphe ist unterlegt von einem Lichtgittersystem, in dem sich Lichtrauten „tummeln“, die sich beim Generieren von Energie zu Lichtpyramiden verwandeln. Sie stabilisieren die Linksrotation der Lymphe und werden immer zahlreicher, wenn Gefahr im Verzuge ist, nämlich eine Krankheit. So wie die Rechtsrotation des Blutes unter der Geburt durch die Erdenkräfte entsteht, entsteht die Linksrotation der Lymphe unter der Geburt durch die Mondenkräfte, die gerade Ausrichtung des Liquors durch die Sonnenkräfte.

 

Diese Codierung der Säfte geschieht parallel zum Ablaufen des Lebensanfangstableaus und geschieht bei allen Menschen. Diese Prozesse laufen auch ab bei Menschen, bei deren Zeugungsprozess monsternekrotisches Licht entstand. Das Lichtgitter dieser Menschen, nicht nur bei den Säften, sondern das Lichtgitter ihres gesamten Körpers ist nicht so strahlend und harmonisch, es hat energetische Löcher, Lichtlöcher.

Die gesunde Lymphe schimmert silbrig auf der Lichtebene. Der Liquor, der Saft der Säfte, ist golden schimmernd auf der Lichtebene und hat glitzernde Partikel, wenn der Mensch seine Spiritualität entwickelt und lebt. Der Liquor ist der allerstärkste Schicksalssaft des Menschen und so mit allen Lichtorganen und Lichtinstrumenten verbunden. Er ist über Lichtimpulse ebenso wie Blut und Lymphe mit der Hypophyse verbunden, ist so wie alle Säfte Erfüllungsgehilfe schicksalhafter Kräfte im Menschen. In jeder Gehirnhautentzündung liegt neben den schulmedizinisch feststellbaren Werten ein schicksalhafter Impuls zu Grunde, der die Krankheit zu diesem Zeitpunkt auslöste.

 

In nicht allzu weiter Zukunft wird dieses Wissen sich in den immer bewusster werdenden Kreisen Eurer Gesellschaft verwurzeln und so immer selbstverständlicher werden. Auch deshalb, weil es immer mehr individuell verschiedene Krankheiten geben wird. Auch das ist Ausdruck des Wassermannzeitalters und führt, wie bereits jetzt erkennbar zu einer stark zunehmenden Individualisierung der Sterbeprozesse und Beerdigungswünsche und –rituale. So seid ihr angekommen im Wassermannzeitalter mit seinen vielfältigsten Ausdrucksformen von Leben und Sterben.

 

Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien

 

Lebensmittelunverträglichkeiten nehmen bei Euch zu, da Ihr Lebensmittel esst und trinkt, die auf feinstofflicher und grobstofflicher Ebene unsauber sind und gleichzeitig wenig oder nicht die richtige spirituelle Ausrichtung praktiziert und in Euren Gedanken, Gefühlen und Handlungen häufig mit Angst, Neid, Missgunst und Wut gar Hass „herum agiert“.

Das sind Ursachen, die Ihr als Ärzte, Therapeuten und Heiler beachten und die entsprechenden Fragen stellen solltet. Gerade bei Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien geht es ans „Eingemachte“ an verdrängte Wesens- und Charakterzüge, an Sachverhalte, die der Mensch nicht wahrhaben will. So empfehlen wir eine ehrliche innere Arbeit für den Patienten/Klienten.

 

Für den Arzt, Therapeuten, Heiler ist es dann nicht mehr wichtig, die genaue Form der Unverträglichkeit, die Substanzen, Störfaktoren, etc. zu ermitteln. Er möge das Raphaels- und das Michaelsgebet sprechen, um Heilung des Piktogramms der Lichtkappe bitten, und die Errichtung eines Lichtkanals für (Name des Betroffenen) verfügen.

Bei diesem Prozess werden nach und nach auch die vom Betroffenen entwickelten Ausweich- und Abwehrmechanismen bearbeitet und soweit möglich transformiert.

 

Krebs

 

Krebs ist eine starke Aufweckerkrankung der heutigen Zeit. Krebs ist sogar die stärkste Aufweckerkrankung der heutigen Zeit. Krebs entsteht aufgrund

 

  • unerlöster Sachverhalte aus vorherigen Leben
  • wenig lebenskonformen Denkens, Fühlens und Handelns
  • großen Leids, großer Verstrickungen, großer Gewalt im nahen und fernen Umfeld
  • Umwelt- und Pharmagiften
  • zu wenig Liebe im Leben

 

Bei Vorliegen eines oder mehrerer vorgenannter Sachverhalte bildet der Mensch aus sich heraus, im Zusammenspiel zwischen Seele-Geist-Körper, Elementale in seinen Zellen und parallel davon Siegel im Lichtstrang der DNA aus. Die Elementale sind graue, grau-schwarze oder schwarze Lichtkonfigurationen, die den Lebensstrom in der Zelle und im Körper verlangsamen und blockieren. Sie gehen im Prozess der Entwicklung von grau zu schwarz über. Dabei wird die Siegelkraft in der DNA entsprechend verstärkt und im Menschen verstärkt sich die Erkrankung. Oder die die Krankheit verursachenden Potentiale werden transformiert, der Mensch wird bewusster, verwandelt sein Leben zu mehr Liebe, Verstehen und Spiritualität hin. Eine Genesung kann im Verbund mit allopathischer, komplementärer, therapeutischer Therapie und anderen Heilformen eintreten.

 

Die Elementale (Nägel, Stacheldraht, Messer, Schwerter) werden bis zu hellgrau und lösen sich sodann in ihrer belastenden Lichtkonfiguration auf. Die Siegelkraft in der DNA wird transformiert, der Mensch ist entwickelter und geheilt. Neben allem anderen, was Euch sehr vertraut ist, sind vor allem Ich Bin-Worte, Affirmationen, Gebete, spirituelle Gesänge, Meditationen, heil- und segenbringend.

 

Darmkrebs

 

Ist eine spezielle und sehr häufig verbreitete Form des Krebses. Auch bei Darmkrebs setzt das Hohe Selbst Siegel, die die DNA in ihren Lichtanteilen verwandeln und sich auf den Materiestrang der DNA übertragen.

Bei Darmkrebs ist in einer mehr oder weniger weit zurückliegenden Inkarnation immer, wir betonen immer, ein Fehlverhalten in Bezug auf  Fürsorge und Unterstützung im nahen blutsverwandtschaftlichen Bereich vorhanden gewesen. Hinzu kamen Missachtungs-potentiale von grundlegender Sauberkeit und Ordnung. Über die Lichtanteile im Lebenslichtfaden hat bereits lange vor Durchtritt der Krankheit eine häufig wiederkehrende Melodie den Menschen über sein Gewissen, seine innere Stimme, an wesentliche noch nicht erfüllte Aufgaben und Taten im Sozialen erinnert.

 

Krebserkrankte Zellen haben bei allen Menschen eine „tiefste“ Sehnsucht nach aufrecht gelebter Spiritualität des Menschen. Jede Zelle ist bewusst und  die krebserkrankte Zelle lechzt nach dieser Nahrung. Das heißt auch, wirkungsvolle Krebstherapien sollten immer den spirituellen Aspekt des Lebens berücksichtigen, verantwortungsvolle Therapeuten  den Patienten immer auffordern, sein Leben zu spiritualisieren und mit gutem Denken, Fühlen und Handeln zu durchlichten.

Krebs ist in besonderem Maße eine „Aufweckerkrankung“, die den Menschen mit sich und seinen Potentialen, den gelebten und nicht gelebten in Kontakt bringen möchte

 

Posttraumatische Belastungsstörung

 

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine immer mehr zunehmende Erkrankung, die unterschiedlichste Symptome in sich vereint und daher schulmedizinisch und schulpsychologisch schwer behandelt werden kann. Zumal dann, wenn der Patient nicht mit neuen Krankheitssymptomen konfrontiert werden will, die durch die sogenannten Nebenwirkungen der starken Medikamente auftreten.

 

Was kann also im komplementären Bereich gemacht werden, um den betroffenen Menschen zu helfen?

Bei allen PTBS ist die aufrechte Mitte (Haralinie) des Menschen verwrungen. Er ist nicht gerade aufrechtstehend zwischen Himmel und Erde. Seine Chakren, Meridiane und der Atem nehmen niedrigschwingende Lichtfrequenzen auf. Der Mensch ist unterernährt bezüglich seiner Lichtnahrung. Das hat zur Folge, dass negative Gedanken und Gefühle ihn plagen und häufig entsprechende Taten folgen lassen. Immer ist Angst der Begleiter des Lebens, häufig Panik.

 

Eine z. B. durch große häusliche Gewalt, große Not, großes Leid, kriegerische Erlebnisse eingetretene PTBS lässt Lichtkonfigurationen im Körper entstehen, die dem Krankheitsbild in Form und Ausstrahlung Gestalt geben. Durch das erlittene Leid können sich Besetzungen verschiedenster Art gebildet haben.

 

Durch das belastete Innenleben können Organe erkranken, Blockaden in den Systemen entstehen und vieles mehr. Geistiges Heilen in seinen vielen Ausbildungsformen bildet Möglichkeiten einer grundlegenden Heilung.

Aber auch der Mensch muss sich verändern und seinen eigenen Schattenpotentialen realistisch ins Auge gucken und sie transformieren wollen. Spiritualität kann sehr heilend wirken.

 

Ebola 27.10.2014

 

Ebola ist eine Seuche, die ihr Menschen euch in anderen Ebenen selber kreiert habt und die nochmal zeigen soll, wie sehr alles miteinander verbunden ist. Bei den Bemühungen, diese Seuche einzugrenzen, ist es natürlich hilfreich, nicht davon auszugehen, dass alles Leben miteinander verbunden ist und so auch das Ebola-Virus potentiell bereits in anderen Bereichen als in Afrika einen Nährboden gefunden hat.

 

Die Ursache für die Entwicklung dieses Virus liegt in der immer mehr zunehmenden Entwicklung in vielen Lebensbereichen, wo monsternekrotisches Licht geradezu selbstverständlich und teilweise mit wissenschaftlicher Akribie erzeugt wird. Dadurch, dass in Laboren der ganzen Welt mit Bakterien, mit Zellen, mit anderen - das Leben tragenden und zerstörenden Kräften häufig respektlos gearbeitet wird - hat sich ein Konglomerat monsternekrotischen Lichtes gebildet, was nur darauf wartete, sich in genau diesem Lebensbereich - Krankheit und Gesundheit - auf geistiger Ebene zu bilden und auf irdischer Ebene entsprechende Viren mit einer großen Lebens- und Vervielfältigungskraft zu kreieren.

 

Afrika ist deshalb das Land, der Kontinent, wo sich diese Viren zuerst eruptiv entwickeln, ausbilden, vervielfältigen und die Menschen in die Krankheit führen konnten , weil dort in vielen Lebensbereichen die Hygiene sehr zu wünschen übrig lässt, die bei euch schon völlig selbstverständlich ist. Darüber hinaus werden dort u. a. durch die Beschneidungs-praktiken der Frauen, die gegen das Leben verstoßen, viel Leid, Krankheit und Tod verursacht. Sie sind mitverantwortlich für die Entwicklung der Krankheit. Es ist damit ein allerstärkster Impuls verbunden, dass sich die Menschen, gerade auch dort, von dieser Praxis der Beschneidung bei Frauen radikal trennen und akzeptieren, dass es ein Gewaltbereich ist, der ideologisch oder religiös verbrämt, das Leben der Mädchen und Frauen bricht.

 

Es sind die immer höher werdende Schwingung im Universum, die immer stärker werdenden Bewusstseinskräfte, die zwar in dem Lebensbereich in Afrika noch nicht so ausgebildet sind wie z. B. in Europa oder anderswo, aber auch dort eine steigende Tendenz haben.

Durch diese Entwicklung ist es nicht akzeptabel, dass die das Leben tragenden Kräfte der Frauen - Frauen tragen das Leben mehr als es die Männer tun - so massiv eingegrenzt, verletzt und gewaltsam zerstört werden. Das heißt, einerseits sind die Tätigkeiten im Laborbereich, der weltweit aufgestellten Labore vielerorts lebensverachtend und andererseits ist das Beschneidungspotential gerade in Afrika, gerade in den Ländern, die von Ebola betroffen sind, so groß, dass dort auf Grund des großen Leides und der daraus entstehenden niedrigen Schwingung, so viele Menschen erkranken konnten und in den Tod gehen mussten!

 

Es ist nicht so, dass jetzt beschnittene Frauen stärker mit Ebola infiziert sind als nicht beschnittene Frauen oder auch Männer; die statistische Sicht auf das ganze Geschehen dort würde dem Sachverhalt nicht gerecht werden. Es ist so, dass durch den hohen Ausstoß monsternekrotischen Lichtes in den Laboren weltweit ein monsternekrotisches Licht sich hingezogen fühlt zu anderen Lichtbereichen, die niedrig schwingen, das haben wir euch schon zur Entwicklung des Islamischen Staates vermittelt. Genauso ist es jetzt in diesem Fall: das niedrigschwingende monsternekrotische Licht aus der Laborforschung weltweit, verbindet sich mit dem extrem niedrig schwingendem Licht, was beschnittene Mädchen und Frauen abstrahlen, wenn z. B. mit schmutzigen Werkzeugen hantiert wird, wenn Rituale durchgeführt werden, vor denen die Mädchen und Frauen allergrößte Angst haben, wenn sich Scheide, Blase, Nieren entzünden, der ganze Genitalbereich sich entzündet und die Frauen aber weiterhin ihren Alltag leben müssen mit Kindern und häufig untätigen Männern. Da entsteht ein extrem niedrig schwingendes, angstbesetztes, düsteres Licht, was sich auch dort in die Erde hinein manifestiert und die Erde verunreinigt. 

 

IS - Der Islamische Staat 27.10.2014

 

Der Islamische Staat konnte sich in dieser Schnelligkeit, in dieser Kraft und in dieser an Gräueltaten kaum zu überbietenden Dimension nur dadurch entwickeln, weil ihr Menschen in eurer weltweiten Population in Lebensbereichen tätig seid, dort forscht, arbeitet auch die Forschungsergebnisse anwendet und unter die Menschen bringt, die monsternekrotisches Licht erzeugen. Hierdurch wurde das monsternekrotische Licht in einem Umfang entwickelt, den es auf der Erde noch nie gegeben hat.

 

Die Ursache liegt in der brutalen Umgangsform der Banker, der Geldinteressierten und geldgierigen Menschen, die die Weltwirtschaftskrise und die Eurokrise verursacht haben, die mit Atomenergie jonglieren, die die negativen Anteile der Nanotechnologie praktizieren und unter die Menschen bringen, die Genmanipulation betreiben, die Kinder zeugen mit drei genetischen Potentialen und Menschen, die auch vor der Bildung dieses Islamischen Staates mit unvorstellbarer Gewalt brutalste Taten begangen haben.

 

Das heißt, die Ursachen für die rasante Bildung dieses Islamischen Staates liegt in euch Menschen, in euren Machenschaften und Vorlieben, denen ihr euch - obwohl die meisten Menschen in sich spüren, dass es nicht gut ist - nicht entziehen könnt. Wir haben diese Zusammenhänge nun schon einige Male vermittelt, so dass dieses Wissen im morphogenetischen Feld gespeichert ist und theoretisch von allen Menschen abgerufen werden kann. Es sind zumindest die Zugänge da, so dass theoretisch jeder Mensch auf der Erde erfahren kann, wo die Ursache für den Islamischen Staates zu suchen ist.

 

Ganz profan ist es natürlich auch die Ungerechtigkeit, die in der arabischen Welt praktiziert wird, die durch den arabischen Frühling - der sich aber nicht wirklich hat als Frühling darstellen können - ausgedrückt wurde. Einen starken Anteil an dieser Entwicklung hat das alte hierarchische Denken, gerade im Islam und die Nicht-Akzeptanz der sich entwickeln wollenden Frauen und Mädchen.

 

Da weltweit eine Veränderung der Kräfte in Bezug auf ihre Geschlechtszugehörigkeit eingetreten ist und Frauen und Mädchen zukünftig eine größere Bedeutung in der Politik und in allen öffentlichen Bereichen haben werden, ist es der Wunsch der Geistigen Welt - und es ist evolutionsmäßig angesagt, - dass auch in der arabischen Welt Frauen größere Entwicklungspotentiale leben können und sie auch in der Gesellschaft ausdrücken. Diese Kräfte sind in vielen Bereichen des Orients - der arabischen Welt - extrem schwach entwickelt und belasten das Dasein vieler Frauen im häuslichen und beruflichen Bereich.

 

Es ist von herausgehobener Bedeutung, dass auch gerade in der arabischen Welt, die Frauen mehr in ihre Kraft kommen und die bisher dominante Männergesellschaft ihr patriarchalisches Gehabe, ihre Gewaltausübung und ihren Anspruch wissender zu sein, transformiert. Auch dafür ist die Bildung des Islamischen Staates wichtig, damit in der arabischen Welt und auch im europäisch-islamischen Bereich

 

Gott

 

Gott ist eine kosmische Wortschöpfung und war von Anfang an als Wortkonfiguration für den Daseinsgrund, das Alles in Allem, die höchste Schöpferkraft vorgesehen. Das Wort Gott hat bereits eine allerhöchste Schwingung und verbindet sich, wenn es positiv eingebunden ist, sofort mit den höchstschwingenden Anteilen des morphogenetischen Feldes. Es impulsiert sofort alle Flüssigkeiten im menschlichen Körper und lädt sie energetisch auf. Das Wort Gott geht sofort in Resonanz mit dem Licht, das der Mensch aufnimmt, bildet und abgibt. Es verströmt sich sodann als höchstschwingendes universales Liebeslicht im Universum und auf und in der Erde. Das Wort Gott ist heute und seit noch nicht sehr langer Zeit energetisch aufgeladen durch die Kraft des Ätherischen Christus, was ganz konkret über Sonnenimplantate geschieht und baut so langsam, langsam auch auf diesem Weg die Bewusstseinspotentiale im Menschen auf.

 

Das Wort Gott ist eine psychonoetische Kraftform und lässt dadurch sofort Heilenergien zu dem in den Focus genommenen Bereich strömen. Gott ist All-Licht. Gott ist All-Liebe. Gott ist All-Segen und somit die alles führende, ordnende und gestaltende Kraft aller möglichen Kräfte. Sie durchdringt im Universum über die Kraft des Ätherischen Christus alles Geschehen. Sie durchdringt in der Erde durch die Kraft des Kumarakristalls alles Geschehen. Sie durchdringt im Menschen durch die Kraft des Hohen Selbstes alles menschliche Tun. Sie durchdringt in den Tieren durch die Kraft des implantierten Lichtpunktes alles tierische Leben. Sie durchdringt in den Pflanzen durch die Kraft des implantierten Lichtpunktes alles pflanzliche Leben. Sie ist über Licht implantiert in Steinen, auch Edelsteinen, Metallen, Wasser und Luft.

 

Diese höchste Gotteskraft ist Leben, Transformation und Tod und gebiert Leben, Transformation und Tod. Auch wenn im göttlichen Weltenplan die Bildung monsternekrotischer Energien, gebildet durch Atomforschung und deren Anwendung, Genforschung und Anwendung, Chimären, Klonen, Befruchten mit drei genetischen Potentialen, Teile der Nanotechnologie und besonders bestialische, menschenverachtende Verbrechen nicht vorgesehen war, so wird auch dieser Bereich in die All-Lebe, das All-Licht und die All-Segenspotentiale der Gotteswelt einbezogen und so wider alle evolutionsmäßigen vorherigen Beschlüsse, genau aus dieser geistigen Kraft heraus, transformiert.

Ihr Menschen der Jetztzeit könnt Euch all das kaum vorstellen. Lest es Euch durch, lasst Eure innere Stimme zur Sprache kommen und öffnet Euch nach und nach diesen Sphären der göttlichen Welt. Lasst Euch berühren.

Beten Menschen in anderen Sprachen zu Gott sind diese Aussagen auch zutreffend.

 

Beten

 

Welche Bedeutung hat das Beten für den Menschen, die Tiere, die Pflanzen, die Erde, das Universum?

Das Anrufen einer höchsten Schöpferkraft, das Beten, bewirkt beim Menschen:

  • eine Reinigung feinstofflicher Schlacken
  • eine Klärung seiner Gedanken, Gefühle und Handlungen
  • eine Stärkung seiner Erdverbundenheit
  • eine Verbesserung seines allgemeinen Wohlbefindens
  • eine Stärkung seiner Immunabwehr
  • eine Zunahme seiner inneren Ruhe
  • eine Anhebung seiner Schwingung ganz allgemein

 

Auf der Lichtebene

  • Werden alle Lichtorgane und Lichtinstrumente (Aura, Chakren, Meridiane, Lichtstrang der DNA, Lebenslichtfaden, Lichtkappe über dem Gehirn, Lichtspiralen) gereinigt.
  • Werden seine Lichtbänder zur Erde, zum Kumarakristall hin gereinigt und stabilisiert (er ist dadurch unterscheidungsstärker und kann besser Entscheidungen treffen).
  • Werden seine Lichtbänder zu anderen Menschen hin gereinigt und elastischer, strahlender (er hat dadurch bessere soziale Beziehungen).
  • Wird seine Abstrahlung zu allem was lebt und webt besser (er lädt seine Energiegebilde und die kosmischen Energieblöcke positiv auf, stärkt so positive Kräfte im Universum).
  • Wird hochfrequentiertes Licht in den Kumarakristall geschickt, was eine Anhebung der kosmischen Lichtfrequenz zur Folge hat. Die geistige Kraft der Erdaufhängung wird stabilisiert.
  • Dort wo der Mensch betet erschafft er einen kleinen heiligen Platz, der energetischer ist als das Umfeld, wo nicht gebetet wird. Das Leylinessystem wird energetisiert.
  • Alle Tiere und Pflanzen partizipieren über die Lichtabstrahlung an dieser Entwicklung.
  • Die Gewässer der Erde werden durch die Lichtabstrahlung des Betenden aufgeladen.

 

Ihr seht das Beten hat eine allergrößte und weitgehendste Bedeutung für den einzelnen Menschen, für die Tier- und Pflanzenwelt, die Erde, die Gewässer und das Universum. Mit weiterem Verlauf des Wassermannzeitalters, durch entwickelte, spirituelle Menschen bereits jetzt, werden die Areale monsternekrotischen Lichts transformiert. Wird dieses Licht transformiert, entstehen Lichtenergien, die die Liebeskräfte weltweit sättigen.

 

Die Felder im morphogenetischen Feld

 

Jetzt kommen wir zu dem Bereich des morphogenetischen Feldes, der Euch Menschen am nächsten ist, der am meisten in euren Fokus gekommen ist und den Ihr bis jetzt am meisten erforscht habt. Und dennoch ist Euch der Mechanismus der Felder nicht bekannt. Rupert Sheldrake ist der naturwissenschaftlich gebildete Vorreiter in diesem Szenarium sich ergänzender Kräfte.

 

Aus den Lichtstrukturen, die wir Euch hier und im ersten und im zweiten Buch zum morphogenetischen Feld vorgestellt haben, bildet sich die nächstgrößere Einheit, das Feld. Das Feld besteht ebenfalls aus Licht. Es ist in seiner Frequenz nicht so hochschwingend wie die einzelnen Areale des Lichtes, die wir Euch vermitteln: Energiegebilde, Energieblöcke, Akashachronik, Land Shambala, Ort der Visionen, Kristall unter dem Sphinx, Kumarakristall, Lichtrauten, Lichtdreiecke, Lichtpyramiden, Lichtrechtecke, Lichtquadrate, Lichtstrahlen, Lichtkugeln und Lichtheilkugeln.

Die Lichtquadrate sind überall dort, wo sich aus dem Lichtstrahl sodann die Lichtraute oder die Lichtkugel bildet. Die Lichtheilkugeln allerdings metamorphosieren zuvor nicht zu Lichtquadraten. Die Lichtquadrate sind die in diesen Prozessen flüchtigste Lichtform.

 

Die Felder tragen in sich ebenfalls alle Lichtpotentiale, die im Universum vorhanden sind. Ihre Feldbezogenheit bindet sie verstärkt an die Energieblöcke und Energiegebilde. In den Energieblöcken sammeln sich die ähnlichen Energien wie z.B. Angst, Liebe, Freude, Hass, Wut. In den Energiegebilden sammelt sich alles was und wie der Mensch denkt, wie er fühlt und handelt und was ihm sodann widerfährt.

 

Zu den Feldern gehören auch die Areale monsternekrotischen Lichtes. Sie sind die schwarzen Energiegebilde, die bevorzugt in die Schwarzen Löcher im Universum hineingezogen werden, um nicht alles Leben zu verseuchen und noch belastender zu wirken. Die Felder unterscheiden sich durch Lichtfrequenzen, die das Thema, die Gedankenstrukturen, die Verbundenheit einzelner Zellen im Menschen oder die Verbundenheit der Gruppenseelen der Tiere und noch einzelner Menschengruppen bestimmen. Das gesamte Feld und jeder Teilaspekt, wie z.B. die Familie, die Hunde, die Raubkatzen, das Theater, die katholische Kirche etc. bilden Schwingungsmuster, die weitreichender und komplexer sind als der einzelne Strahl etc. Alle Teile des Feldes sind mit der göttlichen Einheitsenergie verbunden, über den jeweils implantierten goldenen Lichtpunkt in allem SEIN.

 

Der Lichtpunkt, im Geistigen der goldene Lichtpunkt, ist Verbindungsglied allen Lebens und Sterbens. Über ihn finden ständig, ordnende, aufbauende und abbauende Prozesse statt, die die Verbundenheit allen Lebens sicherstellen und aus dem All-Einen dem Urgrund Allen Seins, der Schöpferkraft allen Lebens, aus GEIST, gesteuert werden. Ihr habt es hier mit den all-wissenden, all-mächtigen, all-gegenwärtigen, all-heilenden, all-transformierenden, in den Tod und ins Leben führenden Kräften zu tun. Sie steuern auch in den Feldern alle Informationsflüsse und übertragen in dieser Zeit allgegenwärtiger Veränderungen und Verwandlungen Bewusstseinspotentiale immer stärker werdender Frequenz, die das Wassermannzeitalter jetzt und zukünftig prägt.

 

Ergänzung zum morphogenetischem Feld - Licht-Klang-Information

 

Wie Ihr wisst, gibt es einen Sphärenklang im morphogenetischen Feld des Lebens. Der Sphärenklang hat die Bedeutung, dass nicht nur über das Licht, sondern über den Klang die Verbindungen zu den Planeten untereinander und zum Menschen hin hergestellt werden. Jeder Planet, jeder Stern hat eine unterschiedliche Klangfarbe und diese Tönung ist in ihrer Unterschiedlichkeit erforderlich, um das morphogenetische Feld des Lebens am Leben zu erhalten. Das morphogenetische Feld ist Licht-Klang-Information. Es ist Gott in seiner aus der Einheit gefallenen Vielheit. Alle Gebete, Lobgesänge, Vogelgesang, heilige Texte, aber auch diese Ausführungen sind gespeichert im morphogenetischen Feld des Lebens und stehen Euch und allem Leben zur Verfügung. Auch sie sind Teil des universellen Klanges.

 

Licht-Klang-Information und Energie sind Teil des morphogenetischen Feldes

 

Das Hauptmerkmal des morphogenetischen Feldes ist das Licht, das sich nicht nur als Strahl, sondern auch als Lichtgitter, als Matrix allen Lebens, darstellt. In diesem System der Schöpferallmacht gibt es Lichtkugeln, Lichtpyramiden, Lichtrauten, Lichtrechtecke und natürlich Lichtscheiben, Lichtsäulen. Der Baustein des Lebens ist das Licht, was auch Eure Quantenphysiker bereits vor vielen Jahren festgestellt haben.

Zu diesem System des permanenten Aufbaus, Abbaus und der Weiterentwicklung gehören auch Informationen, also Worte, Sätze, ganze Aufsätze, Abhandlungen, Durchsagen teilweise höchster Frequenzen. Dies auch bei den Mitteilungen von uns zum 1. und 2. Buch Der Weg des Lichts.

 

Diese Informationen können auch in den Zellen des Menschen von einer Zelle zur anderen strahlen, sie können die DNA impulsieren. Das Transportmittel ist das Licht, welches mit Informationen, Klängen (Sphärenklängen), Bildern und Energien aufgeladen ist.

 

 Lichtheilgeister der Neuen Zeit

 

Schon lange wisst ihr Menschen, dass es Lichtheilgeister der Neuen Zeit gibt. Ihr wisst bisher noch nicht wie sie wirken. Die Lichtheilgeister sind Geist, Licht, göttlich und angebunden an das morphogenetische Feld des Lebens. Sie sind mit dem Menschen verbunden für den die Lichtheilgeister mit den Worten „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes …“  verfügt werden.

 

Sie flirren als höchstschwingende, sich rasant drehende goldene Lichtspiralsäulen zu dem in den Fokus genommenen Menschen und haben als Aufgabe, den Menschen zu reinigen, seine Blockaden jedweder Art zu transformieren, ihm aufzuladen und sodann wie im neuen Glanze erstrahlen zu lassen.

Der hellsichtig sehende oder fühlende Beobachter kann wahrnehmen, wie die Lichtspiralsäulen in der Aura des Menschen auf und ab steigen, im Lichtkegel der Chakren verharren, und dann weiter ihr „Tagewerk“ vollbringen. So wird nach und nach der feinstoffliche Lichtmantel gereinigt, Blockaden werden transformiert, heilende höherfrequente Energien werden hinzugefügt und in dem Prozess „erstrahlt“ der Mensch in einem anderen Lichte, da er selbst verwandelt wurde.

 

Es ist auch möglich, für sich selber die Lichtheilgeister der Neuen Zeit zu verfügen. Sie bewirken auch, dass die so in den Fokus genommenen Menschen Wesenszüge wie Dankbarkeit, Freude, Vertrauen und Demut mehr entwickeln können und so ihrem Leben ein anderes Glänzen geben.

 

Wer von Euch das Lazarus Gebet kennt und verfügt, darf gewahr werden, dass zu dem Vorgenannten nun noch das Herzchakra, die Lichtkappe über dem Gehirn sowie das Kronenchakra sich weit öffnen und so Heil-, Transformations-, Bewusstseins- und Liebeskräfte hineinfluten lassen in den Menschen, die zuvor nicht verfügbar waren. Bei derartigen Prozessen, die nur im Verlauf schwerster Erkrankungen geschehen können, wird der Same gelegt für ein neues Leben mit ganz anderen, anspruchsvolleren Inhalten. Häufig gehen mit diesem Prozess bewusste oder unbewusste Nahtoderfahrungen einher.

Es ist Gnade, dies zu erfahren und dieses Wissen anzuwenden.

 

Lichtgeister der Neuen Zeit

 

Im Lichtgitternetz wirken auch die Lichtgeister der Neuen Zeit, die ihren 'Arbeitsbereich' im Äther haben. Durch ihr Tun, häufig genug das Transformieren monsternekrotischer Lichtpotentiale, entstehen auch im Äther Lichtseen, die golden schimmern und extrem energetisch sind. Dieses Licht, diese Lichtseen energetisieren ihr Umfeld und sind Pools von Freude. Das im Lichtgittersystem strömende, strahlende Licht bildet Verdichtungen, wenn es jeweils beim Menschen mit dessen Lichtgitter in Berührung kommt und wenn sich das Licht bis zum Kristall unter dem Sphinx und zum Kumarakristall hin bewegt und sich mit dem Licht der Lichtkammer unter dem Sphinx und dem Licht im Kumarakristall verbindet.

 

Sie sind wie Wunderkerzen, die dann aufblitzen, Energie entstehen lassen und den Erdlogos durchlichten. Um diese immateriellen Kristalle in der Erde befindet sich ein starker Lichtkranz der sich ständig verändert und energetisch mit einem größten Kraftwerk vergleichbar ist. Die in der Akashachronik gespeicherten Wissensschätze sind auch mit dem Lichtgittersystem verbunden, sie sind Teile des Lichtgittersystems und so abrufbar durch Menschen mit ausgebildeten Feinsinnen wie Hellhörigkeit, Hellfühligkeit, Hellwissen, Hellsehen. Im ablaufenden Lebenslichtfaden des Menschen findet sich ein Konglomerat dieses Wissens und des Wissens aus dem Land Shambala und dem Ort der Visionen.

 

Diese über den Lichtfaden ablaufenden impulsgebenden Kräfte sind engstens verbunden mit den vorgenannten geistigen Arealen und verändern sich in der Form, wie es für den Menschen vorgesehen ist.

Das heißt, über den ablaufenden Lebenslichtfaden werden das Lichtgitter im Menschen und sein fein- und grobstoffliches System impulsiert. Im Außen werden über das anstoßende Lebensgitter entsprechende Lebenssituationen kreiert und dem Menschen zugeführt. So bewahrheitet sich die alte Weisheit:

 

„Wie innen so außen, wie oben so unten.“

 

Das Hohe Selbst des Menschen ist Teil der aus der Einheit gefallenen Gotteskraft. Das Hohe Selbst ist als geistige Kraft im Menschen angesiedelt, am ehesten zu lokalisieren im Liquor. Das Hohe Selbst äußert sich z.B. durch die innere Stimme des Menschen. Diese Kräfte sind Teil des Lichtgittersystems im Menschen und außerhalb des Menschen. Sie werden über Licht gespeist und sind Licht. Sie durchströmen Geist und Seele, den Lebenslichtfaden, den Lichtstrang der DNA, den Materiestrang der DNA, die Lichtspiralen im Körper und so seinen Atem, sein Blut, Lymphe, Liquor und jede Zelle. Geistig-spirituell hochentwickelte Menschen können über ihre Gebets- und Heilpraxis auf der Lichtebene transformierend/heilend auf andere Menschen, auf Länder, auf die Erde, auf das Wetter, im Grunde auf alles einwirken und so Veränderungen erwirken.

 

Alles was ihr als Wunder in diesem Bereich bezeichnet, läuft über einerseits starke Impulsgeber (PriesterInnen, ÄrtzInnen, HeilerInnen, Avatare, liebende Menschen usw.) und andererseits über das installierte Lichtgittersystem.

Wie ihr aus dem ersten Buch „Der Weg des Lichts“ wisst, bildet der Mensch ständig durch sein Denken, Fühlen und Handeln, seine soziale Kompetenz Energiegebilde, die das aus diesen Kräften resultierende Licht zum Menschen zurückstrahlen und ihn dadurch genau das zu ihm passende anziehen lassen. Diese Energiegebilde 'befinden' sich als immaterielle Speicherplatte aus Licht im äußeren Lichtmantel des Menschen in der ihn am dichtesten umfassenden Lichthülle.

 

Diese Lichthülle bildet sich unter der Geburt, zeitgleich mit der Odung des Blutes in seiner Rechtsrotation, der Lymphe in ihrer Linksrotation und des Liquors in seiner Neutralität. In Moment des ersten Atemzugs des Menschen finden auch die Odung und die Prägung jeder Zelle mit der Gestirnskonstellation zum Zeitpunkt der Geburt statt. Parallel läuft das Lebensanfangstableau ab. Bei Kaiserschnittgeburten, oder aus anderen Gründen eingeleiteten Geburten, ist die Prägung mit den kosmischen Kräften auch hier - wie sie es immer ist - ein geistiger Akt, bei dem die für den Menschen richtige Konstellation implantiert wird. Das heißt, der das Horoskop erstellende spirituelle Mensch sollte intuitiv spüren, ob die angegebene Geburtszeit stimmt oder aus schöpfungsrelevanten Gründen vor- oder zurückgestellt werden muss. Hieran könnt ihr sehen, dass eine astrologische Beratung nur durch fachlich kompetente und hoch intuitiv spirituelle Menschen durchgeführt werden sollte.

 

Im Moment der Geburt verdichtet sich die 'Lichtmasse' um Mutter und Kind und bezieht auch begleitende Personen mit ein. Dieses Licht, das nur bei der Geburt eines Kindes entsteht, trägt stärkste Lebensimpulse in sich und erfüllt die beteiligten Menschen mit Berührtsein und Ehrfurcht.

Bei unerwünschten Geburten, Geburten unter belastenden Umständen ziehen sich diese lebensaufbauenden Lichtpotentiale zurück und hinterlassen eine große Leere bei allen Beteiligten. Auch beim Kind. Ihm fehlt hochfrequentes Liebes-Lebens-Licht für eine gute Weiterentwicklung. Sein Lichtmantel ist dünn, die Rotation der Säfte störungsanfällig, die gerade Lichtabstrahlung aus dem Wurzelchakra zum Kumarakristall gestört.

 

Das Licht von Mutter und Kind, das ins morphogenetische Feld, ins Lichtgittersystem strahlt, ist nicht glänzend, strahlend, elastisch und stark sondern brüchig, glanzlos und schwach. Durch nachfolgende Liebeszuwendungen und kraftvolle Heilarbeit ist auf der Lichtebene viel zu bewirken, was sich sodann im körperlich-seelisch-geistigen Befinden des Babys ausdrückt.

 

Engelenergien der Neuen Zeit

 

Immer hat es aus berufenem und unberufenem Munde Äußerungen zur Engelwelt gegeben. Wir möchten hier im Detail nicht auf entsprechendes Gesagtes und Geschriebenes eingehen, allerdings Wesentliches zur Situation jetzt und zukünftig vermitteln. Merkmal vorheriger Schilderungen war immer das starke hierarchische System auch in der Engelwelt.

 

Durch universumweite Licht- und Evolutionsprozesse und durch den Eintritt in das Wassermannzeitalter, haben sich jahrhundertealte Gebundenheiten aufgelöst und neue Strukturen gebildet, oder werden sich bilden. So gibt es nur noch eine „flache“ Hierarchie, die sich ableitet von der Schöpferallmacht, Gott oder dem Alles in Allem. Unmittelbar darunter angesiedelt und mit ihr kooperierend ist die Kraft des konfessionslosen Gottessohnes Christus, auch Ätherischer Christus. Nun folgen auf einer Höhe alle Erzengelkräfte, Mohammed, Buddha alle weiteren Religionsführer und nur graduell sich absetzend, Schutzengelkräfte, zur Inkarnation bereite Avatare und aufgestiegene Meister.

 

All diese Kräfte und noch viel mehr dienen zurzeit dem Übergang der Menschheit, der Tier- und Pflanzenwelt, der Erde, des gesamten Universums dem Übertritt allen Seins in eine 5. Dimension des Lebens. So ist diesem großen, größten Transformationsprozess, der bereits vielschichtig läuft, die „Systemveränderung“ im Universum vorausgegangen. Nur so können die Prozesse Universumsweit so laufen, wie es für alles Leben notwendig ist.

Dieser relativ kurze Text hat eine extrem hohe Schwingung und ist sehr bedeutend.

 

Der selbstbestimmte Tod in der Jetztzeit

 

Der Tod - das Leben - der Tod. So genau so sind die Verläufe. Ihr werdet als Lichtpunkt mit angeschlossener Geist-Seele aus dem Lichtfeld des Universums in den menschlichen Körper hinein inkarniert. Ein Leben beginnt mit seinen ups and downs, mit seinen Höhen und Tiefen. Es ist nicht beliebig, was der Mensch lebt und liebt. Alles ist in jedem Leben mit vorherigen Leben, mit dem ablaufenden Lebenslichtfaden jetzt und mit möglicherweise vorhandenen Seelenbeschlüssen, die weit in die Zukunft hineinreichen, verbunden. In diesen energetischen Lebensströmen spielen Flüche, Schwüre, begangene und nicht gesühnte Verbrechen, Familienthemen und persönliche Vorlieben und Ablehnungen eine große Rolle.

 

Über den ablaufenden Lebenslichtfaden verströmen sich lebensaufbauende und lebensabbauende Kräfte in Körper, Geist und Seele. Alles ist energetisch auch mit den kosmischen Kräften der Geburt verbunden und kann über astrologische Kenntnisse näher erforscht werden. Wobei eine vorausgehende Todeszeitprognose aus geistiger Sicht nicht erwünscht ist.

Der Mensch, gerade auch der älter gewordene Mensch, steht also im Zentrum all der vorgenannten Kräfte, die sich sodann in den Lebensverhältnissen und im Gesundheits-zustand ausdrücken mögen und nach und nach Wünsche nach einem baldigen Tod im Menschen in sein Bewusstsein drängen.

 

In der jetzigen Zeit, der Zeit des beginnenden Wassermannzeitalters, ist die Frage nach dem selbst herbeigeführtem Tod anders und differenzierter zu beantworten als in allen Jahrhunderten zuvor. Im weiter fortschreitenden Wassermannzeitalter werden sich auch die hier genannten Zusammenhänge und die nachfolgend aufgeführten Empfehlungen ändern.

 

So ist der Tod eine besondere Grenze zwischen irdischer und kosmischer Welt. Diese Grenze kann während des Lebens bei Einweihungen, bei manchen Nahtoderfahrungen und bei herbeigeführten Astralreisen oder sonstigen spirituellen „Wanderungen“ in die geistige Welt überschritten werden (Hellwissen, Hellsehen etc.). Der Wunsch nach dem eigenen Tod ist immer ein besonderer Akt besonderer Kräfte. Meistens geht dieses Begehren mit den gesamten Menschen belastenden Lebensverhältnissen in und um ihn herum einher. Der Entschluss dem eigenen Leben ein Ende zu setzen, ist ein extrem weitreichender Entschluss.

 

Wie ist das zu verstehen? Der Entschluss hat Auswirkungen:

  • auf nicht zu Ende geführte Lebensszenarien und nicht begonnenen Aufgaben jetzt
  • auf die Lebensverhältnisse und Lichtverhältnisse in der Familie
  • im nahen und weiten Umfeld
  • für die Weltbevölkerung

Dieser Hinweis auf die komplexe Eingebundenheit und Verantwortung des Menschen  zeigt, wie weitgehend eine derartige Entscheidung ist. In der jetzigen Zeit und zukünftig zunehmend ist der erwachsene Mensch aufgerufen - für sich, für seine Familie, das nahe Umfeld, die Welt – zu reflektieren, was der selbst herbeigeführte Tod unter dieser Betrachtungsweise bedeutet.

 

Kindern und Jugendlichen, Menschen mit sehr unentwickelten Bewusstseinskräften die den selbstgewählten Tod herbeiführen, steht flankierend zu den Sterbeprozessen die transformierende, Liebeslicht ausstrahlende Kraft des ätherischen Christus (konfessionslos, und als Licht bei allen Menschen erscheinend, die anders gläubig oder Atheisten sind) zur Seite. Immer wird beim selbst gewählten Tod über den Karmischen Rat erkennbar, was nicht gelebt und geliebt wurde und der Mensch spürt in dieser Übergangsphase ein tiefes Bedauern bezüglich all dessen, was sich als Lichtenergie in den zur Exkarnation bereiten Lichtpunkt inkarniert und nach Läuterung und Transformation in einem späterem Leben strebt. In diesem Diskurs ist verschärfend der Tod junger Menschen, meistens Muslime, zu sehen, die mit ihrem Tun andere, ggf. viele Menschen ins Unglück, in den Tod stürzen.

 

Stehen sie dabei unter der religiösen Haltung sich ins Paradies „hinein zu katapultieren“ erleben sie im Sterbeprozess ein herbes Erwachen.

Ihnen begegnet nicht die alles liebende, umhüllende Lichtkraft transformierender Lichtkräfte. Um „sie“ herum ist Dunkelheit und das „Wissen“ sich extrem verfehlt zu haben. Die Kraft des Karmischen Rats „befragt“ sie, ob sie ihr Tun bedauern und sühnen wollen. Wird die Frage mit „ja“ beantwortet, strömen höherfrequente Lichtpotentiale in Lichtpunkt und Geist-Seele des Verstorbenen und es verströmt sich „aufgeklärtes, wissendes“ Licht in die Lichtareale des höchstschwingenden muslimischen Heiligtums Mekka. Dort wird dies als die islamische Ideologie verwandelndes „Wissen“ eingespeist und verändert so nach und nach die Haltung der Muslime.

 

Parallel strömt allerdings auch monsternekrotisches Licht in das Universum. Attentäter, die auf diese geistige Frage nach Bedauern und Sühne der Tat mit einem „Nein“ antworten, verbleiben in dieser Dunkelheit der Trauer, dem Verzweifeltsein ihrer im Lichtpunkt und Geist-Seele befindlichen „Empfindungen“ bis durch „Zeitverlauf“ außerhalb von Zeit und Raum eine andere „Antwort“ auf diese Frage möglich ist.

 

Die letzte Lebensphase des Menschen

 

Geht der Mensch in seine letzte Lebensphase auf der Erde hinein, steht er vor dem Übergang in die geistige Welt, so ziehen sich in seinem Körper und außerhalb von ihm die Lichtpotentiale zurück. Dies geschieht bei allen Lichtorganen und Lichtinstrumenten und in allen Lichtträgern. Also bei der Lichtkappe über dem Gehirn, dem Lebenslichtfaden, den Lichtspiralen, dem Lichtstrang der DNA, den Chakren, Meridianen und dem Atem. Bei einem langsamen Hineindämmern in die Todesphase geschieht dies langsam und bewirkt dabei gleichzeitig einen Lichtabbau des Lichtmantels. Auch die weitergehenden Lichtinformationen zu Energiegebilden, Energieblöcken, Akashachronik, Land Shambala und dem Ort der Visionen nehmen immer mehr ab.

 

Die Lichtabstrahlung ins Lichtgittersystem wird ebenfalls immer schwächer. So wird im Augenblick des Todes nur noch das verbliebene Licht über den Körper und vor allem das Scheitelchakra abgestrahlt. In diesem Augenblick beginnt der Ablauf des Lebensendtableaus und parallel (was ihr Euch vielleicht schlecht vorstellen könnt) erscheint die Lichtgestalt, die der jeweiligen Konfession entsprechend wahrgenommen wird, oder es wird von diesen Kräften die Frage gestellt, ob eine Begegnung mit der Christuswesenheit erwünscht ist oder nicht.

Der Sterbe-Todes-Prozess dauert normalerweise drei Tage. Dies gilt nicht für besonders gewaltsame Todesereignisse, bei denen z.B. der Kopf vom Körper getrennt wird oder Zerstückelungen stattfinden, die, und das ist das Wesentliche, das Lichtgittersystem des Menschen eruptiv zerstören, so dass kein ganzer Leichnam mehr vorhanden ist.

 

Auch wenn kein Leben im Körper pulsiert, zerfällt das Lichtgittersystem erst am dritten bzw. am vierten Tag und beendet so die Sterbe-Todes-Prozesse. Sind die Übergangsprozesse von Leben-Sterben-Tod abgeschlossen, so zieht sich der Lichtpunkt mit Geist-Seele in die geistige Welt, das Lichtfeld, das morphogenetische Feld allen Lebens zurück. Über viele Inkarnationen hinweg bildet sich eine Blaupause des sich immer wieder neu inkarnierenden Lichtpunktes mit Geist-Seele. So lagern die speziellen teilweise transformierten Lebensweggebilde wie eine Art Schichtkäse übereinander. Sie durchdringen sich und gehören zusammen. Sie sind sowohl im Universum wie auch im Lichtkristall unter dem Sphinx gespeichert. Auch hier ist alles miteinander verbunden und abrufbar durch sehr entwickelte HeilerInnen, PriesterInnen etc. Aber auch über Träume, Visionen und die innere Stimme vermittelt sich dieses Wissen. Der Lichtpunkt (die Blaupause) ist über Lichtbänder mit Menschen auf der Erde und Lichtpunkten im Universum verbunden.

 

Über die Lichtbänder laufen Transformations- und Entwicklungsprozesse ab. Immer dann, wenn die auf der Erde Lebenden und mit dem Lichtpunkt verbundenen Menschen liebevoll, bewusstseins-erweckend, verzeihend oder auch boshaft, hasserfüllt etc. an den/die Verstorbenen denken, auch von ihm/über ihn sprechen, gehen entsprechende Lichtimpulse ins Universum und bewirken Transformation, Auflösung oder Verhärtung. Dies nun hat auch Auswirkungen auf weitere verbundene Lichtpunkte im Universum und prägt die Lichtenergien im Lichtpunkt. Dies kann sogar dazu führen, dass manche besonders beschwerliche zukünftige Inkarnation nicht mehr gelebt werden muss oder anders gelebt werden kann.

 

Nachtodliches

 

Wie bereits mitgeteilt, ist die höchste Heilkraft im Universum die Kraft des Ätherischen Christus. Parallel zum ablaufenden Lebensendtableau erscheint sie als leuchtende Lichtkonfiguration allen Christen weltweit. Menschen, die in christlich geprägten Bereichen leben, diese Haltung zum Leben aber ablehnen, werden nachtodlich „befragt“ ob sie die Begegnung mit der Christuswesenheit begehren. Bejahen sie es, geschieht dies und ein erster stärkerer nachtodlicher Läuterungsprozess beginnt. Lehnen sie es ab, werden ihre Lichtanteile mit stark spirituell lebenden Menschen über Lichtbänder verbunden.

 

Die spirituelle Auswahl der Menschen richtet sich nach den zukünftigen Lebenszielen des Verstorbenen. So kann die Lichtanbindung an Moslems, Buddhisten, Hindus, Juden etc. und auch an Christen erfolgen. Während Christen also die Lichtkonfiguration des Ätherischen Christus erscheint, erscheint allen anderen konfessionsverbundenen Menschen ein strahlendes Licht.

 

Es ist für die wichtigen Läuterungsprozesse ebenfalls aufgeladen mit der ätherischen Kraft des Christus, als diese aber nicht zu identifizieren. „Bekennenden Atheisten“ erscheint nachtodlich ebenfalls strahlendes Licht. Es trägt geschwächt die Kräfte des Ätherischen Christus in sich. Es ist nicht als solches zu verifizieren. Es ist erforderlich für erste und nachhaltige Läuterungsprozesse im Bereich nachtodlicher Transformationsprozesse.

 

Wann und wie entsteht das Lichtgitter im Menschen?

 

Wenn es zu einem befruchteten Ei im Uterus der Frau gekommen ist, bildet sich parallel zur Zellteilung und zu den ablaufenden Lichtprozessen zwischen Vater-Mutter-Kind ein Lichtgittersystem als Matrix aller weiteren Lebensprozesse und des gegenständlichen Körpers (Baby). Das Lichtgitter nimmt an Komplexität immer mehr zu und beinhaltet zum Zeitpunkt der Geburt all das auf der Lichtebene, was sich auch auf der körperlichen Ebene ausdrückt. Das heißt, Disharmonien, Blockaden, Energie-Löcher im Lichtgittersystem drücken sich entsprechend  im Körperlichen, aber auch im Geistig-Seelischen aus.

 

Das Lichtgitternetzsystem ist also Träger höchster Schicksals-Kräfte und angebunden an die Lichtkappe über dem Gehirn, den Lichtstrang der DNA, die Lichtspiralen und die sich auf dem Lichtgitter bildenden Chakren und Meridiane. Die Zellteilung ist das, was Ihr naturwissenschaftlich feststellen könnt. Die darunterliegende Matrix ist das Lichtgitternetz.

 

Unter der Geburt inkarniert sich der Lichtpunkt mit Geist-Seele und impulsiert das bereits vorbereitete Lichtnetz mit den Kräften der Geburt. In dem Moment findet die Kodierung aller Zellen durch die Lichtpunkt-Geist-Seele-Energien statt und vervollkommnet so die Schicksalsprozesse, die den Menschen erwarten. Auch die Gestirnskonfiguration des Geburtzeitpunktes wird in jede Zelle implantiert. Ein Leben beginnt im Glanze göttlicher Allmachtskräfte und irdischer Verbundenheiten. Wird ein Kind in diesem Zeitfenster und danach gesegnet, verbinden sich seine Lichtpotentiale eruptiv mit dem von außen angrenzenden Lichtgitter und energetisieren den jungen Menschen.

 

Aus dem Lichtgitternetz heraus bildet sich also Leben. Es ist als Matrix ein Leben lang erforderlich und nimmt Schaden bei Gewalttaten, Süchten, Angst und schweren Erkrankungen. Eine Stärkung des Lichtgitters wird durch eine schöpfungsehrende Spiritualität bewirkt.

 

Funktionsweise und Mechanismen des Lichtgitternetzes

 

Grundsätzlich beziehen wir uns auf alles, was Euch bisher im ersten und im zweiten Buch „Der Weg des Lichts“ sowie hier mitgeteilt wurde und wird. Das Lichtgitter ist dreidimensional. Es ist unendlich, in ständiger Bewegung und so Leben und Tod erschaffend. Es ist in sich hochdynamisch und vielfältig. Die in ihm befindliche Kraft wird durch einzelne rautenförmige Gebilde, Lichtgebilde, generiert. Daneben gibt es an den Schnittstellen des Gitters Lichtkugeln, die ebenfalls Energie generieren und die Elastizität des Lichtgitters sicherstellen. Wenn durch dieses Schöpfungssystem aus Licht Energien hoher Lichtfrequenzen strömen, faltet sich die Lichtraute auf zu einer Lichtpyramide und gibt so die Energie weiter.

 

Die Lichtpyramide faltet sich nach oben hin auf, wenn von Menschen hochfrequentes Licht ins Universum strömt. Strömt schöpfungs-relevantes Licht aus der göttlichen-ätherischen Erzengelebene ins Universum, zur Erde, zu euch Menschen, faltet sich die Pyramide nach unten hin auf und leitet so die Energien weiter. Unmittelbar vor Aufstoßen des Lichtgitters auf den Lichtmantel des Menschen, verwandelt sich das kosmische Licht aus seiner Strahlen- in eine rechteckige Form und verbindet sich dabei mit dem Licht des Lichtmantels des Menschen. Erst dann, über das 'Verbundlicht' des Lichtmantels,  strömen diese Energien in das Lichtgitternetz des Menschen. Auch im Menschen bilden sich rautenähnliche Gebilde, Kugeln und aufgeklappte zu Pyramiden ausgeformte Gebilde. In den Rauten und Pyramiden wird das Licht nochmals mit ebendiesen Energien aufgeladen und erreicht so immer, wirklich immer, sein Ziel.

 

Das Licht der göttlichen Allmacht, des Urgrunds allen Seins, der Schöpferkraft ist weiß mit silbernen Partikeln. Das Licht des Christus/des ätherischen Christus ist rosafarben und das Licht der Erzengelkräfte regenbogenfarben. Es ist jeweils am Rand der Rauten, Dreiecke, Pyramiden hellsichtig erkennbar. Im Zentrum ist ein goldener Punkt. Der goldene Punkt in den Lichtrauten und Lichtdreiecken/Lichtpyramiden symbolisiert die Kraft des All-Einen in allen Lebens- und Todesprozessen in Zeit und Raum und außerhalb von Zeit und Raum.

 

Das Licht der Lichtkugeln im Lichtgitternetz ist immer golden und korrespondiert mit den goldenen Lichtseen, die durch die transformierende Arbeit der Lichtgeister der Neuen Zeit im Äther, im Wasser, in der Erde und im Feuer entstehen. Das heißt, diese Lichtkräfte stärken sich gegenseitig. Sie sind in der heutigen Zeit stärkste Lichtimpulsträger und transformieren auch monsternekrotisches Licht. Es ist Gnade, dass es sie gibt und dass es sie in dieser Weise gibt.

Strahlt das Licht von Menschen ins Universum, muss es als erste Barriere den Lichtmantel durchdringen. Auch niedrigste Lichtfrequenzen treten als dunkles Licht aus dem Menschen heraus und werden durch seine Ausstrahlung wahrnehmbar, fühlbar und sichtbar. Durch dieses Licht werden keine Lichtrauten im Universum gebildet. Dieses Licht umrahmt den Menschen, strahlt auch zum Kristall unter dem Sphinx, strahlt zum Kumarakristall und nährt natürlich die Energiegebilde des Menschen und die Energieblöcke im Universum. Immer sind die Lichtkräfte im Universum bemüht, dieses düstere, langsame Licht aufzuladen mit Liebe, Freude, Dankbarkeit.

 

Nicht immer stellt sich Erfolg ein.

Sehr lichtes, strahlendes Liebes-Friedens- Bewusstseinslicht verlässt den Menschen ebenfalls über den Lichtmantel. Dieses Licht strahlt blitzartig, silbrig-glänzend ins Universum. Es verbindet sich mit dem Lichtgitter, bildet Lichtrauten und lässt diese zur Pyramide aufklappen (mit Spitze ins Universum hinein) und weiteres identisches Licht generieren und zum 'Zielpunkt' hin strahlen. Dies geschieht besonders durch Gebete etc. zur Schöpferkraft, zur Christuskraft, zu den Engeln etc., aber auch zu anderen Menschen hin z.B. durch Fürbitten oder durch von Menschen erbetene Fernheilungen durch Menschen, die dazu befähigt sind.

 

Das Licht im Lichtgitter funktioniert einerseits durch das Generieren neuer Energien über Licht-Rauten-Dreiecke/Pyramiden und andererseits durch den sogenannten Dominoeffekt. So strahlt jeder Mensch sein hoch individuelles Licht ins Universum, das so einmalig ist wie die DNA in ihm. Zu dem Lichtgittersystem gehören auch Lichtheilkugeln. Sie sind freischwebend, farbig, tanzend, hüpfend, transparent und im Prozess des Generierens von Lebensenergie mit Antennen ausgerüstet. Sie strahlen immer Licht ab. Wenn sie kein Licht abstrahlen, lösen sie sich auf. Aufgabe der Lichtheilkugeln ist es, das Lichtgittersystem in seiner inneren Beweglichkeit auszubalancieren und Freude, Liebe und Dankbarkeit zu den Menschen bezüglich ihrer Verbundenheit mit sich selbst und ihrem Leben zu schicken. Ihnen kommt eine allerhöchste Bedeutung zu, immer wieder positive, lichtvolle Kräfte zu vermitteln, zu stärken und auszuweiten.

 

Das Lichtgittersystem im Universum und im Menschen

 

Ein Lichtgitter ist also das System, das als strukturgebendes Gefäß das morphogenetische Feld allen Lebens 'fasst'. Es ist unendlich, in ständiger Bewegung, es ist Impulsgeber aller Lebens-, Regenerations-, Aufbau-, Abbau- und Sterbeprozesse. Es ist allwissend, allmächtig, es ist eins und es ist alles, es ist

 

Gott, die Allmacht , die Schöpferkraft, der Urgrund allen Seins,

die Ich-BIN Kraft und wie immer ihr diese Energie nennen wollt.

 

Das Lichtgittersystem ist vollkommen, verändert sich unablässig und ist dennoch stabil. Es ist das Paradoxon schlechthin und kann naturwissenschaftlich noch nicht erklärt werden. Das Lichtnetz ist überall unterschiedlich und doch gleich. Es transportiert alles Wissen, alle Energien, alle Geschehnisse, alle Gedanken, alle Gefühle und alle Handlungen. Es ist in Zeit und Raum und  zugleich außerhalb von Zeit und Raum. Es gleicht einem Rätsel, das nicht gelöst werden kann.

 

Wenn Ihr als Menschen des 21. Jahrhunderts  nun dieses Wissen erfahrt, seid ihr als Menschen der Neuen Zeit erstmals in der Lage, ein derart detailliertes Wissen zu erfahren, es verarbeiten zu können und es auch in den verschiedenen Formen, die Euch gemäß sind, anzuwenden. Es ist Vorreiterwissen im beginnenden Wassermannzeitalter und wird relativ schnell die „geringe“ Masse von Menschen erreichen, die erforderlich ist, um dieses  Wissen in das alltägliche Leben zu implantieren. Dieses Wissen kann jetzt an Euch weitergegeben werden, weil die allgemeine Schwingung im Universum, aber auch in Euch Menschen, so hoch angestiegen ist, dass ihr überhaupt in der Lage seid, dies zu verstehen, mit den Informationen umzugehen, mit ihnen ggf. zu arbeiten und offen für Weiteres zu sein.

 

Das Lichtgitternetz hat eine unterschiedliche Farbabstrahlung, eine unterschiedliche Lichtfrequenz, eine unterschiedliche Dichte, aber immer die gleiche Geschwindigkeit, eben die auch physikalisch feststellbare Lichtgeschwindigkeit.

 

Im Laufe der Jahrtausende ist das Lichtgitternetz immer differenzierter, komplexer, hochschwingender, allumfassender geworden. Es hat mit dem Beginn des Wassermannzeitalters eine Art innerer Neugeburt durchgemacht, um dem göttlichen Plan mit seinen starken Impulsen für eine Neue Zeit gerecht zu werden. Dazu gehört der Abbau hoher Hierarchien in der Engelwelt (der geistigen Welt), die Frequenzerhöhung im gesamten Universum, das erdumspannende Informationssystem von Lichtstrahlen, das eure elektronischen Systeme erst möglich gemacht haben, die Erweiterung des Erdchakrensystems durch das 1. kosmische Chakra (Luang Prabang), das 2. kosmische Chakra (Darjeeling) und das Erdchakra (Angkor What).

 

Dadurch bedingt konnten sich in immer mehr Menschen eben diese Chakren ausbilden und ihre Funktion als Sender/Empfänger/Gründung entwickeln. Und ebenfalls hierdurch bedingt entwickelt der Lichtstrang der DNA aller neugeborenen Kinder immer mehr Potentiale, die Feinsinne und Bewusstsein ausbilden. Als Folge all dieser Sachverhalte nehmen bei den Menschen die Chakren an Größe zu und werden in ihrer Rotation variabel und silbrig-farbig schillernd.

 

Auch die Meridiane werden in ihrer Lichtaufnahme und Lichtabgabe 'stärker' und bringen so mehr hochfrequentes Licht in den Körper und entschlacken mehr abgestandenes Licht. Bei diesen Prozessen wird auch der Lichtstrang der DNA umgestülpt, stärker durchlichtet und so der erweiterte Potentialträger im Menschen.

 

Im Menschen ist alles miteinander verbunden in Form eines Lichtgittersystems.

 

Auch dieses Lichtgitter ist das alle Prozesse im Menschen haltende Gefäß. Das Lichtgitter des Menschen ist verbunden mit dem Lichtgitter im Universum. So ist jeder Mensch aufgrund seines Lichtes auch Teil des universellen Lichtgitters und Teil des morphogenetischen Feldes. Dies ist das höchstschwingende, immateriellste, leichteste, universellste, schnellst-reagierende, okkulteste Feld/System, was es überhaupt gibt.

Zu jedem Menschen hin verdichtet sich das Lichtgitter des Universums, hüllt ihn ein und lädt ihn mit genau der Lichtkraft auf, die er braucht und die er sich auch selbst kreiert.

 

Über den Atem, die Chakren, die Meridiane nimmt der Mensch das Licht auf und gibt es so auch ab. Das ihn umhüllende Licht des Universums ist unbegrenzt und ist durchdrungen von allen Lichtpotentialen, die es gibt und überhaupt geben kann. Im Lichtgitternetz des Universums sind Potentiale aller jetzt lebenden Menschen, aller Verstorbenen, der Gotteskraft, der Christuskraft (konfessionslos), der Erzengel, aller Glaubenslehrer, aller aufgestiegenen Meister, aller Avatare etc. - es ist also das All-Eine. Das heißt auch, dass jeder Mensch mit jedem anderen Menschen lichtrelevant verbunden ist, auch wenn die Energie von Hass und dergleichen geprägt ist und eigentlich Trennung erwünscht.

 

Die Lichtabstrahlung jedes einzelnen Menschen ist verschieden. Sie ist verschieden in der Höhe der Frequenz, ihrer Strahlkraft und Farbigkeit und ihrer Ausdehnung ins Lichtgittersystem hinein. Eine lichtvolle, strahlende, weitgehende Ausstrahlung geht von Menschen aus, die überwiegend positiv denken und handeln, die sich für das Leben einsetzen, die unterstützen, helfen, heilen und - das ist der Lichtimpulsgeber in seiner stärksten Form - die der Schöpferkraft huldigen und ein spiritualisiertes Leben praktizieren. Dabei sind Freude, Liebe, Dankbarkeit die im Leben höchstschwingenden Energien, die auch ins Universum hinein eine allerstärkste Ausstrahlung haben. Demgegenüber verwandelt Hass das Energiesystem in einen in sich verwrungenen 'Lichtklumpen' niedrigster Frequenz, der aus sich heraus zackige, energieraubende Lichtstrahlen im Körper bildet, die die Organkraft reduzieren und auf der Lichtebene den Lichtstrang der DNA 'attackieren'.

 

So entstehen sehr viele, Autoimmun- und viele andere schwere Erkrankungen. Bei starken Mangel-Potentialen (wie Minder, Schuld, Angst) ist das Licht im Menschen ebenfalls 'düster' und geeignet einen ‚löchrigen Käse‘ als Lichtgitter des Menschen zu kreieren.

 

Im Lichtgittersystem sind auch die Energiegebilde, Energieblöcke, Akashachronik, Land Shambala und der Ort der Visionen implantiert. Sie tragen u.a. das Wissen aus vorherigen Inkarnationen, die jetzigen Lebensgesetze und zukünftige Lebensbilder für die Menschheit und den einzelnen Menschen in sich. Dieses Wissen ist auch in vielen Menschen über Licht implantiert und kann durch andere Menschen, beispielsweise SchamanenInnen, PriesterInnen, HeilerInnen abgerufen werden,  um den Menschen Informationen zukommen zu lassen. Dieses Wissen, im Lichtnetz als Licht gespeichert, ist nicht von allen Menschen abrufbar. Es ist abrufbar durch Eingeweihte, aber auch erfahrbar über die innere Stimme, die Intuition des Menschen.

 

Im Lichtgitternetz, dem morphogenetischen Feld, ist auch die Quelle für die Kräfte des Hohen Selbst im Menschen zu finden. Unablässig ist er angeschlossen an dieses System und kann sich kräftigen und stärken lassen oder es unterlassen. Der Mensch der Jetztzeit ist frei, zumindest als Grundenergie aus der geistigen Welt.

 

Im Lichtgitternetz ist natürlich auch sein astrologisches Energiesystem implantiert, all seine vorherigen Inkarnationen, seine Flüche, Schwüre, Visionen, seine Seelenbeschlüsse und noch viel, viel mehr. Auch besondere Begabungen und auch Behinderungen und Schicksalsschläge sind hier als Licht eingebunden. Dies ist nicht fatalistisch zu sehen. Gerade in der Jetztzeit hat der Mensch größte Möglichkeiten Belastendes aufzulösen, Neues zu kreieren und selbst immer mehr zum Schöpfer eines erfüllenden Lebens zu werden. Mit den Kräften des All-Einen versteht sich.

 

Das Geld

 

Als gutes Beispiel in der Jetztzeit könnt ihr die Geldwirtschaft in ihren vielfältigen Formen sehen. Im morphogenetischen Feld allen Lebens haben sich im Bereich 'Geldfeld' über Jahrhunderte hinweg niedrige Lichtfrequenzen (vor allem aber in der letzten Zeit), massive Areale monsternekrotischer Qualität und niedrigstschwingende Licht-frequenzen angesammelt, die jetzt „das Fass zum Überlaufen“ gebracht haben und einer grundlegenden Reinigung bedürfen.

 

Dieses Feld ist mit allen Menschen weltweit verbunden, die mit Geld agieren und ihre Energien dort einspeisen. Durch den niedrigen Lichtlevel entsteht ein starker Transformationsdruck, der mit den zuvor genannten Bewusstseinskräften zusätzliche Schubkraft erhält. Bei Euch Menschen auf der Erde hat das zur Folge, dass all das aufgedeckt wird, was teilweise schon seit Jahrzehnten unethisch, von Gier und Geiz geprägt ist und dem hohen Anspruch des Wassermannzeitalters nicht gerecht wird. Es ist jetzt die Zeit der Aufdeckungen und Belebung von Verantwortungskräften für den Menschen, seine Familie, sein Umfeld, die Menschheit, die Erde und das Universum.

 

Ihr spürt es auch in Euch, dass Vieles nicht mehr zueinander und schon gar nicht mehr in ein bewussteres Leben passt. Wir helfen also mit unserer revolutionierenden Durchschlagskraft Euch in lichtere Lebensverhältnisse hineinzutragen bzw. zu katapultieren. Das ist erst der Anfang. Gerade im Geldbereich wird Vieles folgen. Antworten auf Eure Geldprobleme werden sich erst nach und nach herausbilden. Schritt für Schritt werdet Ihr die Energien wahrnehmen, die Schattenpotentiale erkennen und, mit einem höheren Lichtlevel ausgerüstet, neue Formen finden.

 

Zurück zu den Feldern im morphogenetischen Feld des Lebens. Es bilden sich also Felder durch Ähnlichkeiten verschiedenster Art, die in sich Informationsflüsse haben und die von Euch Menschen auch naturwissenschaftlich wahrgenommen werden können. Und immer ist auch das Feld mit der göttlichen Einheitsenergie verbunden, die als höchste Integrationskraft und ausbalancierende Energie steuernd wirkt.

 

Auch bei Familienaufstellungen und dergleichen wird diese Kraft erkennbar. Noch ein Beispiel: bereits vor der Tsunami Katastrophe in Süd-Ost Asien 2004 zogen sich viele Tiere ins Hinterland zurück und wurden so von den Auswirkungen der Katastrophe nicht berührt. Jedes Tier hat einen Lichtpunkt mit dem es über seine Zugehörigkeit zur Gruppenseele der Tierart gehört. Über die Gruppenseele, das Feld, steuert jetzt die göttliche Einheitsenergie den Impuls zum Verlassen der angetrauten Region und die Tiere folgen instinktmäßig dem Impuls.

 

Oder das Phänomen der Affen auf einer völlig isolierten Insel, die eine bestimmte Form der Nahrungsaufnahme praktizierten. Nach kurzer Zeit beherrschten auch Affen auf einer Nachbarinsel dieses Prinzip ohne vorherigen Kontakt zu den erstgenannten Affen. Auch da läuft die Information über das Feld, den Lichtpunkt der Affen, die Gruppenseele, die göttliche Einheitsenergie.

 

Zur bevorstehenden Papstwahl – 13.2.2013

 

Es entspricht dem Wunsch hoher göttlicher Allmachtskräfte, dass der derzeitige Papst, Benedikt XVI, zu diesem Zeitpunkt seinen Rücktritt erklärt und den Platz freimacht für eine andere Persönlichkeit der katholischen Kirche.

 

Wie Ihr den in letzter Zeit von uns durchgegebenen Texten entnehmen könnt, entwickelt sich gerade in der katholischen Kirche mit ihren teilweise Jahrhunderte alten Regeln immer mehr monsternekrotisches Licht. Dadurch bedingt, dass die Schwingung im Universum auf der Erde, bei Mensch, Tier und Pflanze ansteigt. Mit zunehmendem Zeitverlauf haben die weltweit wirkenden Dogmen der katholischen Kirche immer mehr Widerstand aufgrund des zunehmenden Bewusstseins ausgelöst. Teilweise auch große Wut, viel Zorn, Unverständnis und Angst, Schuld, Minder und Mangel. Dies nicht nur bei den Gläubigen, die sich zerrissen fühlen in ihrem irdischen Schicksal und dem kirchlichen Anspruch, sondern auch bei Priestern, Nonnen, Mitarbeitern aller Bereiche!

 

Es ist jetzt auf der Lichtebene aus geistiger Sicht erkennbar, dass ein Riss durch die Lichtareale der katholischen Kirche geht. Der Riss trennt nicht die Würdenträger, Mitarbeiter und Gläubige. Er trennt die entsprechend den Regeln, Vorgaben und Gesetzen der Kirche lebenden Menschen und die Menschen, die teilweise sehr bewusst die Forderungen der katholischen Kirche ablehnen und so in Erklärungs- und Gewissensnot kommen. So hat sich über Jahrhunderte ein Licht- und Lebenskonstrukt gebildet, das in Anspruch und Realität meilenweit auseinander klafft und bei vielen Menschen viel Leid verursachte und noch verursacht.

 

Diese Prozesse müssen sich verwandeln. Der Ursprungsbereich, also das Gerüst des katholischen Glaubens, bedarf einer grundlegenden Reinigung von menschen- und lebensverachtenden Regularien. Was soll geschehen?

 

Einerseits geschieht es durch die immer stärker werdenden Bewusstseinspotentiale, die auch vor den Portalen der katholischen Kirche nicht Halt machen. Es geschieht durch das Einspeisen dieses Wissens, der Informationen im Rahmen der Veröffentlichungen der Buchreihe „Der Weg des Lichts“, und natürlich geschieht es durch Demonstrationen, Gesprächsrunden, Rücknahme von Trägerschaften für soziale Einrichtungen und vieles mehr. Auch weiterhin werden die kosmischen Prozesse dafür sorgen, dass lange im Verborgenen gehaltenes Fehlverhalten in den unterschiedlichsten Bereichen der katholischen Kirche aufgedeckt wird.

 

In diese brisante Phase hinein, wird also ein neuer Papst gewählt werden. Er wird eine Persönlichkeit sein, die nach Benedikt XVI, der von Anfang an ein Übergangspapst werden sollte, ein starkes Lichtpotential transformierender Kräfte in sich trägt und so die Kirche in die Jetztzeit führen kann. Es wird ihm dadurch möglich sein, den Brückenschlag zwischen eher unbewussten und sehr bewussten Menschen unter den Gläubigen und dem „Kirchenpersonal“ herbeizuführen.

 

Er wird von den Erzengelkräften Raphael, Gabriel, Michael, Uriel und der Kraft des Ätherischen Christus, in „Personalunion“, geführt, geschützt, geleitet und gestärkt werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waltraud Clara Jeiler-Heitmann